Neu in Berlin: Diese Läden haben im Juni 2021 in Berlin eröffnet

Die Berliner Gastroszene hat im Juni definitiv ihren zweiten Frühling erlebt. Nachdem Ende Mai endlich wieder die Außengastronomie öffnen durfte, sind in den letzten vier Wochen nicht nur all die leckeren Food-Hasen aus ihrem Corona-Schlaf erwacht, die wir sieben Monate schmerzlich vermisst haben, es haben sich auch ein paar ziemlich leckere Newbies auf unseren Radar geschoben. Von neapolitanischem Streetfood, chinesischen, handgezogenen Nudeln und mexikanischen Tacos bis hin zu indochinesischer Küche auf Fine-Dining-Niveau: Diese Läden haben im Juni 2021 in Berlin eröffnet und sollten unbedingt auf eurer Must-Eat-Liste stehen.

1

© Daliah Hoffmann Leckere mexikanische Tacos direkt am Kanal futtern bei Victoria Tacos

Da, wo früher direkt am Landwehrkanal das Capperi italienischen Flair verbreitet hat, lassen die Boys und Girls von Victoria Tacos jetzt ein kleines Stück Mexico strahlen. Victoria Tacos sind übrigens keine Unbekannten in der Berliner Foodszene, denn im vergangenen Jahr waren die wöchentlichen Pop-ups, die sie in der nahegelegenen Bar Brutal gemacht haben, immer sehr gut besucht. Serviert werden neben leckeren (veganen) Tacos natürlich auch Tortilla-Chips mit hausgemachter Guacamole und Salsa. Unbedingt bestellen: Quesabirria mit Jackfruit und geschmolzenem Käse.

2

© Wiebke Jann Handgezogene, chinesische Nudeln in Chili-Öl schlürfen bei Wen Cheng

Im Juni hat auf der Schönhauser Allee ein neuer Nudeldealer eröffnet. Das Besondere: Es ist der erste Laden Berlins, in dem es handgezogene, chinesische Nudeln gibt! Bei Wen Cheng – dahinter stecken übrigens die Boys & Girls des Han West – bekommst du breite, handgezogene Nudeln (du kannst sogar dabei zusehen, wie sie gemacht werden) in einer scharfen Brühe aus Chili, Szechuan-Pfeffer und Knoblauch, die wahlweise mit Beef, Lamm oder vegan mit Tofu & Shiitake sowie Koriander getoppt werden. Die Nudeln sind richtig schön chunky, die Brühe angenehm scharf und nicht zu ölig, das Beef ist langsam gegart und sehr zart und der Tofu schön würzig. Angeboten werden zum Essen nur Softdrinks, wer was Alkoholisches möchte, darf eigene Getränke mitbringen, sagt die Bedienung – ziemlich sympathisch.

3

© Partenope Promo Neapolitanisches Streetfood im Partenope #081

Die neapolitanische Küche ist nicht nur für die fantastische neapolitanische Pizza bekannt, sondern auch für wirklich gutes und ehrliches Streetfood. Allem voran stehen natürlich Arancinis, also frittierte Reisbällchen. Besitzer Francesco ist es bei seinem Restaurant Partenope #081 wichtig, dass die Karte aber nicht nur aus bekannten Gerichten besteht, sondern auch aus traditionell neapolitanischen Variationen, die es so in Berlin mitunter noch gar nicht gibt. Er serviert Kartoffeln-Gateau, Fisch-Cuoppo, Pasta e Patate und Salsiccia alla Napoletana, aber auch Parmigiana-Bällchen, gefüllte frittierte Zucchiniblüten und Algen-Zeppoline. Klingt fast so, als hätten wir in Friedrichshain jetzt ein Stück Neapel. Nice to know: 081 ist übrigens die Vorwahl von Neapel. Und die wird Besitzer Francesco Scognamiglio sicherlich regelmäßig wählen, denn fast alle Zutaten stammen direkt aus der Region.

4

© The Bless Promo Indochinesische Küche auf Fine-Dining-Niveau im The Bless in Mitte

Da macht jemand The Duc Ngo langsam aber sicher Konkurrenz, denn der Besitzer des kleinen Umami-Imperiums hat ein neues Projekt und das heißt The Bless. In Mitte, direkt am Hausvogteiplatz, wird seit Juni indochinesische Küche auf Fine-Dining-Niveau serviert. Und da wandern dann violettes Curry mit Pulpo, Pandan Duck & Waffle oder Viet Tacos – wahlweise mit Schweinebauch, Seitan oder Garnele – mit Trüffelmayo auf den Tisch. Auch wenn das jetzt erstmal nach viel Fleisch und Fisch klingt, müssen sich Vegetarier*innen aber nicht sorgen, denn viele Gerichte werden auch mit vegetarischer Option angeboten, manches sogar vegan.

5

© Wiebke Jann Bei Valla Vino leckere Bio- und Naturweine schlürfen und Delikatessen shoppen

Wenn jemand eine große Liebe zu Wein hat, dann sind das Lissi und Marco. Und deswegen haben sie ihr Hobby auch gleich zum Beruf gemacht und in der neuen Markthalle Pfefferberg ihren Weinladen Valla Vino eröffnet. Der Laden sieht nicht nur superschick aus, er ist auch voll gepackt mit leckeren Bio- und Naturweinen aus gang Europa, die ihr entweder vor Ort schlürfen oder direkt mit nach Hause nehmen könnt. Zusätzlich zu der großen Weinauswahl findet ihr hier auch jede Menge Delikatessen von Berliner Manufakturen, wie die Gewürze von Yafo oder das Nussmus von Pars. Die beiden haben auch einen "Hauswein", der vom Fass kommt, ein weißer Cuvée, der zum Dahinschmelzen ist und mit dem Wort "Hauswein" absolut unter Wert verkauft wird. Wenn ihr den mal zu Hause trinken wollt, könnt ihr übrigens einfach eine Flasche mitbringen und ihn euch abfüllen lassen. Vor Ort bekommt ihr außerdem leckeren Käse aus Deutschland von Blomeyer. Besonders cool: Es gibt ein komplettes Regal nur mit Orange Wine!

Foodvergnügen

11 Läden, in denen ihr vegan essen und schön draußen sitzen könnt
Wer nicht nur schön draußen sitzen möchte, sondern seine kulinarische Reise lieber vegan antritt, der*die wird in diesen 11 Läden sehr glücklich, denn hier lautet das Credo: All vegan everything!
All vegan everything
Ihr habt abgestimmt: Das sind die 11 besten Eisdielen Berlins 2021
Veganes Spaghettieis, Popsicles, Softeis oder ganz klassisches Vanilleeis? Im Becher oder in der Waffel? Ihr habt abgestimmt, wo es die beste Nebensache der Welt gibt.
Eat more ice cream
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!