Un­selbst­stän­dig­keit – Wie kann ich meinem Kind mehr Eigenverantwortung beibringen?

© Matze Hielscher

Wie spricht man am besten über Herausforderungen im Familienalltag? Viele Eltern treiben die gleichen Sorgen um, auf der Suche nach Lösungen lesen sie einen Ratgeber nach dem anderen. Jede*r hat eine andere Vorstellung von Erziehung und nur selten werden Ängste und Sorgen offen ausgesprochen. Im Familienrat-Podcast besuchen wir regelmäßig die Diplompädagogin Katia Saalfrank und stellen der Expertin eure Fragen rund um Erziehung und Familienleben.

Raquel* schreibt:

"Liebe Katja, lieber Matze,

vielen Dank für euren tollen Podcast! Ich wende mich mit einer Frage an euch, die mir sehr viele Sorgen bereitet. Ich habe das Gefühl, dass meine große Tochter (sieben Jahre alt), oftmals so unselbstständig und hilflos ist, dass ich manchmal daran zweifle, ob sie jemals alleine für sich sorgen kann.

Dies sind zum einen Situationen, in denen sie scheinbar nicht weiter weiß und sich nicht helfen kann. Sie fängt dann sehr schnell an zu weinen und zu schreien. Sie versucht gar nicht erst, sich selbst zu helfen. Beispiel: Sie schafft es nicht, sich die Schuhe zuzumachen (was sie schon tausendmal geschafft hat, aber jetzt klemmt der Reißverschluss; sie versucht ihre Bücher in den Ranzen zu packen, aber sie müsste sie vorher ordentlicher aufeinanderstapeln). Oftmals ist sie dabei super pessimistisch und egal was ich sage, sie sieht keine Möglichkeit, das irgendwie hinzubekommen.

In anderen Situationen habe ich das Gefühl, dass sie überhaupt nicht sieht, dass etwas zu ihrem Verantwortungsbereich gehört. Sie erwartet, dass andere das für sie erledigen und wenn dies nicht passiert, ist sie total sauer und empfindet das als ungerecht.

Sie ist dabei um keine Ausrede verlegen. Oftmals diskutiert sie um Kleinigkeiten (Ich sage, bitte räum deine Sachen aus meinem Bett, ich möchte nachher darin schlafen. Sie sagt: dass ist nicht "dein" Bett (nein, es ist das Bett von mir und meinem Mann)) und es treibt mich in den Wahnsinn, dass sie sich so gar nicht verantwortlich fühlt.

Bei anderen Kindern, zum Beispiel aus ihrer Klasse, sehe ich, dass diese mühelos ihre Dinge zusammenpacken, selbstständig zum Auto tragen oder sich Lösungen überlegen, wenn was nicht geklappt hat wie erwartet.

Meine Tochter ist schlau, clever, kümmert sich oftmals ganz toll und verantwortungsbewusst (freiwillig) um ihre kleine Schwester. Ich würde sie als sehr bequem bezeichnen (was ich erstmal nicht schlimm finde). Es wundert mich aber immer wieder, dass sie selbst, wenn sie dadurch einen Nachteil hat, sich nicht in der Lage fühlt, bzw. sich nicht dafür zuständig fühlt, einen gewissen Aufwand zu betreiben.

Ich habe Sorge, dass wir ihr bisher zu viel abgenommen haben, sie nie gelernt hat, sich selbst Lösungen zu überlegen und einfach nicht weiß, wie man so etwas macht, und dass es schon zu spät ist.

Ich versuche sie immer wieder einzubinden, mit ihr gemeinsam Dinge zu planen, Aufgaben an sie abzugeben, aber sie hat überhaupt kein Interesse daran und macht schnell nicht mehr mit. Was können wir tun?

Liebe Grüße, Raquel*"

*Name geändert

 Den Podcast gibt es auch bei Apple Podcast und Spotify.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Wenn ihr auch Fragen an Katia Saalfrank habt, dann schickt sie gerne an [email protected]

Hier findet ihr Katias Affirmations- und Verbindungskarten.

Zu Katias Kinder besser Verstehen-Kursen (Pädagogische Grundausbildung für Eltern und Fachleute, Modul 1 – 3 Kleinkind/Schulkind/Pubertät) und Berater*innenausbildung.

Mit dem Code "familienrat" bekommt ihr 10% Rabatt auf Katias Sommerakademie Kinder besser verstehen. Der Code ist bei der Buchung einfach in das entsprechende Feld einzugeben. Ihr könnt jederzeit den Kurs absolvieren.

In Katias Onlineshop findet ihr Karten und weiteres pädagogisches Material für einen bindungs- und beziehungsorientierten Alltag mit Kindern.

Supporter des Familienrates sind dieses Mal Pilot und KIND.

Mit dem Code "Family20" gibt es bis Ende Juni exklusiv für Familienrat-Hörer*innen ab einem Mindestbestellwert von 20 Euro auf das gesamte Sortiment 20% Rabatt im Onlineshop www.pilotpen.de.

Auf www.kind.com/familienrat könnt ihr in drei Minuten einen kostenlosen Online-Hörtest machen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!