So pflanzt ihr auf eurem Balkon Gemüse und Salat richtig an

Nicht erst, seit es den Urlaubstrend "Balkonien" gibt, haben sich die meisten Berliner dazu entschlossen, ihre Outdoor-Quadratmeter mitten in der Stadt nicht mehr nur als zweite Abstellkammer für Leergut zu nutzen, sondern um sich hier eine kleine, grüne Oase zu schaffen. Statt einfach nur Grün, kann man auf dem Balkon aber noch viel mehr anpflanzen: Von Erdbeeren über Salat und Tomaten bis hin zu Zucchini und Kartoffeln könnt ihr euch hier ein eigenes kleines Selbstversorger-Paradies schaffen. Und wie lässig ist es bitte, wenn ihr auf einmal ein ganzes Mahl nur aus eurem Balkon zaubern könnt?

Zugegeben, ihr müsst die Auswahl eures Saatguts ein bisschen an euren Balkon anpassen. So wachsen Salatgurken beispielsweise am besten auf einem Südbalkon, weil sie viel Licht und Wärme benötigen. Außerdem ist es wichtig, welche Pflanzen ihr zusammen einpflanzt: Tomate und Basilikum passen nämlich nicht nur beide perfekt zu Pasta, sondern vertragen sich auch in der Wachstumsphase super. Gemeinsam im Topf, bilden sie eine Art Mischkultur, die das Wachstum und den Ertrag steigert.

Welche Pflanzen sich am besten für euren Balkon eignen, wie ihr auch noch einen praktischen Sitzschutz baut und wann ihr welche Obst- und Gemüsesorten ernten könnt, verraten euch die Spreegärtner im Video.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Vattenfall.

Sags deinen Freunden: