BACKVERGNÜGEN #33 – Melonen-Cheesecake ohne Backen

Für ein kleines, vergnügtes Picknick benötigt man nicht nur Brause, Nudelsalat und Donuts, sondern auch ein wenig Abkühlung. Weil Eis einfach viel zu schnell schmilzt, gibt es heute einen gefrorenen Kuchen, der sich trotzdem (!) gut zum nächsten Picknickfeld transportieren lässt.

Die Zubereitung für diese kleine Schönheit ist auch gar keine große Sache, auch wenn sich dieser Kuchen zunächst vielleicht ein wenig kompliziert anhört. In 40 Minuten seid ihr nämlich schon durch. Das Einzige, was euch die Fingerchen anknabbern könnte, sind die zwei Stunden Wartezeit, bis ihr den Kuchen endlich aus dem Gefrierschrank holen könnt. Übrigens: Da das Ganze vegan, laktose- und glutenfrei ist, ist es perfekt für Menschen mit Nahrungsunverträglichkeiten jeglicher Art.

Zutaten

Boden:
200g Mandeln | 150g Dattteln (über Nacht in Wasser eingeweicht) | 70g Kokosnussflocken | 1/2 Zitrone

Füllung:
300g Cashewnüsse (über Nacht in Wasser eingeweicht) | 2 EL Kokosöl | 60ml Ahornsirup | 1 Vanilleschote | 1 Zitrone | 5 Erdbeeren| 1 Melone

foto by Isabelle Zucker-4

Raw, Raw, Raw, Rawmance.

Ideal ist es, wenn ihr die Cashewnüsse und die Datteln am Abend zuvor in eine Schüssel voll Wasser gebt und sie einweichen lasst. So könnt ihr sie besser weiterverarbeiten und eure Masse wird schön weich und cremig.

1. Für den Boden die 200g Mandeln und die eingeweichten 150g Datteln zerhacken.
2. Beides in einen Mixer geben und auf hoher Stufen durchmixen.
3. Anschließend die 70g Kokosnusssplitter dazugeben und den Saft einer halben Zitrone.
4. Fettet eure Form ganz leicht ein und gebt den Teig hinein.
5. Drückt ihn gleichmäßig an.

Tipp: Wenn ihr keinen Mixer habt, kriegt ihr das auch gut hin mit einem Pürierstab. Zwar benötigt ihr ein paar mehr Nerven und Durchhaltevermögen, aber dem Boden macht das nix.

mandel2
foto by Isabelle Zucker-44
Kokokoko
foto by Isabelle Zucker-46
foto by Isabelle Zucker-69
foto by Isabelle Zucker-73

Cheesecake ohne Cheeeeese!

6. Für die Cheesecake-Füllung kratzt ihr eine Vanilleschote aus.
7. Gebt anschließend 300g eingeweichte Cashewnüsse, 2 EL Kokosöl, 60 ml Ahornsirup, das Vanillemark und den Saft einer halben Zitrone in den Mixer (oder püriert es eben mit dem Pürierstab).

Tipp: Achtet wirklich gründlich darauf, dass ihr alle Cashewnüsse kleinkriegt und die Masse fein homogen wird.

foto by Isabelle Zucker-85
foto by Isabelle Zucker-86
foto by Isabelle Zucker-91

foto by Isabelle Zucker-93
foto by Isabelle Zucker-95
foto by Isabelle Zucker-96
schmalz

Melone auf dem Kuchen geht nicht? Geht doch.

8. Schneidet eure Erdbeeren in Scheiben und legt sie auf dem Boden oder dem Rand aus.
9. Gebt nun eure Cashewfüllung darauf und verteilt alles schön vorsichtig.
10. Lasst den Kuchen nun im Gefrierschrank am besten über Nacht durchziehen.
11. Wenn ihr euren Kuchen mit einer Melonenscheibe perfektionieren wollt, dann benötigt ihr eine ganze Melone, die ihr nach und nach auf euren Kuchen zuschneiden könnt. Eine leckere Soße als Decke passt aber auch toll. Et voilá!

Tipp: Ich habe den Kuchen nach zwei Stunden aus dem Gefrierfach genommen und die Melonenscheibe dann platziert. Die Erdbeerscheiben solltet ihr jedoch vor dem Gefrieren anbringen, denn so halten sie besser.

foto by Isabelle Zucker
foto by Isabelle Zucker-4
foto by Isabelle Zucker-10
foto by Isabelle Zucker-11

Ihr könnt den Kuchen super mit Früchten kombinieren. Egal ob mit Melone, Erdbeer-Blaubeer-Soße oder sonstigen Leckereien. Wenn der Kuchen ein paar Stunden durchgezogen ist, könnt ihr ihn kurz vor dem Servieren rausholen und könnt euren spontanen Besuchern immer etwas Feines anbieten. Schneidet dafür auch gerne schon den Kuchen in Stücke, sodass ihr sie einfach portionieren könnt. Den Kuchen könnt ihr so auf jeden Fall zwei Wochen aufheben und euch so durch die heißen Sommertage retten. Ahoi! Dadurch, dass der "Teig" bei der Zubereitung nie flüssig, sondern immer schon relativ fest war, könnt ihr euren Cheesecake sogar mit auf das Picknickfeld nehmen, denn selbst nach einer Stunde Transport steht er noch wie eine 1.

Die schönste Abkühlung, die es gibt!
Schleck, eure Frl. Zucker.

P.S.: Die Fotos wurden von Maximilian geschossen.

foto by Isabelle Zucker-39
Hier könnt ihr euch das Rezept ausdrucken: BACKVERGNÜGEN #33 - raw, veganer Melonen-Cheesecake


Im letzten BACKVERGNÜGEN gab es Pop-Tarts mit Himbeer-Holunderfüllung. Alle BACKVERGNÜGEN findest du hier. Very Yummy! Wenn ihr Fragen, Anregung oder Kritik habt, dann schreibt mir:[email protected] Ich bin schon aufgeregt!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!