11 vegane Kochbücher, die mehr Vielfalt in deine Küche bringen

© Pexels

The hype is real. Statistiken zufolge leben in Deutschland rund 1.3 Millionen Menschen vegan, weltweit sind es knapp eine Milliarde. Lebt man, wie wir, in einer Großstadt, ist der Trend aber nicht nur im Freundeskreis zu bemerken, sondern auch in der Gastro-Szene, denn es eröffnen immer mehr Restaurants, die sich ganz der veganen Ernährung verschreiben – egal ob mit gesunden Bowls oder deftigen Burgern. Aber auch auf den heimischen Tellern tauchen immer häufiger Tofu, Seitan, Hafermilch und Co. auf und der Grund dafür sind nicht nur die zahlreichen Foodblogger*innen, sondern auch viele geniale Kochbuchautor*innen, die sich auf ganz unterschiedliche Weise damit beschäftigen.

Für alle, die zu Hause ein bisschen mehr Flexibilität auf den Tellern haben wollen – derzeit können wir ja ohnehin nicht in Restaurants gehen –, ihre Koch-Skills aufs nächste Level heben wollen oder sich einfach nur von den wunderschönen Food-Fotos inspirieren lassen wollen, haben wir hier 11 tolle Kochbücher mit rein veganen Rezepten.

1. Eat this! Vegan kann jeder

Jörg und Nadine gehören zur ersten Riege der veganen Foodblogger*innen in Deutschland. Seit Jahren versorgen sie mich und tausende andere auf ihrem Blog "Eat this!" mit leckeren Rezepten und hilfreichen Tipps. Inzwischen sind die beiden aber nicht nur mehr Blogger*innen, sondern auch Buchautor*innen, denn nach dem ersten erfolgreichen Buch 2014 "Vegan kann jeder", folgten drei weitere, die sich mit veganem Frühstück, Street Food und BBQ auseinandersetzen. Das erste Buch ist das perfekte Buch für Einsteiger*innen, denn man bekommt die Basics und Essentials für die vegane Küche – sowohl Equipment als auch Lebensmittel – erklärt und darf sich anschließend auf 100 unkomplizierte und wirklich leckere Gerichte freuen. Kulinarisch geht es viel in den asiatischen Raum, aber auch klassische Cupcakes, leckere Salate und Suppen, Burger und, mein Favorit, ein Seitanbraten, sind dabei. Ein weiterer Pluspunkt: Die beiden machen wirklich unglaublich schöne Fotos, nicht nur im Buch, sondern auch auf ihrem Instagram-Account.

Eat this! Vegan kann jeder | 24.95 Euro | Mehr Info

© Neunzehn Verlag | Riva Verlag

2. Vegan & Easy: 70 genial einfache und leckere Rezepte

Wer bei Google nach veganen Rezepten sucht, landet meistens irgendwann bei Bianca Zaptka. Ihre Rezepte sind lecker, vielseitig und die Gerichte wunderschön in Szene gesetzt. Nach ihrem erfolgreichen Blog, hat sie 2019 ihr erstes Kochbuch rausgebracht, das 2020 mit "Vegan & Easy" direkt einen Nachfolger bekommen hat. In ihrem neuesten Kochbuch hat sie 70 Rezepte zusammengestellt, die lecker sind und fancy aussehen, aber so fix gemacht sind, dass man sie selbst nach Feierabend noch schnell zaubern kann. In Kategorien wie "Gnocchi und Pasta", "Suppe, Eintopf, Curry" oder "Kuchen und Muffins" werden ziemlich sicher alle Hungrigen, die es eilig haben, fündig.

Vegan & Easy: 70 genial einfache und leckere Rezepte | 19.99 Euro | Mehr Info

3. La Veganista backt

Vegan zu backen ist tricky, denn anders als beim Kochen, kann man nicht wirklich probieren, nachjustieren und sich nicht richtig an die richtige Konsistenz herantasten, weil irgendwann alles Backofen landet – ob es schmeckt oder fluffig wird? Erfährt man leider erst am Ende. Zum Glück gibt es Menschen wie Nicole Just, die sich damit ziemlich gut auskennen. In ihrem Buch erklärt sie nicht nur, wie man Back-Basics wie etwa Milch, Eier und Butter beim veganen Backen ersetzt, sondern auch, welche Zutaten aus dem Supermarkt zufällig vegan oder eben nicht vegan sind. Bei den Rezepten bewegen wir uns zwischen saftigem Schokokuchen, leckeren Cremetoren, Tartes und Cupcakes sowie herzhaften Quiches oder knusprigen Brötchen.

La Veganista backt | als eBook ab 7.99 Euro | Mehr Info

© Gräfe & Unzer Verlag | © Quadrille Publishing Ltd

4. Plants-Only Kitchen: Over 70 delicious, super-simple, powerful & protein-packed recipes for busy people

Hier kommt gleich noch ein Foodblogger, der seinen Weg zu den Kochbüchern gefunden hat: Gaz Oakley. Seit er 15 Jahre alt ist arbeitet Gaz schon in der Küche, inzwischen verzaubert der gebürtige Brite auf seinem Instagram-Account Avant-Garde Vegan seine Fans. 2020 ist sein mittlerweile drittes Kochbuch erschienen, in dem er sich mit leckeren, proteinreichen Rezepten beschäftigt. Das Coole an seinem Buch ist, dass kleine Symbole nicht nur erklären, ob die Rezepte proteinreich, glutenfrei oder in weniger als 15 Minuten fertig sind, sondern auch, ob es One Pot Meals sind und ob sie sich zum Preppen, beispielsweise für die Arbeit, eignen. Hier geht es darum, zu zeigen, dass die vegane Küche nicht immer kompliziert sein muss, sondern auch ganz schnell gehen kann. Tempeh Bacon Bagels und Pfannenwaffeln zum Frühstück, die perfekte Lasagne, Pasta Arrabiata oder Linsen-Bolognese zum Abendessen, verschieden Currys und natürlich auch einige Salate und Desserts warten nur darauf, von euch gekocht zu werden. Gaz hat übrigens die schönste Küche, die wir je gesehen haben, denn er hat einen vertical Garden in seiner Küche, say whuaaat?!

Plants-Only Kitchen: Over 70 delicious, super-simple, powerful & protein-packed recipes for busy people | 19.29 Euro | Mehr Info

5. Hot for Food Vegan Comfort Classics: 101 Recipes to Feed Your Face

Comfy food for the win: Häufig wird vegane Ernährung – sehr häufig in Restaurants, die nur ein veganes Gericht auf der Karte haben – mit einer äußerst gesunden Ernährung gleichgesetzt. Ein Stück weit stimmt das ja auch. Zu denken, dass man deswegen keine Lust mehr auf Burger, Lasagne, Hot Dogs und Cheesecake hat, ist aber natürlich Quatsch. Wie wirklich leckeres veganes Comfy Food geht, zeigt Lauren Toyota. In ihrem Buch findet ihr viele veganisierte Klasssiker. Hier wird frittiert, gebacken, mit Fett und Carbs gekocht, weil's lecker ist und weil wir das manchmal eben brauchen. Auf euch warten French Toast, Tofu Benny mit Hollandaise, Caesar Salad, Lasagnesuppe, Enchiladas, Pizza mit gefülltem Rand, Bacon Max & Cheese, Schokokuchen, Brownies, Blueberry Cheesecake und ganz viele Soßen zum Dippen. Eigentlich ist das Buch die Holy Bible des Cheat Days, enjoy! Im März erscheint übrigens ihr neues Buch "hot for food all day".

Hot for Food Vegan Comfort Classics: 101 Recipes to Feed Your Face | 16.89 Euro | Mehr Info

© Random House LCC US | © Becker Joest Volk Verlag

6. Deftig vegan: Schmoren, Rösten, Grillen, Gratinieren, Karamellisieren

Ofengeröstete Petersilienwurzeln mit Granatapfel und Haselnüssen, Spinat mit würzig gerösteten Cashews, Rosinen und Mandelmus, goldbraun gebackene Rosmarinkartoffeln mit Zaziki und Dicke-Bohnen-Dip, knusprige Blumenkohlsteaks mit zitroniger Kapernsalsa, ofengebackene grüne Erbsen-Falafeln mit Chipotle-Mayonnaise, Kichererbsen-Pizzette mit Kürbis, Haselnüssen und Majoran, die Liste könnten wir hier ewig weiterführen. Tun wir aber nicht, wenn wir sind jetzt quasi schon auf dem Sprung in die Küche, weil wir vom Schreiben hungrig geworden sind. Das neue Buch "Deftig vegan" von Anne-Katrin Weber führt Vegan-Interessierte in die Welt des Schmorens, Röstens und Gratinierens ein. Pasta werdet ihr in diesem Buch weniger finden, dafür aber fantastische Gemüserezepte. Das Coole an diesem Buch ist außerdem, dass hinten ein Zutatenregister angehängt ist. So könnt ihr, wenn ihr beispielsweise Auberginen oder Bohnen übrig oder Lust darauf habt, im Register nachschlagen und auf einen Blick sehen, in welchen Rezepten die jeweilige Zutat benötigt wird.

Deftig vegan: Schmoren, Rösten, Grillen, Gratinieren, Karamellisieren | 29.95 Euro | Mehr Info

7. One Pot vegan: 80 schnelle und einfache Rezepte für Topf, Pfanne oder Blech

Roxy Pope und Ben Pook von So Vegan möchte man gerne eine Netflix-Serie widmen, wir könnten den beiden nämlich stundenlang beim Zubereiten von veganem Soulfood zusehen. Egal ob Creamy Cauliflower Cheese, Spinat-Kichererbsen-Curry oder gefüllte Samosas, we love them all. In ihrem Kochbuch "One Pot" zeigen sie – ihr ahnt es –, wie man leckere Gerichte mit nur einem Topf, einer Pfanne oder einem Blech zubereitet. Zu Beginn geben sie einen Einblick in ihre Kochuntensilien und erklären, welche Töpfe etc. sie am liebsten für die verschiedenen Gerichte verwenden (im jeweiligen Rezept steht auch, welches Küchengerät sie empfehlen). Freuen dürft ihr euch auf Gerichte wie Fattoush, Bulgursalat, Mezze, Aloo Gobi vom Blech, Zimtschnecken oder Lasagne für Faule. Kleiner Tipp für (baldige) vegan Moms: Roxy und Ben erwarten gerade ihr erstes Kind, wir sind uns sicher, dass wir sie auf ihrer Journey begleiten können und das die ziemlich spannend und erkenntnisreich wird.

One Pot vegan: 80 schnelle und einfache Rezepte für Topf, Pfanne oder Blech | 19.99 Euro | Mehr Info

© Riva Verlag | © Hardie Grant Books UK

8. Vegan Japaneasy: Classic & Modern Vegan Japanese Recipes to Cook at Home

Denkt man an Köch*innen, ist man zumindest in Berlin schnell bei Tim Raue, bei schreienden Köch*innen, bei harten Arbeitszeiten und einem wirklich rauen Ton. Dass Köch*innen auch ziemlich gagig sein können, liest man in Tim Andersons Buch schon in der Introduction. Dass er als gebürtiger Amerikaner die Essensweise des Landes nicht gerade genial findet, liest man nicht nur zwischen den Zeilen. Seine Passion gilt der japanischen Küche und obwohl er sich selbst nicht zu 100 Prozent vegan ernährt, hat er ein ganzes Kochbuch über vegane, japanische Küche geschrieben. Startet from the bottom, lernen wir in diesem Buch erst einmal vieles über Geschmäcker, über Umami und die wichtigsten Zutaten, auf der die meisten japanischen Gerichte basieren wie etwa Sake, Sojasoße (of course), Mirin und Reisessig, aber auch Miso, Dashi, Reis  und verschiedene Nudelsorten sowie Sesamöl und -samen. Darauf aufbauend kommen dann viele japanische – moderne und klassische – Rezepte, wie Reis- und Nudelbowls, Nachtische, aber auch verschiedene Soßen und Beilagen.

Vegan Japaneasy: Classic & Modern Vegan Japanese Recipes to Cook at Home | 23.99 Euro | Mehr Info

9. Vegane Vorratskammer: 111 Rezepte für eigene Nudeln, Brotaufstriche, Getränke und vieles mehr

Zugegeben, es gefällt uns natürlich schon sehr, dass in der veganen Vorratskammer ausgerechnet 111 Rezepte sind. Das ist aber nicht der einzige Grund, weswegen wir dieses Buch so mögen. Die Autorin Miyoko Schinner beschäftigt sich mit dem Herzstück einer jeden Küche: der Vorratskammer. Von Suppen und Fonds über Würzsoßen und Salatdressings bis hin zu Nudeln und Aufstrichen verrät sie viele Rezepte, wie ihr eure Vorratskammer vegan und selbstgemacht füllen könnt. Wie setzt man einen Joghurt an? Wie koche ich einen guten Gemüsefond? All das verrät sie in ihrem Buch. Als selbsternannte vegane Käsepäpstin dürfen ein paar Käserezepte natürlich auch nicht fehlen. Das Tolle an dem Buch sind aber nicht nur die Rezepte, sondern auch die unfassbar schönen Fotos. Seit wann kann Majo so schön aussehen?

Vegane Vorratskammer: 111 Rezepte für eigene Nudeln, Brotaufstriche, Getränke und vieles mehr | 24.80 Euro | Mehr Info

© Unimedica ein Imprint der Narayana Verlag | © Neunzehn Verlag

10. Vegan Oriental: sinnliche, orientalische Küche: ausgesuchte Gemüse-Köstlichkeiten aus der orientalischen Küche

Die Köchin Parvin Razavi nimmt einen in ihrem Buch "Vegan Oriental" auf eine kulinarische Reise durch die verschiedensten Länder mit und zeigt, wie facettenreich die orientalische Küche ist. Statt nach Vor-, Haupt- und Nachspeise zu gliedern, teilen sich die Rezepte hier in verschiedene Länder auf. Von Syrien über den Iran, geht es weiter nach Armenien, Libanon, Jordanien, Ägypten, Marokko und in die Türkei. Das Spannende an Parvins Kochbuch ist, dass sie abgesehen von Sojajoghurt auf alle Ersatzprodukte verzichtet. Wer auf Tofu, Seitan und Co. steht, wird also enttäuscht werden. Wer die pure Aromenvielfalt kennenlernen will, ist dafür genau richtig. Zu den leckeren Rezepten wie dem persischen Kräutertopf oder den gefüllte türkischen Auberginen gesellen sich wunderschöne Fotos und süße Illustrationen. Eigentlich sollten wir jeden Tag im Herbst und Winter einen Blick in dieses farbenfrohe, schöne Buch werfen.

Vegan Oriental: sinnliche, orientalische Küche: ausgesuchte Gemüse-Köstlichkeiten aus der orientalischen Küche | 24.95 Euro | Mehr Info

11. More Plants Less Waste: Plant-based Recipes + Zero Waste Life Hacks with Purpose

© Yellow Kite

Max La Manna ist vermutlich der Shooting Star der veganen und Zero Waste Community und vermutlich das beste Beispiel, wenn es darum geht, zu zeigen, wie gesund und wohltuend ein veganer Lebensstil sein kann. Mit seinen 31 Jahren sieht Max nämlich immer noch aus wie wirklich junges und frisches Gemüse, da könnte man fast neidisch werden. Zero Waste beginnt bei Max schon beim Zubereiten des Essens, denn er schmeißt wirklich nichts weg. Aus dem Karottengrün macht er Pesto, aus Gemüseschalen Chips und aus Leftovers zaubert er fantastische Gerichte. Sein Buch ist nicht nur ein Buch voller leckerer Rezepte, sondern auch eine Art Guide, wie man richtig nachhaltig einkauft, wie man seine Essensreste minimiert, wie man richtig kocht und wie man ein bisschen nachhaltiger leben kann.

More Plants Less Waste: Plant-based Recipes + Zero Waste Life Hacks with Purpose | 23.41 Euro | Mehr Info

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!