Vielviel Festival-Feeling erwartet euch bei fritz on tour

© fritz-kola

Normalerweise wechseln zu dieser Jahreszeit die Festivaltermine im Wochenrhythmus: Erst hierhin, dann dorthin, dann weiter zum nächsten. Normalerweise, wie wir wissen, ist so ziemlich jedes große Festival dieses Jahr abgesagt – es ist einfach noch nicht die Zeit, um mit Abertausenden auf engstem Raum die Nacht zum Tag zu machen.

In kleinerem Rahmen dagegen ist eine Feier durchaus möglich, ja geradezu perfekt, um ein wenig dem Alltag zu entfliehen – und genau hier beginnt unsere Story: Die kreativen Köpfe von fritz-kola sind nämlich im Rahmen ihrer "fritz on tour" unterwegs!

An insgesamt 13 Stationen machen die schmucken, auffälligen Bullis im fritz-Design jeweils für einige Tage halt – zum Beispiel an traumhaften Stränden, bekannten Wakeboard-Anlagen oder auch tollen Campingplätzen. Und natürlich darf ein Zwischenstopp im Berliner Umland da nicht fehlen. Von Donnerstag, den 22. bis einschließlich Sonntag, den 25. Juli ist das Wake & Camp Ruhlsdorf bei Marienwerder der Hotspot für Festivalfans!

Pures Festival-Feeling in entspannter Atmo!

© fritz-kola

Wie ihr es von Festivals gewohnt seid, wird euch vor Ort, in Zusammenarbeit mit HÖME, ein kunterbuntes Rahmenprogramm geboten: Live Acts und DJs sorgen für den musikalischen Part des ganzen Treibens, dazu könnt ihr euch vor Ort im Wakeboarden ausprobieren.

Wer es etwas entspannter mag, kann wiederum bei Yoga-Sessions oder Kunst-Workshops relaxen, kleine Festivalspielchen absolvieren oder auch einfach mit einer eiskalten Glasflasche fritz-kola in der Sonne chillen! Klingt perfekt für einen kleinen Ausflug, oder? Ist es auch! Das ganze Programm findet ihr hier!

Nachhaltigkeit muss auch bei Festivals kein Fremdwort sein!

© fritz-kola

Kommen wir aber nochmals zum Punkt der Flasche an sich. Festivals haben leider die Eigenschaft, unfassbar viel Müll zu produzieren. Vieles davon ist unnötiger Natur, unendliche Berge an Plastikflaschen sind da ein gutes Beispiel. Klar, Verantwortliche arbeiten mit Pfandsystemen & Co. dagegen, es geht aber trotzdem noch besser!

Dieser Meinung sind nicht nur wir, sondern eben auch fritz-kola, die mit der Initiative "Trink aus Glas!" den unnötigen Müllbergen den Kampf angesagt haben. Die Message sollte klar sein: Plastikbehältnisse aller Art – Flaschen, Verpackungen, etc. – wandern einmal benutzt auf den Müll. Die Glasflaschen von fritz-kola wiederum kehren in den Kreislauf zurück: Sie werden gereinigt, neu befüllt, dutzendfach wiederverwendet. Sie sind ohne Zweifel die bessere Option.

Aus diesen Gründen wird es bei den "fritz on tour"–Stopps nicht nur ausschließlich Glasflaschen geben, sondern auch Aktionen, die sich dem Thema widmen: Als Gäste der "Trink aus Glas!"-Stopps könnt ihr beispielsweise mitgebrachte Plastikflaschen gegen eine kühle fritz-kola eintauschen oder euch bei Clean-ups in der unmittelbaren Umgebung engagieren. Für euren Spaß soll die Natur nichts bezahlen müssen! Genauso wenig wie ihr für den Besuch im Wake & Camp Ruhlsdorf bei Marienwerder bezahlen müsst: Die Sache ist natürlich for free! Vielviel Spaß!

Sags deinen Freunden: