Die neue Netflix-Serie "Dogs of Berlin" zeigt die raue Seite der Hauptstadt

© Netflix

Deutsche Serien sind nicht nur hierzulande angesagt. Auch international rückt Berlin immer mehr in den Fokus von Serienproduktionen. Denn nach "Dark" produziert der Streaming-Dienst Netflix gerade seine zweite deutsche Serie, "Dogs of Berlin". Die Serie beginnt mit dem Mord eines deutsch-türkischen Fußballnationalspielers kurz vor einem bedeutenden Spiel. Die ermittelnden Polizisten stehen vor offenen Fragen, ohne eine Spur zu haben. Steckt die Maffia dahinter, hat das ganze einen rechtsradikalen Hintergrund oder sind doch Drogen mit im Spiel? Die Ermittlungen geraten außer Kontrolle und zeigen die düsteren Seiten der Hauptstadt.

Bei dieser Produktion spielt auch ein "echter" Berliner mit. Der in Marzahn aufgewachsene Felix Kramer spielt einen der Berliner Polizisten. Der Regisseur Christian Alvart setzt mit Hannah Herzsprung auf ein weiteres bekanntes Gesicht. Ab dem 7. Dezember 2018 wird die Serie erstmals auf Netflix ausgestrahlt.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Weiterlesen in Film
Sags deinen Freunden: