Von der Waffel bis zum Sandwich: 11 Spots für saftiges (veganes) Fried Chicken

Winner, winner, Chicken-Dinner. Aber wer sagt eigentlich, dass knusprige Chicken Bites nur abends schmecken? Dazu sind sie nämlich eindeutig zu lecker und passen erstaunlich gut auf eine fluffige Waffel zum Frühstück, machen es sich mit Essiggurken zwischen zwei Brioche-Hälften gemütlich oder schmiegen sich harmonisch an heiße Pommes und scharfes Kimchi als Snack auf die Hand. Ob Korean Fried Chicken vom Straßenimbiss oder Fried Chicken Sandwiches vom Sternerestaurant, die frittierten Leckerbissen sind wahre Verwandlungskünstler und schmecken in vielerlei Kombinationen genial saftig und herrlich würzig. Ach ja, der neuste Clou: Die vegane Variante, die (so wird gemunkelt) sogar schon so manchen eingefleischten Fried-Chicken-Fan umgehauen hat. Egal für welche der 11 leckeren Kreationen ihr euch entscheidet, ihr liegt damit auf jeden Fall voll im Trend.

© Daliah Hoffmann

1
Hochwertige Gerichte ohne viel Schnickschnack im Barra Berlin

Barra, das sind die beiden Köche Daniel Remers und Neil Paterson sowie Kerry Westhead, die sich hier nicht nur um die Gäste, sondern auch auch um die Weine kümmern. "Unsere Gerichte sind zum Teilen gedacht", erklärt Kerry das Menü, "wir empfehlen zwei Snacks und dann zwei Hauptspeisen pro Person." Bei unserem Besuch bekommen wir Rosmarin-Focaccia, Taggiasche-Oliven und Langoustines mit Aioli, Kabeljau, Porree und Sauce Tartare serviert. Am liebsten sitzen wir am Tresen mit Blick in die Küche. Im hinteren Raum gibt es noch eine lange Tafel, ideal für größere Gruppen.

Fried Chicken, Kreuzberg, Gräfestraße kulinarisch, Imbiss, Japanisch
© Marina Beuerle

2
Bei Tsu Tsu veganes Fried Chicken snacken und japanisches Bier schlürfen

Korean Fried Chicken dürfte allen eingefleischten Streetfood-Fans ein Begriff sein. Tsu Tsu hebt das Fried Chicken Game auf ein neues Level. In dem kleinen Laden in der Graefestraße wird knusprig frittiertes Kara-age als klassische und vegane Variante serviert, also frittiertes Hähnchen in japanischer Manier. Bedeutet: mundgerechte Happen in knuspriger Panade, begleitet von würziger Soße, eingelegtem Rettich und Zitrone. Die vegane Variante aus mariniertem Soja überzeugt dabei auf ganzer Linie! Eins nach dem anderen manövrieren wir genüsslich mit Stäbchen in den Mund, um es danach mit einem erfrischenden Schluck der vor Ort angebotenen japanischen Biersorten runterzuspülen.

Guten Dag, Imbiss, Prenzlauer Berg
© Marina Beuerle

3
Saftiges Fried Chicken im Imbiss von Guten Dag mitnehmen

Angefangen hat alles mit einem Foodtruck. Darin brutzelten die Fried-Chicken-Expert*innen von Guten Dag fleißig die koreanischen Streetfood-Leckerlis. Mittlerweile gibt es das koreanisch frittierte Hähnchen in der würzigen Panade direkt unter den Gleisen der U-Bahnstation Schönhauser Allee. Die sündhaft saftigen Snacks sind eindeutig der Star in dem kleinen Imbiss und werden stilecht mit Fritten und Kimchi kredenzt. Für Veganer*innen wird es dank des frittierten Gemüses auch ein richtig guter Dag!

© Daliah Hoffmann-Konieczka

4
Frühstücken und Kaffee trinken bei Annelies in Kreuzberg

Direkt am Görlitzer Park befindet sich das hübsche Café Annelies, von dem aus ihr – nicht nur im Frühling und Sommer – einen wunderbaren Blick auf das rege Treiben rund um den Park habt. Apropos Jahreszeiten: Im Herbst und Winter könnt ihr es euch drinnen neben dem Kamin gemütlich machen und von morgens bis in den späten Nachmittag schlemmen, denn: Hier gibt es Frühstück, Lunch, Kaffee und Wein für einen Aperitivo am frühen Abend. Auf der Karte finden sich so zum Beispiel fluffige Pancakes, Breakfast Burger, Granola und herzhafte Optionen – alles regional und saisonal.

© Chibee | Facebook

5
Koreanisches Hühnchen und Bier im Chibee

Koreanisches Hühnchen und Bier findet ihr im Chibee. Hier wird Chicken in allen Schärfe- und Würzgraden kredenzt und zum löschen eures Dursts koreanischer Reiswein, Schnaps oder eben auch Bier serviert. Chicken Mu, Pommes und hausgemachtes Kimchi dürfen natürlich auch nicht fehlen. Veganer*innen sollten unbedingt den Dudu Burger mit Tofu probieren, der Rest sollte sich durch die komplette Karte essen! Lasst es euch schmecken!

Bildcollage-Frühstück 3000
© Daliah Hoffmann-Konieczka

6
Leckere Breakfast Drinks und gehobenes Brekki im Frühstück3000 bestellen

Next level Breakfast: Mitten in Schöneberg hat das Frühstück3000 ein buntes und gemütliches Zuhause gefunden. Serviert werden neben fantastischen Drinks (wir empfehlen den Mimosa, die Breakfast Margarita mit Mandarinentequila und für später den hausgemachten Eierlikör) gehobene Frühstücksspezialitäten. Von Bauernfrühstück3000, über Chicken Waffles und Hummer Brioche reicht die Karte auch bis zu veganem Bircher Müsli, Banana Bread, French Toast und optional veganen Erbsenkrapfen. Besser als hier kann man eigentlich nicht in den Sonntag starten.

© Daliah Hoffmann-Konieczka

7
Pommes mit Peking Ente und Sauerkraut im Goldies in Kreuzberg

Mit einer Pommes-Bude hat das Goldies auf der Oranienstraße nichts gemein. Vladi und Kajo haben beide in Sterneküchen gearbeitet und machen jetzt leckere Pommes mit tollen Toppings. Auf der Karte stehen Pommes mit Peking Ente, Eisbein, Chili-Cheese, Roastbeef oder sizilianischer Caponata. Wem nach noch mehr Frittiertem ist, der*die sollte sich außerdem die Chicken Bites nicht entgehen lassen. Vom Ketchup bis zum fermentierten Sauerkraut, das bei der Berliner Eisbein-Variante mit draufkommt, ist bei Goldies alles hausgemacht. Klar, es werden nur die besten Produkte verwendet – so kennt man das aus der Sterneküche.

Udagawa, Japanisches essen, Dumplings, Fried Chicken
© Pexels | Valeria Boltneva

8
Traditionelle japanische Küche kosten im Udagawa

Der japanische Laden ist ein echtes Berliner Urgestein, das seit 1985 traditionelle japanische Küche auf die Teller, Schüsseln und in sauber aufgeteilte Bento-Boxen zaubert. Die gibt es übrigens auch als Lunch Angebot. Auf der großen Karte von Udagawa stehen ansonsten Klassiker wie Miso Suppe und Kara-age, lecker mariniertes Hühnchen, das mit Bratensauce oder Sojasauce daherkommt über Udon-Nudeln bis hin zu Sushi in allen Farben und Formen. Heimlicher Star ist das Katchu-Sandwich. Allein für die panierte Hühnerbrust mit Kohlsalat zwischen zwei Toast Scheiben, lohnt sich der Abstecher in die Kantstraße, die bekannteste Pilgerstätte für Fans asiatischen Essens in Berlin.

  • Udagawa Kantstraße 118
  • Montag bis Dienstag: 12–23 Uhr | Donnerstag bis Sonntag: 12–23 Uhr
© Daliah Hoffmann-Konieczka

9
Fried Chicken, Milkshakes und mehr bei Nola Chicken

Das noto in Mitte ist ein alter Hase unter den hiesigen Restaurants und gehört zu unseren Favoriten auf der Torstraße. Weil mal Zeit für etwas Neues war, hat sich das Team im Sommer 2022 entschieden, mit dem Pop-up Nola Chicken New Orleans Style Fried Chicken anzubieten. Auf der Karte stehen (Hot) Wings, Chicken Sandwich, Chicken & Pickles, Beilagen wie butterige Biscuits, Mash and Gravy sowie Coleslaw und Fries – beides vegan. Veganer*innen bekommen ein Smoked Tofu Sandwich. Das Fleisch der KIKOK Hähnchen aus Paderborn wird für mindestens 24 Stunden in Buttermilch mariniert, bevor es in Erdnussöl frittiert wird. Wer nach Wings, Sandwich und Co. noch Platz hat, für den gibt's Banana Pudding und (vegane) Milkshakes.

  • noto Bar & Restaurant Torstraße 173, 10115 Berlin
  • Dienstag – Donnerstag: 12–21.30 Uhr, Freitag: 12–22.30 Uhr, Samstag: 15–22.30 Uhr, Sonntag: 15–21.30 Uhr
© Wiebke Jann

10
Pancakes, Chicken Waffles und Bloody Marys bei Geist im Glas

Das Geist im Glas ist eigentlich eine kuschelige Bar, in der ihr exzellente Drinks und im Winter auch Glühwein bekommt. Am Wochenende öffnet die Bar ihre Türen schon vomittags, dann gibt's Brunch! Wir sind total verrückt nach den foodpornösen Buttermilk Pancakes mit Bananen, Dulce-de-Leche-Creme und Bourbon-Ahornsirup. Außerdem auf der Karte: Chicken Waffles, Huevos Rancheros und andere Schweinereien. Wer mit Kater kommt, kann hier mit asiatisch angehauchten Bloody Marys oder Wodka mit leichtem Kaffeegeschmack "retoxen". So geht das!

  • Geist im Glas Lenaustraße 27, 12047 Berlin
  • Montag – Mittwoch: 19–02 Uhr, Donnerstag: 19–03 Uhr, Freitag: 19–04 Uhr, Samstag: 10–04 Uhr, Sonntag: 10–02 Uhr
© Angry Chicken | Facebook

11
Koreanisches Fast Food im Angry Chicken

Seit ich in Seoul betrunken das beste Chicken meines Lebens gegessen habe, hat es kein frittiertes Huhn der Welt mehr leicht bei mir. Das Angry Chicken hat es dann allerdings doch in mein Herz geschafft, denn hier schmeckt es wirklich wie in Korea! Beim wütenden Hühnchen bekommt ihr "Korean Fried Chicken" in verschiedenen scharfen und süßen Abstufungen, Burger (auch vegetarisch) mit "Kimchi princess' awesomeness". Würzige Soßen, Süßkartoffelpommes, Bibimbap, Bulgogi - mehr koreanisches Foodie-Glück geht nicht.

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
Buch, Mit Vergnügen, Berlin für alle Lebenslagen
Zurück zur Startseite