Frische, persische Küche und ganz viel Charme – das Rocket & Basil in Tiergarten

© Wiebke Jann

Wenn die Sonne am Wochenende auch nur ein bisschen scheint – oder es in diesem Sommer zumindest nicht regnet –, findet ihr mich mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit auf einer der vielen wunderschönen Terrassen, die die Berliner Gastroszene zu bieten hat. Den Samstag oder Sonntag vormittags mit einem gemütlichen Brunch beginnen und sich anschließend einfach treiben lassen, das gehört schon zu den besten Dingen, die man (derzeit) in Berlin machen kann. Eine besonders hübsche Terrasse, weil besonders breiter Bordstein und sehr ruhige Straße, gehört Sophie und Xenia. Rocket & Basil heißt das hübsche Café, zu dem die Terrasse auf der Lützowstraße in Tiergarten gehört.

Unter der breiten, weißen Markise sitzt es sich auf mintgrünen Bierbänken ganz fabelhaft, aber auch im Innenraum, wo sich das Mintgrün natürlich widerspiegelt, fühlt man sich sehr wohl. Absoluter Blickfang hier: der riesige Tresen mit seinen selbst bemalten, bunten Fliesen. Da es das Wetter am Tag unseres Besuchs gut mit uns meint, nehmen wir allerdings draußen in der Sonne Platz.

© Wiebke Jann

Ein Blick auf die Brunch-Karte verrät: Hier bekommen Klassiker wie Omelett oder Pancakes einen persischen Twist. So leisten dem Omelett beispielsweise geräucherte Aubergine und Paprika sowie Labneh und Fladenbrot Gesellschaft und die Mascarpone-Pancakes werden von karamellisierten Bananen, Ahornsirup, geschlagener Pistazienbutter und Berberitzen begleitet. Das klingt zwar wirklich fantastisch, unsere Aufmerksamkeit haben aber drei andere Gerichte erhascht: Die Bacon Roll 2.0, der Summer Toast und der Signature Salad.

Die Bacon Roll 2.0 entpuppt sich als äußert hübsches Brioche-Bun, das prall gefüllt ist mit viel Bacon, Spiegelei, Olivenöl-Aioli, Rucola und Ajika – in der Veggie-Variante wird der Bacon übrigens durch Halloumi ersetzt. Das Brioche ist schön fluffig, der Bacon kross und die Olivenöl-Aioli nicht zu fettig. Der gr0ßzügig bemessene Rucola verleiht dem ziemlich mächtigen Gericht eine angenehme Frische. Wild guess: Dieses Gericht bringt jede*n mit Kater wieder auf Level. Und für die Extraportion Vitamine gönnen wir uns eine persische Zitronenlimonade namens Sharbat und einen frisch gepressten Orangensaft.

© Wiebke Jann
© Wiebke Jann

Mindestens genauso lecker und aufregend kommt der (vegane) Summer Toast daher. Auf frischem und sehr krossem Sironi-Brot buhlen jede Menge Zwiebelchutney (das so lecker zubereitet ist, dass die Zwiebeln keine Schärfe, sondern ausschließlich fantastisches würziges Aroma entfalten), geröstete Kirschtomaten und ein anständiger Haufen Koriander um unsere Aufmerksamkeit – wir haben uns sofort in die für uns völlig neue Kombination verliebt. Zu guter Letzt kommt noch der regelmäßig wechselnde Salat ins Spiel: Bei unserem Besuch hüpfen zu knackigem Blattsalat, eingelegter Kohl, geröstete Aubergine, Hummus sowie roter Reis in die Schüssel und von allem so reichlich, dass wir ihn kaum aufessen können. Jede Komponente für sich schmeckt ziemlich lecker, am allerbesten hat es allerdings geschmeckt, wenn man es geschafft hat, von allem etwas auf die Gabel zu bekommen.

© Wiebke Jann
© Josef Niermann | © Wiebke Jann

Das Rocket & Basil ist einer jener Läden, in bzw. vor denen man gut und gerne den gesamten Tag verbringen möchte. Man startet in der Früh mit einem Cappuccino oder Saft, bestellt sich etwas zum Frühstücken, um dann, nachdem man die erste Sättigung überwunden hat, langsam vom frisch gepressten Orangensaft zur Mimosa und vom Frühstück zum Lunch – der hier ab zwölf Uhr in Form von sagenhaft lecker aussehenden Sandwiches eingeläutet wird – überzugehen. Die Menschen, die hier arbeiten, sind super sympathisch, fast möchte man sie bitten, sich zu einem zu setzen, um zu quatschen. Wer Lust hat, sich durch den Tag und die Speisekarte treiben zu lassen, ist hier auf jeden Fall richtig – und genau aus diesem Grund, werden wir auch sicher sehr bald wiederkommen.

© Wiebke Jann

Unbedingt probieren: die Bacon Roll 2.0 und den Summer Toast.

Veggie: Viele Gerichte sind vegetarisch, einige auch vegan.

Besonderheit des Ladens: die mit Obst handbemalten Fliesen am Tresen und die große Terrasse.

Mit wem gehst du hin: zum entspannten Brunch mit guten Freund*innen, oder, um den Kater mit jeder Menge Vitamine und deftiger Bacon Roll zu vertreiben.

Für Fans vom: Beba und Two Trick Pony

Preise: Cappuccino 3.20 Euro, Frühstück zwischen 8 und 13 Euro, Sandwiches zwischen 8.50 und 11.50 Euro

Rocket & Basil | Lützowstraße 22, 10785 Berlin | Dienstag – Freitag: 12–15 Uhr, Samstag & Sonntag: 10–16 Uhr | Mehr Info

Wir wurden vom Restaurant eingeladen, das beeinflusst aber nicht unsere ehrliche Meinung.

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!