11 schöne Ausflugsziele für den Herbst

Im Herbst vergraben wir uns ja gern mal in Vorbereitung auf den anstehenden Winter im Bett und testen aus, wie lange man da eigentlich ohne schlechtes Gewissen Serien schauen kann. Dabei sollten wir gerade jetzt raus und das Farbspektakel der Natur genießen. In Berlin ist es zwar auch ganz schön, aber so richtig frische Luft schnappen, lässt es sich in Brandenburg und Umgebung doch immer noch besser. Deshalb haben wir euch 11 tolle Ausflugsziele herausgesucht, die ihr easy mit dem Auto erreichen könnt. Falls ihr kein eigenes besitzt, empfehlen wir heute mal den neuen Mietservice von Drivy.

Mit Drivy könnt ihr super einfach Mietwagen und Transporter von privatpersonen direkt in eurer Nähe mieten – vom Mini bis zum VW-Bus ist da alles dabei, denn die Freude am Ausflug beginnt ja schon bei der Fahrt! Wenn ihr selbst ein Auto besitzt, könnt ihr es auch auf Drivy vermieten. Das alles geht ziemlich unkompliziert und günstig und dazu schützt Drivy mit der umfassenden Versicherung. Und das Beste: Mit dem Gutscheincode* HERBST20 bekommt ihr auch noch 20 Euro Rabatt. Also, ab in die Natur!

1

© TMB Fotoarchiv | Regina Zibell Besuch der Abraumförderbrücke F60

Die Lausitz ist vor allem für ihre schönen Flusslandschaften und die weiten Wälder bekannt. Doch auch der jahrelange Braunkohleabbau hat das Aussehen der Region stark geprägt. Das Besucherbergwerk F60 ist bis heute ein Wahrzeichen der Lausitzer Industriekultur und bietet seinen Besuchern die Möglichkeit, eine der größten beweglichen technischen Arbeitsmaschinen der Welt zu erklimmen – die Abraumförderbrücke F60. Der Stahlgigant ist über 500 Meter lang und 80 Meter hoch und sieht aus, als hätte sich der Eiffelturm zum Schlafen hingelegt.

2

© Charlott Tornow Strandspaziergang in Warnemünde

Warnemünde hat den breitesten Strandabschnitt der gesamten Ostseeküste und so kann man hier das gesamte Jahr nicht nur ziemlich entspannt seine Stunden in Strandkörben totschlagen, sondern auch, na klar, die schönsten Sonnenuntergänge beobachten.

3

© Elbe Touristinfo Mit der MS "Lutherstadt Wittenberg" über die Elbe schippern

Schiff ahoi! Wie wir alle wissen, die im Erdkundeunterricht gut aufgepasst haben, liegt Wittenberg an der Elbe und ist dementsprechend quasi dazu prädestiniert, als Ausgangspunkt für eine kleine oder auch größere Tour mit einem Flusskreuzer zu dienen. Panoramafahrten dauern zwei bis vier Stunden und führen stromauf- und abwärts durch die schöne Landschaft ringsum Wittenberg und das Elbe-Elster-Land.

  • Passagierschifffahrt Lutherstadt Wittenberg
  • Montag–Freitag: 10–18 Uhr
  • Mehr Info
4

© Jens Plate Architekten Im Bahnwaggon von der großen Reise träumen

Nicht nur Zugfans, sondern auch diejenigen, die keine Modelleisenbahn im Keller stehen hatten, werden sich in den ausgebauten Bahnwaggons vom Kulturhafen Groß Neuendorf pudelwohl fühlen. Die große Glasfront der gemütlichen Waggons bietet einen traumhaften Ausblick auf die Oder. Ganz in der Nähe kann man Kanus ausleihen, um das Oderbruch vom Wasser aus zu erkunden. Wer lieber festen Boden unter den Füßen hat, kann sich in Groß Neuendorf auch Fahrräder ausleihen und zum Beispiel auf dem Oder-Neiße-Radweg die Gegend unsicher machen.

5

© Campsy Radeln und wandern entlang des Springsees

Wer's eher ruhig und gemütlich mag, entspannt die Natur genießen und eine kleine Rad- oder Wandertour machen möchte, der ist im Naturcamping am Springsee genau richtig. Direkt am Spreewald kann man hier perfekt die Seele baumeln lassen. Und da es nur knappe 80 Kilometer von Berlin entfernt ist, eignet sich der Ort perfekt für eine kurze Stadtflucht ins Grüne.

6

© Kletterwald Schorfheide Im Kletterwald Schorfheide klettern

Klettern ist ja das neue Aktiv-Hobby unserer Generation. Wer diesem Hobby nicht nur in miefigen Hallen nachhängen will, dem sei der Kletterwald ans Herz gelegt. Was gibt es schöneres als einen Waldhochseilgarten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Hindernissen in unterschiedlichen Höhen, die es mit Seilen oder Netzen zu überwinden gilt. Definitiv eine wunderschöne Art und Weise mit der Gang zwischen den Baumkronen abzuhängen. Am besten gleich noch eine Picknickkorb einpacken, denn Klettern macht hungrig. So kommt ihr hin.

7

© Beate Waetzel Mondschein-Moorbad in der Saarow Therme

Wie bitte? Im Schlamm baden? Ja, auf den ersten Blick ist ein Moorbad total unsexy: braun, matschig, dickflüssig und schleimig. Eine Badewanne gefüllt mit Moor ist sicher nicht so verlockend wie ein Jacuzzi. Aber gebt euch einen Ruck! Die Moorbrühe wirkt wahre Wunder gegen schmerzende Gelenke, aber auch gegen aufgebrachte Gemüter. Stress mit dem Ex, Krise im Job, Krawall im Kinderzimmer? Könnt ihr getrost bei dem 42°C heißem Bad verdampfen lassen. Wenn man das in einem Pavillon direkt am Ufer bei Mondschein mit Blick auf den ruhigen, weiten Scharmützelsee machen kann, wie in der Saarow Therme, gehört das schon in die Kategorie „Wellness-Sternstunde“.

8

© Jugendherberge-dessau.de Flanieren in Wörlitz

Zwischen Dessau und Lutherstadt-Wittemberg liegt das Gartenreich Dessau-Wörlitz, das bereits im 18. Jahrhundert entstand. Nehmt euch zur Erkundung den ganzen Tag Zeit, denn Wörlitz ist nicht nur ein kleiner Park, sondern ein richtiges Reich mit einem Schloss und imposanten Häusern, das ihr auch mit einer Gondel erkunden könnt. Den Tag könnt ihr mit einem Spaziergang durch die Altstadt von Wörlitz ausklingen lassen. Anfahrt: mit dem Auto über die A9 bis Wörlitz ca. 1,5h, mit der Bahn RE1 nach Dessau Hbf & dem Bus 304 nach Wörlitz Hbf ca. 2,5h.

9

© Henning Herrmann Besuch der Rakotzbrücke

Die Rakotzbrücke ist die wahrgewordene Märchenwaldbrücke und fasziniert mit ihrer Gestalt und der kleinen zerklüfteten Insel eigentlich zu allen Jahreszeiten. Die Brücke befindet sich in dem Mitte des 19. Jahrhunderts angelegten Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau und eignet sich so als perfekter kleiner Tagesausflug.

  • Rakotzbrücke
  • 02953 Gablenz
  • Anfahrt bis Kromlau ca. 2 Stunden über die A13 und A15
10

© Derbholz Verlassene Ruinen erkunden

Die Natur erobert sich alles zurück, wenn man sie nur lässt. Im Nord-Osten von Berlin gibt es diverse verlassene Industrie- und Militäranlagen. Alte Ruinen des berühmt berüchtigten Bombodroms bieten Einblicke in vergangen Militärzeiten, genau wie das Sonderwaffenlager Vogelsang, welches im Gegensatz aber seit Jahren stark zurück gebaut wird. Noch älterer ist das Herrenhaus Gentzrode mit angrenzendem Gut aus dem Jahr 1876, das auf dem Bild zu sehen ist.

11

© Sächsische-Schweiz.de Wandern im Elbsandsteingebirge

Dinge, die man als Kind hasst: Wandern. Landschaften, die einen als Kind nicht interessieren: das Elbsandsteingebirge. Warum zur Hölle eigentlich? Das Elbsandsteingebirge in der sächsisch-böhmischen Schweiz zwischen Sachsen und Tschechien ist dermaßen überwältigend, das ein Tag zur Erkundung nicht reicht. Übernachten könnt und solltet ihr im schönen Pirna, das eigentlich auch nochmal einen Tagesausflug wert wäre.

* Gutschein einmalig einlösbar auf drivy.de. Gutschein gültig bis 30.11.2017.

Dieser Artikel ist von Drivy gesponsert.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!