11 Orte zum Picknicken in Berlin

Naherholung zählt zu den liebsten Beschäftigungen der Großstädter*innen im Frühjahr – und im Sommer sowieso. In Berlin lässt es sich aber auch wirklich vorzüglich das Leben genießen, so viele Parks und Grünflächen wie es hier gibt. Was da natürlich nicht fehlen darf, ist ein ausgedehntes Picknick mit der Familie oder den Freund*innen. Das sind unsere 11 liebsten Spots zum Picknicken in Berlin. Und hier findet ihr gleich die leckersten Snacks dazu.

© Gesobau AG

1
Erholung pur im Bürgerpark Pankow

Der Bürgerpark in Pankow wurde im 19. Jahrhundert als Landsitz des Begründers der Berliner Börsenzeitung angelegt, was man noch heute an dem imposanten Eingangstor sieht. Auf 12 Hektar habt ihr nicht nur genügend Platz zum Liegen, hier findet ihr auch ein Tiergehege, eine Park-Bibliothek (!) und einen hübschen Rosengarten.

© Wiebke Jann

2
Auf dem Drachenberg picknicken und Drachen steigen lassen

Der Picknick-Spot mit der besten Aussicht! Für einen Ausflug auf den Drachenberg solltet ihr nicht allzu viel Gepäck mitnehmen, denn immerhin müsst ihr den Aufstieg meistern – dafür werdet ihr mit einem fantastischen Blick auf Berlin belohnt. Und wenn euch zwischendurch langweilig wird, lasst ihr eben einen Drachen steigen. Vorausgesetzt, der Wind spielt mit.

© Milena Zwerenz

4
Picknick im Körnerpark

Der Körnerpark in Neukölln fühlt sich eigentlich so gar nicht nach Neukölln an, eher wie München. Gehegtes und gepflegtes Gras, hübsche Rosenbüsche, niemand, der Bierkästen hineinschleppt. Auf dieses schöne Fleckchen könnt ihr super flüchten, wenn ihr einfach mal Idylle (jetzt, sofort) braucht – oder eure Eltern zu Besuch sind. Denn in der Ecke des Körnerparks versteckt sich auch ein kleines Café, in dem ihr sogar Picknickkörbe ausleihen könnt. Eine Galerie gibt es auch und im Sommer sogar romantische Konzerte für umme.

© Pixabay

5
Romantisch verwilderte Atmosphäre im Leise-Park

Direkt gegenüber vom Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain befindet sich der Eingang zum bisher noch weniger bekannten Leise-Park. Kein Wunder, mutet der Park von außen wie ein Friedhof an. Was er auch tatsächlich mal war, bis er 2011 als Park neueröffnet wurde. Das Verwilderte des alten Friedhofes wurde erhalten und so ist der Park auch ein schöner Spielplatz für Kids.

© Milena Zwerenz

6
Parkdeck am Kottbusser Tor

Einen recht außergewöhnlichen Picknick-Spot findet ihr am Kotti auf dem Parkdeck von x-bergparking. Hier ist es zwar nicht grün, dafür bekommt die volle Ladung Urbanität ab, während ihr gleichzeitig abgeschottet vom Straßenverkehr sitzt. Für Leute, die keine Lust haben, in den Park zu fahren.

© Wiebke Jann

7
Einen Tag im Treptower Park verbringen

Der Treptower Park ist zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert. Hier, wo Berlin langsam weniger trubelig wird, kann man eigentlich fast einen ganzen Tag verbringen. Leiht euch in der Nähe der Insel der Jugend ein Tretboot aus und schippert auf der Spree; schaut euch das imposante, ein wenig versteckte Sowjetische Ehrenmal an; lasst den Blick ins Weltall bei einem Besuch der Archenold-Sternwarte schweifen; sammelt Pilze an versteckten Stellen und genießt danach den Sonnenuntergang am Spreeufer.

© Milena Magerl

8
Spazieren und Picknicken am Spreeufer am Schloss Bellevue

Schöne Spreeuferplätze gibt es in Berlin viele – und auch viele bekannte. Besonders beliebt bei den Moabiter*innen ist die grüne Uferseite gegenüber des Schloss Bellevue, wo man auf dem kleinen Hang liegend Familien, Jogger*innen und junge Verliebte beobachten kann. Herrlich!

© Wiebke Jann

9
Gemütlich im Volkspark Rehberge spazieren

Ungestört spazieren und picknicken könnt ihr im Volkspark Rehberge. Das Gelände ist so riesig und unterteilt in verwunschene Wald-, Wiesen-, Hügel- und Seenlandschaften, dass es hier nie wirklich voll ist. Wer zwischendurch vor lauter Erholung noch nicht eingeschlafen ist, der kann den Abend im Sommer normalerweise im Freiluftkino Rehberge ausklingen lassen oder sich im nahegelegenen Freibad Plötzensee abkühlen. Mal sehen, was und ob das in diesem Sommer möglich sein wird. Zum Spazierengehen braucht es aber nicht viel mehr als bequemes Schuhwerk und eine Sonnenbrille.

© Julien | CC BY-NC-ND 2.0

10
Stadtromantik erleben im Monbijou- und James-Simon-Park

Der Park klingt nicht nur nach der "Stadt der Liebe", er fühlt sich auch ein bißchen so an. Hier findet ihr definitiv eine Menge an besonders romantischen Spots zum verliebten Freidrehen. Wer hier nicht in romantischer Zweisamkeit aufgeht, der hat wohl zu viel Ego-Shooter gezockt.

© Matze Hielscher

11
Picknicken im Volkspark Friedrichshain

Der Mont Klamott ist ein schöner Klassiker, weshalb wir ihn auch immer wieder für unser vergnügtes Picknick auserkoren haben. Aufgrund der Größe findet hier jede*r einen Platz zum ausgiebigen Picknicken. Tipp: Besonders schön (und schattig) ist die Wiese am Eingang Weinstraße, in dessen Nähe sich auf der wunderschöne Märchenbrunnen befindet und die verborgene Anhöhe in der Nähe des Restaurants Schönbrunn.

Sommer in Berlin

Geheime Seen
Keine Lust, mit fremden Handtuch an Handtuch zu schwitzen? An diesen Seen könnt ihr noch (fast) ungestört baden.
Weiterlesen
Ungestört Sonne genießen
Modersohnbrücke und Landwehrkanal kann jede*r: Hier könnt ihr noch ziemlich ungestört die Berliner Sonne genießen.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
Buch, Mit Vergnügen, Berlin für alle Lebenslagen
Zurück zur Startseite