11 Lunch-Spots in Mitte für eine leckere Mittagspause

In Berlin ist die Mitte nicht nur Gold, sie ist dazu auch noch richtig lecker, vielfältig und Intoleranz freundlich. Rund um den Hackeschen Markt und die Torstraße sollte es also nicht schwer sein, etwas für die kurze oder lange Mittagspause zu finden. Ihr habt Appetit auf gesunde und vegane Gemüse-Bowls? Schnitzel mit Bratkartoffeln? Oder doch lieber eine Portion Gnocchi? In Mitte werden alle satt und glücklich. In diesen 11 Restaurants verbringen wir unsere Mittagspause am liebsten. Lasst es euch schmecken!

1

© Daliah Hoffmann Vegan schmausen in Berlins erstem Zero Waste Restaurant FREA

Das FREA in Mitte ist Berlins erstes veganes Zero Waste Restaurant. Hinter dem Restaurant steht der Berliner Foodblogger David aka Johnny & the Food, der hier gemeinsam mit dem norwegischen Chefkoch Halfdan Kluften nachhaltig, saisonal und regional kocht. Im FREA wird alles hausgemacht, vom Sauerteigbrot und Dips über die Pasta bis zum Kefir. Die Karte ist überschaubar, drei Vorspeisen, drei Hauptspeisen und drei Nachspeisen. Alle Gerichte sind 100 % pflanzenbasiert. Jede Menge Zimmerpflanzen gibt's im Restaurant auch, unsere Lieblingsecke ist der kleine Urban Jungle rechts neben der offenen Küche. Besonders cool: Die eigene Kompostiermaschine.

2

© Wiebke Jann Bunte Poké Bowls essen bei Wild & Raw

Grüner Marmor, imposanter Stuck und bunte Bowls – mit diesen drei Worten lässt sich das Wild & Raw, das neue Poké Bowl Restaurant in Mitte, wohl am besten beschreiben. An der langen Theke werden die Bowls, es gibt sechs Signature Bowls und ein DIY-Menü, frisch zubereitet. Ihr habt die Wahl zwischen rohem Lachs, Thunfisch, gekochten Gambas und Tofu. Dazu gibt es Obst, Gemüse, Salat, hausgemachten Soßen und Toppings wie  Nori Algen, Kresse und Cashews.

3

© Daliah Hoffmann Leckerer lunchen im The Klub Kitchen

Wenn es draußen heiß ist und ihr euch nach einem leichten Lunch sehnt oder ihr eine Pause vom kalten und verregnet Berlin braucht dann ist The Klub Kitchen euer Deal! In minimalistisch-gemütlicher Atmosphäre gibt es bunte Bowls, Salate, Pasta und mehr. Es gibt viele vegane Optionen mit Quinoa und saisonalem Gemüse, aber auch Gerichte mit Fisch und Fleisch wie die Roasted Salsiccia Pasta. An dem großen Community Table im hinteren Bereich vom Café kann man super als Team Mittagessen essen.

4

© Daliah Hoffmann Essen, arbeiten und netzwerken bei HERMANN'S

Das Hermann's ist vieles: Restaurant, Netzwerk, Event-Location und Plattform. In dem Haus auf der Torstraße, gleich neben dem Sankt Oberholz, dreht sich alles um das gesunde Essen der Zukunft, um Food-Innovationen und die Veränderung und Beeinflussung der Industrie. In dem gleichnamigen Restaurant könnt ihr euch von morgens bis abends an süßen und herzhaften hausgemachten Leckereien sattessen und euch nebenbei mit anderen Food-Begeisterten unterhalten.

5

© Marina Beuerle Clean-Eating mit frischen Säften, Salaten und Bowls bei Daluma

Wer Mitte sagt, muss auch Daluma sagen. Das Mekka lockt Clean-Eating-Freund*innen, Foodies aus aller Welt und Instagram-Sternchen an den Rosenthaler Platz und ist zum Synonym für moderne, urbane Küche geworden. Trotz oder vielleicht gerade wegen des anhaltenden Hypes ist das Essen wirklich gut: frisch, kreativ, leicht und dennoch sättigend. Zum Frühstück gibt es Porridge, Chia-Pudding oder Açai-Bowls, für Lunch und Dinner werden knackige Salate sowie täglich ein Tagesgericht angeboten. Detox-Säfte, Ingwer-Shots und Third Wave Coffee gibt's natürlich auch. Drinnen wie draußen sitzt es sich angenehm, aber durchaus mit "Sehen und gesehen werden"-Vibe. Wem das zu viel ist, kann das Essen und die Juices auch mitnehmen oder direkt nach Hause liefern lassen.

6

© Wiebke Jann Streetfood auf Polnisch im tak tak

Seit gut einem Jahr verköstigen Karol und sein Team in der Brunnenstraße die hungrigen Gäste mit toller traditioneller polnischer Küche und eigenen Interpretationen davon: Pierogi, Bigos, Barszcz und Zurek – hier schmeckt alles so gut wie bei der polnischen Oma von Karol. Seit dem Frühling und der Auffrischung der Karte gibt's bei tak tak auch mehr vegane Gerichte im Angebot – ein Pluspunkt, denn die polnische und generell osteuropäische Küche lässt für Veganer oft nicht mehr als Salzkarktoffeln oder saure Gurken übrig.

7

© Milena Zwerenz Üppige Portionen und deftiges Essen bei Lebensmittel in Mitte

Für ein richtiges gutes Mittagessen lohnt sich das Lebensmittel in Mitte immer. In dem rustikalen Restaurant bekommt ihr leckere Hausmannskost, die Speisekarte wechselt täglich. Echt gemütlich und echt lecker. Das ganze fancy-schmanzy und Hipster-Gehabe von Mitte ist beim Betreten und allerspätestens bei der ersten Gabel Käsespätzle vollkommen vergessen. Viel Holz, üppige Portionen und Lebensmittel kann man hier auch kaufen. Wiener Schnitzel, weißer Spargel, Blutwurst und Sauerkraut werden hier mit saisonalen Zutaten frisch zubereitet, dazu gibt es eine große Weinauswahl und gutes Bier. Nach einem Lunch im Lebensmittel in Mitte brauchen wir dann aber erstmal einen kleinen Spaziergang oder Mittagsschlaf, wir sagen nur: Foodkoma!

8

© Wiebke Jann Bao Burger und leckere Bowls im Ryong

Egal ob der Ingwersud für die Limonade oder die Dinkelnudeln, im Ryong ist fast alles selbst gemacht. Neben leckeren Suppen gibt es auch Burger in frittierten Bao-Brötchen mit Edamame und Wraps. Die Gerichte werden hier aber nicht einfach Burger oder Suppe genannt, sondern bekommen zuckersüße Namen wie Silky Kimono, Hulk-Burger oder Dragon Bowl. Ein weiterer Pluspunkt: Die gesamte Karte ist vegetarisch und kann auch vegan bestellt werden.

9
the tree

© Wiebke Jann Feine chinesische Küche aus Sichuan im The Tree

Dass die chinesische Küche mehr als Ente süß-sauer und gebratene Nudeln kann und den anderen asiatischen Küchen in ihrer Vielfalt in nichts nachsteht, beweist das The Tree. Hier kann man nicht nur wirklich lecker schmausen, sondern sich in seiner Mittagspause auch mal eine entspannende Auszeit nehmen, wir werden das sicher bald wieder tun und freuen uns schon auf die nächste Nudelbowl mit Sesam- und Erdnusspaste, Avocado und verschiedenen Gemüsesorten.

10

© Yarok Syrische Küche im Yarok

Das schlichte Lokal bietet syrische Küche, die auch Vegetarier*innen glücklich macht: Selten erlebt man die Falafel derart knusprig und frisch, aber auch das Schawarma aus der Pfanne transportiert das Gefühl Damaskus' bestens auf die Zunge des Hungrigen. Frisch, freundlich – und flott!

11

© Daliah Hoffmann Shrimps, Thunfisch und Lachs im Brötchen bei Shiso Burger

Im Herzen Berlins bekommt ihr fantastische japanische Burger, die neben der klassischen Bulette auch Shrimps, Thunfisch, Lachs, Aubergine, Tofu und gefüllte Portobello-Mushrooms zwischen eure Bröchtenhälften zaubern. Und für alle, die zu den gedämpften Bao Buns auch lieber auf die frittierten Fritten verzichten, gibt's als Snack auch Kimchi und Edamame dazu. Lecker!

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!