Grillen ohne Fleisch: 11 Tipps für veganes Grillvergnügen

© Vincent Keiman | Unsplash

Der Sommer ist da und wir wollen grillen – für einige von uns gehört Fleisch da trotz ungläubiger Blicke nicht dazu. Klar, wer das Fleisch einfach weglässt, kann sich an massenweise Brot mit Dip satt essen – das tut ja eigentlich jede*r beim Grillen. Keine Steak-Alternativen auf den Grill zu legen, wäre aber viel zu schade, schließlich gibt es Unmengen an fleischlosen Ideen und Optionen, die euren veganen Grillabend bereichern können. Es ist nur ein bisschen Kreativität gefragt! Wenn die euch bisher gefehlt hat, haben wir 11 Tipps für einen veganen Grillgenuss, den so schnell niemand vergessen wird.

1. Leckere Gemüsespieße

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Starten wir mit dem Klassiker unter den veganen Grilloptionen: Gemüsespieße. Spießt einfach das Gemüse eurer Wahl auf – super eignen sich Pilze, Aubergine, Zucchini, Paprika oder Zwiebeln – und los geht’s. Am besten mariniert ihr die Spieße vorher in Öl und einer Auswahl eurer liebsten Kräuter – frischer Oregano und Thymian zum Beispiel, dazu ein bisschen Knoblauch. Wer sich lieber an Rezepte hält und mit der Marinade nicht selbst rumprobieren möchte, kann sich hier zwei super leckere Rezepte für Grillspieße ansehen.

2. Vegane Kräuterbutter

© Zucker&Jagdwurst

Was wäre Grillen ohne Kräuterbutter? Sehr, sehr traurig. Da die abgepackte Kräuterbutter aus dem Supermarkt aber meistens nicht vegan ist, müsst ihr selber ran. Das ist aber gar nicht so kompliziert: Vegane Butter – zum Beispiel von Alsan – gibt es in den meisten Supermärkten und bildet die Basis für eure Kreation. Mischt sie entweder mit Knoblauch und frischen Kräutern oder macht eine leckere Tomatenbutter mit Basilikum. Für beide Varianten gibt es superleichte und sehr leckere Rezeptvorschläge von Zucker&Jagdwurst.

3. Burgergönnung

© Free To Use Sounds | Unsplash

Was in den USA zu jedem Barbecue gehört, wird in Deutschland oft vergessen: Burger! Natürlich gibt es mittlerweile auch jede Menge fertige, vegane Burger-Pattys, aber selbstgemacht schmecken sie oft noch besser – und sind dazu auch noch gesünder. Unser Favorit: Ein Patty aus Bohnen, Champignons und Walnüssen – das Rezept findet ihr hier.

4. Veganer Nudelsalat klassisch oder mediterran

© Ayesha Firdaus | Unsplash

Ein veganer Nudelsalat ist schnell gemacht: Zum Beispiel mit Rucola, Tomaten, Pinienkernen, angebratenem Gemüse und roter Pesto – die ist bei einigen Marken schon von Haus aus vegan. So geht's mediterran vegan, ganz ohne Ersatzprodukte. Ihr steht mehr auf die klassische Variante mit Mayo und Schinken? Selbst die ist mittlerweile easy umzusetzen: Zum Rezept geht’s hier entlang.

5. Massenhaft Würstchenoptionen

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Wer nicht nur Salat, Gemüse und Baguette, sondern auch eine Fleisch-Alternative zum Grillen sucht, kann sich an einer großen Auswahl veganer Würstchen bedienen. Mittlerweile gibt es die nämlich nicht nur bei größeren Supermärkten, sondern auch bei so gut wie allen Discounter-Ketten. Welche Wurst die beste ist? Das müsst ihr schon selbst ausprobieren – da gehen die Geschmäcker nämlich auseinander. Während sich die einen freuen, wenn die Wurst richtig schön "fleischig" schmeckt, wollen die anderen auf den Tier-Geschmack lieber verzichten. Also – macht einfach eine Würstchen-Party und sucht eure Lieblingswurst. Wer eine Fremdeinschätzung braucht, kann sich zum Beispiel den Wurst-Test von Vegan ist Ungesund ansehen.

6. Caprese vegan

© Sven Brandsma | Unsplash

Neben Grillgut, Brot, Butter und Co. machen sich vor allem leichte Beilagen super beim Grillen – und wie wäre es mal mit einer veganen Version von Tomate Mozzarella? In manchen Läden – oder im Internet – könnt ihr veganen Mozzarella kaufen, die Hobbyköch*innen unter euch können aber auch versuchen, den veganen Käse selbst zu kreieren. Das ist gar nicht so schwer, wie man denkt. Ein gutes Rezept für veganes Caprese haben wir euch hier verlinkt.

7. Möhren im Hot Dog

© Armando Arauz | Unsplash

Ein leckeres Gemüse, das viel zu selten auf den Grill kommt, sind Möhren. Dabei sind die gegrillt ein echter Gaumenschmaus: Am besten mariniert ihr sie vorher in etwas Balsamico und Sirup, Agavendicksaft oder ganz einfach mit Zucker. Wenn ihr sie halbiert, werden sie schneller fertig – legt ihr sie im Ganzen auf den Grill, eignen sie sich auch super, um Hot Dogs zu machen und die Wurst einfach durch eine Möhre zu ersetzen. Hot-Dog-Brötchen, Gewürzgurken, Röstzwiebeln, Ketchup, Senf oder vegane Mayo besorgt ihr noch dazu und schon kann der Spaß losgehen. Möhren auf dem Grill zubereiten ist wirklich kinderleicht, ein Rezept haben wir natürlich trotzdem für euch.

8. Wassermelone goes BBQ

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Die ungewöhnlichsten Kombis sind meist die besten Überraschungen: Grill plus Wassermelone gehört auf jeden Fall dazu. Die Wassermelone könnt ihr entweder schon zu Beginn mit auf den Grill werfen oder sie euch als gesunde und leckere Nachtisch-Alternative aufsparen. Super schmeckt dazu auch selbstgemachtes Pesto. Wer sich mal richtig was trauen will, probiert das Rezept aus dem Video aus – und macht aus der Wassermelone einen rauchigen Bacon.  

9. Maiskolben gehen immer

© Dragne Marius | Unsplash

Maiskolben finden immer ihren Platz auf dem Grill – auch bei den meisten Fleischesser*innen. Auf der veganen Platte dürfen sie also auch auf keinen Fall fehlen. Wenn es euch zu langweilig ist, sie nur mit etwas Butter und Salz zu bestreichen, haben wir für euch ein etwas spezielleres Rezept: Hier kommt auf den Kolben noch eine Creme aus Cashews und Hefeflocken, außerdem veganer Käse. Probiert's doch einfach mal aus!

10. Tofu richtig marinieren

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

"Tofu schmeckt einfach nach überhaupt gar nichts" – so haben sich die meisten wohl schonmal beschwert, die einfach noch nie guten Tofu gegessen haben. Denn klar, einfach so für sich schmeckt Tofu wirklich nach fast nichts. Auf die Würze kommt es an! Deshalb sollte man Tofu, bevor man ihn grillt, gut marinieren – macht man bei einem Steak ja auch. Die Geschmacksvariationen und Möglichkeiten sind hier grenzenlos. Werdet kreativ oder schaut euch die wirklich einfache und leckere Marinade im Video an.

11. Nachtisch nicht vergessen

© Vika Aleksandrova | Unsplash

Nach dem Grillen sind alle immer so voll, dass sie sich eigentlich nur noch halbtot in die Hängematte werfen wollen. Spätestens nach einer Stunde fragt trotzdem immer jemand: Gibt's noch Nachtisch? Für alle, die beim Hauptgang noch nicht mit der Gönnung aufhören wollen, empfehlen wir dringend, einen veganen Nachtisch zuzubereiten. Zum Beispiel dieses vegane Tiramisu. Das klingt zwar nach einer Herausforderung, ist aber wirklich einfach und schmeckt genauso gut wie das Original.

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!