11 Orte, an denen ihr in Kreuzberg richtig gut frühstücken könnt

Es gibt fast nichts besseres, als sich morgens, wenn sich im Kühlschrank mal wieder nur der obligatorische Gouda-Block und eine Packung Frischkäse befindet, einfach die Schuhe anzuziehen und in eines der tollen Cafés in Kreuzberg zu spazieren. Denn hier gibt es alles, was das Foodieherz begehrt: von Pancakes über Eggs Benedict bis hin zu einem ganz klassischen Käsefrühstück werden einem alle Frühstückswünsche von den hungrigen Mündern abgelesen.

1

© Bastard Berlin | Facebook Hausgemachtes Brot und Brioche im Bastard Berlin

Im Bastard kommt jeder auf seine Kosten, denn es gibt nicht nur leckeres (auch veganes) Frühstück mit selbtgebackenem Brot, sondern auch frische, selbst gemachte Brioche. Außerdem wird ab 12 Uhr ein wechselnder Mittagstisch angeboten. Dass es sich hier ziemlich gut schnabulieren lässt, wissen inzwischen aber auch andere, deswegen muss man vor allem am Wochenende etwas Geduld mitbringen, bis man in dem schnuckeligen Café einen Platz bekommt.

2

© Milena Zwerenz Vegane Donuts bei Brammibal’s Donuts

Nomnomnom, gibt es eigentlich Menschen, die keine Donuts mögen? Eben. Lange Zeit mussten Veganer aber mit hängenden Köpfen an Dunkin' Donuts vorbei spazieren und träumten davon, dass es die leckeren Zuckerkringel endlich auch ohne Milch und Knilch geben würde. Wenn man sich etwas nur lang genug wünscht, geht es anscheinend irgendwann in Erfüllung, denn schon seit einer Weile gibt es die wunderbaren Menschen von Brammibal’s Donuts. Hier geht es nicht nur um vegan, sondern vor allem um Donut-Kunst. So lecker, dass es sogar Nicht-Veganern ein verzücktes “Mmmmhhh” entlockt.

3

© Nadine Stenzel Bagels mit Lachstatar im A.Horn

Das A.Horn am Landwehr-Kanal ist ein Paradies für Bagel-Fans. Egal, ob mit Rosmarin-Schinken oder Lachs-Tatar und Cream Cheese. Die belegten Kreise aus Hefeteig sind einfach traumhaft! Auch wenn die Stimmung am Wochenende oft hektisch ist, überzeugt das A.Horn mit einer ehrlich-rustikalen Ausstrahlung inklusive “Durchblick” in den angrenzenden Fahrradladen.

4

© Daliah Hoffmann Avocadotoast und pochierte Eier im Kaffeebar

In der Kaffeebar bekommt ihr nicht nur wahnsinnig guten Kaffee, den ihr übrigens zum Mitnehmen auch in umweltfreundlichen Pfandbechern bekommt, sondern auch wirklich leckeres Frühstück. Neben verschiedenen Eiergerichten warten hier auf euch auch selbstgebackene leckere Kuchen und Teilchen, sowie Avocadostullen und andere Sandwiches. An die Glutenfeinde unter euch ist aber auch gedacht worden, denn es gibt auch glutenfreies Brot! Außerdem scheint vormittags super schön die Sonne vor dem Laden, sodass man selbst im Winter ein paar der seltenen Sonnenstrahlen dort genießen kann.

5

© Dinah & Daliah Hoffmann Granola Pancakes und karamelisierte Bananen im Le Bon

Von Dienstag bis Sonntag brunchen klingt verdammt gut, oder? Dann ab nach Kreuzberg ins Le Bon und den halben Tag schlemmen. Hier kommen herzhafte Genießer genauso auf ihre Kosten wie Süßmäuler. Wir sagen nur Granola Pancakes mit karamellisierten Bananen, Marmelade, Chili-Schoko Mandelbutter, Ahornsirup und Vanillesahne. Dazu vielleicht noch einen Bloody Mary gegen den Kater und Tadaaa, ein perfekter Sonntagsbrunch.

6

© Lêlê Café Waffelliebe im Lêlê Café

Das Lêlê Café lässt die Herzen der Süßmäuler unter euch höher schlagen, denn der Laden ist ein wahrgewordener Waffeltraum. Entscheiden muss man sich zuerst zwischen Brüsseler und Lütticher Waffeln. Danach kann man sich entlang eines kleinen Entscheidungsbaums hangeln. Als Toppings gibt es neben Eis auch Früchte, Schokosoße, Sahne und Apfemlus, um nur einige aufzuzählen. Wer die Qual der Waffelwahl getroffen hat, kann es sich entweder draußen bequem machen, oder Ausschau nach einem Plätzchen in dem doch ziemlich kleinen Laden halten. Sonntags, wenn die Waffellust am größten ist, hat das Lêlê leider zu.

7

Außergewöhnliche Röstungen im Chapter One Coffee probieren

Das Chapter One in Kreuzberg hat die Gewinnerin des Deutschen Barista Championship 2002, Nora Šmahelová, zusammen mit Björn Köpke vor ziemlich genau vier Jahren eröffnet. Klein, aber fein für einen schnellen Kaffee. Außergewöhnliche Röstungen – ob Blends oder Singles – werden hier groß geschrieben. An die Sorten muss man sich herantrauen, nicht alles schmeckt jedem. Aber Kaffee ist eben auch nicht gleich Kaffee.

8

© Charlott Tornow Mit Apothekenflair frühstücken im ORA

Wir sind verliebt in ORA. 150 Jahre lang residierte in den Räumen des Cafés eine Apotheke, in der sogar der König selbst seine Medizin bestellte. 2013 schloss der Laden und stand seitdem leer – bis im Jahr 2006 das ORA und damit das wohl schönste Café in Berlin eröffnete. Die Einrichtung der alten Apotheke wurde glücklicherweise beibehalten und renoviert und so kann man nun im historischen Ambiente Café trinken, selbstgebackenes Brot und wöchentlich wechselnde Gerichte mampfen. Auch abends lohnt sich der Besuch, dann werden hier Cocktails gemixt und die alte Theke verwandelt sich in eine schummrige Bar.

9

© Alper Çuğun | FlickrCC BY 2.0 Essen und Leute beobachten im Bateau Ivre

Im Bateau Ivre sitzt man nicht nur drinnen herrlich urig mit matt-grünen Wänden und bunten Lampions, die von der Decke hängen sondern auch draußen wunderbar. Mit direktem Blick auf den Heinrichplatz und die Oranienstraße kann man hier im Sommer nicht nur wahnsinnig gut Leute beobachten, sondern gleichzeitig auch eines der besten Bircher Müslis essen. Abends kann man hier auch herrlich auf ein Bierchen oder ein Glas Wein vorbeischauen. Weil wir allerdings nicht die einzigen sind, die diese Vorzüge des Bateau Ivres kennen, ist der Laden immer voll, ein bisschen Zeit muss man also einplanen.

10

© Stille Ecken in Berlin Auf der Terrasse des Friedhofscafés Strauss sitzen

An der sonst so geschäftigen Bergmannstraße versteckt sich eine kleine Oase, die ungewöhnlicher nicht sein könnte. In der ehemaligen Leichenhalle des Friedrichwerderschen Friedhofs befindet sich das Café Strauss. Ein bizarrer Ort für einen Cappuccino und ein Stück Kuchen. Doch wer das Café mit Terrasse einmal besucht hat, wird die Friedhofsruhe zu schätzen wissen.

11

© Lena van Ginkel Mit ausgefallenen veganen Leckereien im Playing with Eels ins Foodkoma fallen

Wer denkt, dass veganes Frühstück viel mit Verzicht zu tun hat, war noch nie samstags beim Brunch im Playing with Eels, denn hier ist die Auswahl wirklich groß. Statt Eier mit Speck gibt es vegane Köfte, Polenta-Bratlinge oder Pilz-Quiche. Wenn ihr beim Frühstück also am liebsten von allem ein bisschen haben möchtet, sitzt ihr hier in gemütlicher Retro-Atmosphäre genau richtig.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!