Ganz ohne Bienenarbeit hergestellt – veganer Honig ist da!

© oHnig | Facebook

Schon Winnie Puuh, Biene Maja und Tom mit seinem Erdbeermarmeladenbrot wussten das süße Gold zu schätzen. Doch bis vor kurzem blieb Honig Veganern entsagt. Bis jetzt! Denn der Koch Andreas Lange hat die Honig-Alternative "oHnig" auf den Markt gebracht.

Durch seine Arbeit in einem Tageszentrum stieß Lange immer wieder auf die Problematik, auch für Veganer gewissen Gerichte zu kochen. Bei der Zusammenstellung eines Frühstücks bemerkte Lange, dass der Honig nicht zu ersetzen war. Noch nicht! Nach einigen Wochen des Experimentierens in der Küche entstand der oHnig aus Apfelsaft, Rübenzucker, Wasser, Zitronensaft und verschiedenen Blüten. Inzwischen produziert und lagert Lange die süße Köstlichkeit in seiner Familienmanufaktur Fräulein Emmas' . Bei der Produktion werden zum größten Teil regionale Bio-Produkte verwendet. Inzwischen gibt es die Geschmacksrichtungen Lavendel, Holunder und Blütenmix, die alle einen authentischen Honig-Geschmack versprechen. Ihr findet den veganen Honig in einigen Supermärkten z.B. Rewe und Edeka und in Bio-Märkten.

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!