So einfach könnt ihr in Berlins Biomärkten regionale Produzent*innen unterstützen

© Kuhhorst

Regional, saisonal und in Bio-Qualität einkaufen – das geht auf dem Land ziemlich einfach, wenn die Eier von den Hühnern der Nachbar*innen kommen, die Kühe auf der Weide noch von Hand gemolken werden und man jeden Tag vom Duft des frischen Brotes aus dem Ofen der Backstube geweckt wird. Aber in der Großstadt?

Zugegeben, bei unserem Wocheneinkauf geht es im Normalfall nicht ganz so idyllisch zu wie im oben beschriebenen Szenario, das nach Bilderbuchkindheit klingt oder zumindest nach Ferien auf dem Bauernhof. Mittlerweile ist es aber auch mitten in Berlin super einfach, an Bio-Lebensmittel aus der Region zu kommen, denn auch wenn Berliner*innen, die sich selten aus dem Inneren des Rings heraus bewegen, das gerne mal vergessen: Brandenburg ist wirklich nicht weit.

Qualität seit 40 Jahren: Backwaren aus dem BioBackHaus

In den Denns BioMärkten findet ihr zum Beispiel die Backwaren vom BioBackHaus in Wustermark, das Berlin täglich mit leckerem Brot, Brötchen, Snacks und feinen Kuchen in Bioland-Qualität versorgt. In der alteingesessen Bäckerei werden seit über 40 Jahren die besten Zutaten mit echter Handwerkskunst vereint: knusprige Kruste, lockerer, saftiger Teig – und Mitarbeiter*innen, die mit Leidenschaft bei der Sache sind.

Die im Jahre 1980 gegründete Bäckerei stellt ihre Backwaren nach strengen Bioland-Richtlinien her, die weit über die Ansprüche anderer Bio-Verordnungen hinausgehen. Das BioBackHaus hat den Anspruch, täglich wirklich gutes Brot zu backen. Dafür verzichtet die Bäckerei bewusst auf künstliche Zusätze und nutzt ausschließlich natürliche Bio-Rohstoffe.

© BioBackHaus

Maximal hundert Kilometer legt das Getreide zurück, das direkt aus der Uckermark kommt, der Getreidekammer vor den Toren Berlins. Gemahlen wird es in der Getreidemühle Wolter in Wustermark, immer frisch nach Bedarf.

Die Partnerschaften zu Bauern, Molkereien und Landwirten, die der Gründer und Bio-Pionier Hans Leib über Jahrzehnte aufgebaut hat, sind geprägt von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung. Das BioBackHaus garantiert seinen Bauern eine vereinbarte Abnahmemenge – das schafft bei den Bauern Planungssicherheit, unabhängig von der Ernte. Bio bedeutet für das BioBackHaus somit mehr als nur ökologische Anbaukriterien. Die partnerschaftliche, langfristige Zusammenarbeit sowie die tiefe Verankerung in der Region nimmt einen hohen Stellenwert ein.

In der Backstube in Wustermark konzentrieren sich die Bäckermeister*innen auf das Wesentliche: Mehl, Wasser, Salz, Zeit und viel Hingabe. Den Teigen geben die Bäcker*innen den Raum, den sie brauchen, um das beste Aroma und einen unverwechselbaren Geschmack zu entwickeln.

Das Sortiment umfasst alle möglichen Spezialitäten: vom rustikalen Falken über die beliebte Dinkelkeimkruste mit Dinkel-Keimlingen bis hin zu den frischen Brötchen sowie feinen Kuchen und Stückchen. All die leckeren BioBackHaus-Produkte könnt ihr im Denns bei euch um die Ecke täglich frisch genießen.

© BioBackHaus

Bio-Milch vom inklusiven Kuhhorster Ökohof

Aber natürlich kommt nicht nur das Brot direkt aus der Region, sondern auch die Milch, die in den Berliner Denns BioMärkten im Kühlregal steht. Ebenfalls in Brandenburg befindet sich nämlich der Ökohof Kuhhorst, ein Bio-Großbetrieb, der unter anderem Milch in höchster Bio-Qualität herstellt. Der Hof ist zugleich eine Werkstatt für Menschen mit Behinderungen: Sie haben hier die Möglichkeit, sehr selbstständig auf dem Hof mitzuarbeiten. Beim Ackerbau, in der Viehaufzucht und Pflege, bei der Verarbeitung der Produkte oder beim Verkauf im eigenen Hofladen – mittlerweile arbeiten mehr als 90 Menschen mit Behinderung auf dem inklusiven Hof. Und sie haben alle Hände voll zu tun, denn rund 100 Kühe liefern hier täglich etwa 1.500 Liter frische Milch.

Die Milch wird dann so schonend wie möglich weiter verarbeitet, nach Demeter-Standards lediglich pasteurisiert und anschließend an alle Denns BioMärkte in Berlin und Umgebung geliefert. Die Denns BioMärkte pflegen langjährige Partnerschaften mit über 80 regionalen Hersteller*innen in der Region, sodass ihr euch sicher sein könnt, dass ihr hier richtig gute Bio-Lebensmittel kauft und damit auch noch etwas Gutes tut, indem regionale Betriebe wie der Ökohof Kuhhorst unterstützt werden. Der Ökohof Kuhhorst ist mit seinem Konzept in Deutschland nämlich einzigartig und wurde auch schon mit dem Förderpreis Ökologischer Landbau ausgezeichnet.

© Ökodorf Kuhhorst

Wenn ihr euch genauer darüber informieren wollt, wo die Produkte, die ihr bei Denns kaufen könnt, eigentlich herkommen und unter welchen Bedingungen sie hergestellt werden, könnt ihr übrigens auch mal auf der Website vorbeischauen: Dort könnt ihr den Denns BioMarkt in eurer Nähe auswählen, euch über die regionalen Zuliefer*innen informieren und über aktuelle, lokale Angebote und Produktneuheiten up to date bleiben. Oder ihr schaut eben einfach in einem der insgesamt 48 Denns BioMärkte vorbei – dort werden ebenfalls alle zwei Wochen regionale Hersteller vorgestellt.

Sags deinen Freunden: