Kieztour: So verbringt ihr einen schönen Tag im Bötzowkiez

Der Bötzowkiez im Prenzlauer Berg gehört zu den schönsten Gegenden Berlins, wenn man schön mal wirklich im wörtlichen Sinne meint. Denn während andere beliebte Kieze durch eine alternative Szene, bunte Street Art oder ihre berühmt-berüchtigten Clubs hervorstechen, sieht der Bötzowkiez wirklich einfach wahnsinnig schön aus. Die hübschen, kopfsteingepflasterten Seitenstraßen erschweren das Leben für Radfahrer*innen zwar ein bisschen, doch die vielen Cafés und kleinen Boutiquen in der Hufelandstraße machen das im Handumdrehen wieder gut. So verbringt ihr einen schönen Tag im Bötzowkiez:

100 Brote frühstücken

© Marit Blossey

Eure erste Anlaufstelle, wenn ihr an der Greifswalder Straße aus der Tram ausgestiegen seid, sollte das 100 Brote sein. Das Café gibt es mittlerweile seit fast zwei Jahren und wenn ihr gutes Brot mit einer ordentlichen Kruste zu schätzen wisst, seid ihr hier goldrichtig. Wir haben dem 100 Brote vor einiger Zeit schon mal einen ausgiebigen Besuch abgestattet und kommen immer wieder gerne hierher, um leckere Stullen oder tollen Kuchen zu essen. Wir bestellen uns also erstmal einen Kaffee und eine Scheibe vom Kiezbrot – ausgiebig gestärkt kann's jetzt also losgehen mit der Erkundungstour. Zum Abschied bekommen wir von dem sehr netten 100-Brote-Mitarbeiter sogar noch eine Zimtschnecke geschenkt.

© Marit Blossey

100 Brote | täglich 8–20 Uhr | Hufelandstraße 2, 10407 Berlin | Mehr Info

BuchBox

© Gino Giove

Unser zweiter Stopp im Bötzowkiez liegt direkt gegenüber vom 100 Brote. In der BuchBox, dem Buchladen des Vertrauens im Viertel, könnt ihr stundenlang stöbern. Hier findet ihr nicht nur gut sortierte Regale mit den aktuellsten Bestsellern oder Aktionen wie eine große Auswahl feministischer Literatur anlässlich des Weltfrauentages, sondern vor allem auch jede Menge tolle Kinderbücher. Lasst euch gesagt sein, aus der Kinderecke der BuchBox kommt ihr mit euren Kids nicht so schnell wieder raus...

© Marit Blossey

BuchBox | Montag–Samstag 9.30–20.30 Uhr | Greifswalder Str. 33, 10405 Berlin | Mehr Info

Kunstschule

Die Kunstschule ist ein hübsches Ladengeschäft ein Stück weiter entlang der Hufelandstraße. Die beiden Inhaberinnen Melanie und Jennifer Nölken verkaufen hier besondere Einrichtungsgegenstände, vor allem tolle Lampen – und auch jede Menge andere Geschenkartikel, Wohnaccessoires, Kinderkleidung und schöne Postkarten.

© Marit Blossey
© Marit Blossey

kunstschule | Hufelandstraße 13, 10407 Berlin | Montag–Freitag 10.30–19 Uhr, Samstags 10.30–18 Uhr | Mehr Info

Bötzowrad

Unser nächster Stopp auf unserem Spaziergang durch den Bötzowkiez ist der Fahrradladen Bötzowrad in der Nähe des Arnswalder Platzes. Hier werden Räder aus hochwertigem Stahl liebevoll von Hand gefertigt – wer auf schicke, wendige Rennräder steht, dem wird es sehr schwerfallen, sich hier nicht früher oder später ein neues Schätzchen zuzulegen.

© Marit Blossey
© Marit Blossey

Bötzowrad | Pasteurstraße 31, 10407 Berlin | Dienstag–Freitag 12–19 Uhr, Samstag 10–16 Uhr | Mehr Info

Arnswalder Platz Flohmarkt, Spielplatz, Gärtnern

Zu guter Letzt: Wenn ihr an einem Samstag im Bötzowkiez unterwegs seid, habt ihr Glück, denn jeden Samstag findet auf dem Arnswalder Platz ein richtig schöner Wochenmarkt statt. Hier könnt ihr frisches Obst und Gemüse aus der Region, Fisch, Käse und neben den vielen tollen Lebensmitteln auch diverses Kunsthandwerk kaufen. Dank einer Anwohnerinitiative könnt ihr außerdem am Arnswalder Platz auch selber gärtnern.

© Wiebke Jann

Arnswalder Platz | Hans-Otto-Straße 42B, 10407 Berlin

Sags deinen Freunden: