11 Dinge, die ihr immer rund um den Südwestkorso machen könnt

Wir sind kürzlich eher zufällig über den Südwestkorso gefahren, als wir mit dem Rad aus Dahlem Richtung Schöneberg unterwegs waren und haben festgestellt: Die Straße zwischen Breitenbach- und Bundesplatz hat ein paar echt nette Adressen. Ein paar Tage später sind wir also noch mal hin, dieses Mal zu Fuß, mit etwas mehr Zeit und einem kleinen Hunger. Diese 11 Läden und Orte haben es uns beim gemütlichen Schlendern besonders angetan.

1
Die Füße und Schuhe von zwei Tangotänzer*innen

© Los Muertos Crew | Pexels Die passenden Tangoschuhe finden bei Little Black Fashion

Am Breitenbachplatz, direkt am Anfang vom Südwestkorso, befinden sich die "Läden der Künstlerkolonie" in der eingeschossigen Ladenzeilen, die hier bereits seit über 65 Jahren steht. Neben Supermarkt und Blumenladen findet ihr hier unter anderem auch das Modegeschäft Little Black Fashion. Maria Schwarz verkauft in ihrer Boutique neben Frauenmode aus Italien und Frankreich auch eine Vielzahl an Tangoschuhen, gefertigt in Mailand, Florenz und Stuttgart. Wenn ihr also noch nach dem passenden Schuhwerk für heiße Tanzabende sucht, schaut unbedingt vorbei.

2

© Daliah Hoffmann-Konieczka Fischbrötchen, Austern, Wein und mehr im Fisch Taxi

Ihr seid im hohen Norden oder in Hafenstädten aufgewachsen und habt regelmäßig Heißhunger auf Fischbrötchen, Krabbensuppe und Matjesfilet? Dann macht euch auf in Richtung Wilmersdorf, denn hier versorgt euch das Fisch Taxi am Südwestkorso mit Fischköstlichkeiten, Meeresfrüchten, Feinkost, Wein und mehr. Außerdem bekommt ihr hier hübsches, handbemaltes Porzellan und die "weltbesten" Schaumküsse aus Bremen. Wie der Name schon erahnen lässt, liefert das Fisch Taxi auch – sogar berlinweit.

3

© Daliah Hoffmann-Konieczka Sonntags im Wild Caffè abhängen

In diesem super gemütlichen Café mit großer Terrasse könnt ihr Zeitung lesen, Kaffee trinken und euch durch selbstgemachte Kuchen probieren. Die Speisen und Getränke im Wild Caffè sind alle fairtrade und die Atmosphäre sehr entspannt. Hier kann man sehr gut mehre Stunden ungestört verbringen. Mittags gibt's Suppen und Salate.

4

© Daliah Hoffmann-Konieczka Musikalische Unterhaltung im Kleinen Theater

Seit über 45 Jahren entertaint das Kleine Theater am Südwestkorso, ein klassisches Kammerspiel-Theater, Fans der musikalischen Unterhaltung. Der Name kommt nicht von ungefähr: Gerade mal 99 Plätze hat das Theater, dazu eine kleine Bar im hinteren Zuschauerraum. Im Kleinen Theater werden ausschließlich Erstaufführungen gezeigt, einige der Stücke sind sogar eigens für das Theaterhaus konzipiert worden. Pro Spielzeit könnt ihr bis zu 15 Stücke anschauen, darunter auch Gastspiele von Berliner Produktionen. Am 26.08.2022 geht es wieder los mit "Traumnovelle" nach der Erzählung von Arthur Schnitzler.

5

© Daliah Hoffmann-Konieczka Italienisch essen bei Mario

Weiße Tischdecken, hübsche Blumen- und Obstdeko, ein imposantes Weinregal und Gerichte wie Spaghetti mit Hummer, Seezunge mit Zitronenbutter und hausgemachte Tagliolini mit frischem Trüffel und Spiegelei machen das Mario zu einem beliebten Spot für Nachbar*innen, Berliner*innen und Besucher*innen.

6

© Marit Blossey Dem BäckerMann beim Backen zusehen

Ich habe tatsächlich von einer Bekannten gehört, die extra für den Bäcker der BäckerMann nach Friedenau gezogen ist. Ja, sowas soll es geben. Wenn man morgens zu dem am Südwestkorso gelegenen Laden läuft, fühlt sich das an wie Urlaub, ehrlich wahr. Zu spät solltet ihr allerdings nicht dran sein, denn die Schrippen gehen hier weg wie warme Semmeln. Solltet ihr doch mal etwas warten müssen, könnt ihr die Bäcker*innen währenddessen in der offenen Backstube beobachten, denn hier wird noch alles selbst hergestellt. Neben den Schrippen sind der Zopf, das französische Landbrot und die Kuchen super gut.

7

© Marit Blossey Über den Künstlerfriedhof an der Stubenrauchstraße spazieren

Der Friedhof Schöneberg III in Friedenau ist auch als „Künstlerfriedhof“ bekannt: Durch die Nähe zur Wilmersdorfer Künstlerkolonie, die Ende der 1920er Jahre im Süden von Wilmersdorf entstand, sind hier die Gräber zahlreicher Maler*innen, Schriftsteller*innen, Schauspieler*innen und Musiker*innen zu finden. Beim Spaziergang über den Friedhof könnt ihr zum Beispiel die Gräber von Marlene Dietrich oder Helmut Newton entdecken.

8

© Daliah Hoffmann-Konieczka Für Groß und Klein shoppen im Warenhaus Bouchon & Sooth

Das Warenhaus Bouchon & Sooth ist ein süßer, Inhaberinnen-geführte Concept Store in Friedenau. Hier findet ihr nicht nur niedliche Geschenke für Neugeborene und Kinder, sondern auch eine große Auswahl an nachhaltiger Damenmode und Fair Fashion. In den Regalen stehen außerdem die coolen Tassen von Pantone, Berliner Seife in Herz- und Fernsehturm-Form, Schmuck von Jukserei und handgedrehtes Porzellan von Anna Sykora.

9

© Daliah Hoffmann-Konieczka Zeitgenössische Malerei und Fotografie in der Galerie Kunst Katja Krämer

2015 ist die Galerie Kunst Katja Krämer vom Prager Platz in Schöneberg nach Friedenau gezogen. In den Räumlichkeiten stellt Künstlerin und Galeristin Katja Krämer hauptsächlich (ihre) zeitgenössische Malerei und Fotografie aus. Neben der eigenen Kunst zeigt sie auch Werke von Alexander von Agoston. Aktuell (04.–20. August 2022) läuft seine Vernissage "Friends". Anfang Oktober 2022 nimmt die Galerie Kunst Katja Krämer an dem Südwestpassage Atelierrundgang teil. Schon mal vormerken und vorbeischauen.

10

© Daliah Hoffmann-Konieczka Gemütlich in der Sonne im Lehmbrucks frühstücken

In dem schönen, zweistöckigen Café Lehmbrucks um die Ecke vom Bundesplatz könnt ihr stundenlang in der Morgensonne sitzen. Ihr bekommt hier Cappuccino mit Hafermilch, hausgemachten Chai Tea, Avocadotoast, kleine Lunch-Gerichte und Omas Pflaumenkuchen mit Schlagsahne. Alles schmeckt hier super lecker und läuft absolut entspannt ab. Der Name leitet sich übrigens vom Berliner Künstler Wilhelm Lehmbruck ab, der zu Lebzeiten in den Räumlichkeiten des Cafés sein Atelier hatte.

11

© Daliah Hoffmann-Konieczka Süßes naschen und kaufen beim Süßkramdealer

Am S-Bahnhof Bundesplatz hat der Süßkramdealer seine Notapotheke aufgeschlagen, die im Fall einer Unterzuckerung wegen zu langem Geschenkeshoppings alle Freund*innen von Schokolade, Zuckerguss und Pralinés wieder auf die Beine bringt. Hat man den ersten Schock überwunden, kann man für die Lieben Süßkram erwerben: Hier gibt es neben köstlichen Pralinés eine tolle Auswahl an schönen Mitbringseln, Kochbüchern und Geschenkartikeln mit passendem Papier.

Noch mehr erleben im Berliner Westen

Tipps für Friedenau
Warum nicht mal einen Abstecher in den Stadtteil mit den wohl hübschesten Altbauten Berlins wagen und auf Spurensuche von Günter Grass, Ernst Ludwig Kirchner oder Max Frisch gehen?
Weiterlesen
Ein Tag im Akazienkiez
Der Akazienkiez ist einer meiner Lieblingsnachbarschaften. Egal ob man morgens um acht Uhr oder nachts um 23 Uhr vor die Haustür geht, hungrig oder durstig bleibt man nicht lange.
Weiterlesen