11 Serien-Highlights, die ihr im März nicht verpassen solltet

© Anika Molnar | Netflix

Die Streaming-Dienste meinen es gut mit uns in diesem Monat. Serienhits wie Suits oder Westworld kehren mit lang ersehnten, neuen Staffeln zurück, aber auch einige vielversprechende Serien-Neustarts sind darunter. Im März gehen gleich zwei sehenswerte deutsche Produktionen an den Start. Auf der Berlinale feierte jüngst die Serie Freud um den schillernden Mediziner und Psychoanalytiker Sigmund Freud Premiere und ist ab Ende des Monats für alle verfügbar. Außerdem dürfen wir uns auf die fesselnde Geschichte von Deborah Feldman freuen, deren Autobiografie Unorthodox jetzt von Netflix verfilmt wurde.

1. Suits

Es hat einige Zeit gedauert, aber jetzt dürfen Fans der amerikanischen Anwaltsserie Suits aufatmen, denn die achte Staffel startet auch endlich in Deutschland. In den neuen Episoden erwarten uns vor allem einige Abschiede, so verlässt Meghan Markle (in ihrer Rolle als Rachel Zane) den Cast, die nach ihrer Hochzeit mit Prinz Harry die Schauspielerei an den Nagel gehängt hatte. Aber auch ihr Serien-Ehemann Patrick J. Adams (Mike Ross) sowie Gina Torres, die die toughe Anwältin Jessica Pearson spielte, verlassen die Serie. Dafür kommt Kathrine Heigl als Neuzugang an Bord, die vielen vor allem als Grey's Anatomy-Darstellerin bekannt sein dürfte. Sie wird die Rolle der ehrgeizigen Juristin Samantha Wheeler übernehmen und von nun an gemeinsam mit Harvey Specter für Gerechtigkeit kämpfen. Suits läuft ab 3. März bei Sky.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

2. Elite

Intrigen, Liebe und Eifersucht – drei gute Zutaten, wenn man die Zuschauer*innen bei Laune halten will. Die spanische Netflix-Produktion Elite, hat all das zu bieten und hat uns mit den ersten beiden Staffeln angefixt. Im Mittelpunkt steht eine Privatschule in Spanien, die Kindern von sehr reichen und einflussreichen Eltern vorbehalten ist, an der es aber immer wieder zu Streit und Gewalt kommt. Der Teaser Trailer zu dritten Staffel, die am 13. März auf Netflix startet, verrät noch nicht besonders viel – außer, dass wieder viele Tränen fließen werden.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

3. Dirty Money - Geld regiert die Welt

Die True-Crime-Doku Dirty Money – Geld regiert die Welt stammt aus der Feder von Alex Gibney, der zuvor auch schon viel beachtete Dokus über Wikileaks oder Scientology gemacht hat. In Dirty Money geht er dubiosen Vorgehen von Großkonzernen nach, deckt tückische Kredite auf und berichtet über gefälschte Emissionstests. Er lässt sowohl Betroffene als auch Verursacher*innen der Finanzskandale zu Wort kommen und entlarvt damit nicht nur korrupte Strukturen, sondern auch die Profitgier der großen Player dieser Welt. Spannend und augenöffnend zugleich! Die zweite Staffel läuft ab dem 11. März bei Netflix.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

4. Freud

Einer der viel versprechendsten Serienstarts in diesem Monat ist die Serie Freud, die gerade auf 70. Berlinale Premiere feierte und ab dem 23. März für alle bei Netflix zu sehen ist. In acht Episoden begleitet sie den großen Denker und Psychoanalytiker Sigmund Freud (gespielt von dem Österreicher Robert Finster)  bei der Aufklärung eines fiktiven Kriminalfalls, nachdem eine mysteriöse Mordserie die Stadt Wien 1886 in Angst und Schrecken versetzt hat. Ihr ahnt es schon, das wird kein klassisches Biopic, sondern ein mitreißender Mystery Thriller, der jedoch immer wieder unterfüttert wird durch die Freudsche Lust nach Drogenräuschen, hypnotischen Zuständen und Anerkennung. Regie führte 4 Blocks-Schöpfer Marvin Kren. Im Trailer erfahrt ihr mehr.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

5. Obwohl ich dich liebe

Bei Arte könnt ihr noch bis zum 20. März die Miniserie Obwohl ich dich liebe schauen, eine französische Produktion. Die Ärztin Rebecca und ihr Mann Romain führen ein bis dato glückliches Eheleben, einzig ihr unerfüllter Kinderwunsch macht dem Paar zu schaffen. Der Plan zu verreisen, um auf andere Gedanken zu kommen, wird allerdings durchkreuzt, als sich nach einem gemeinsamen Abendessen mit Romains Bruder Mickaël, der drogenabhängig war, und seiner Freundin Emilie die Dinge schlagartig ändern. Emilie, die ihre Schwangerschaft verkündet hatte, ist am nächsten Morgen spurlos verschwunden. Es kommt zum Eklat zwischen den Brüdern, der ungeahnte Folgen haben wird. Klingt nach eurem Geschmack? Dann checkt die Arte Mediathek.

6. Visible: LGBTQ on Television

Bei Apple TV+ könnt ihr euch aktuell Visible: LGBTQ on Television anschauen. Die fünfteilige Dokuserie geht der Geschichte der amerikanischen LGBTQI+-Bewegung nach und zeigt, wie lange es dauerte und noch immer andauert, dass homo- und transsexuelle Menschen Sichtbarkeit in der Fernsehlandschaft erfuhren. Jede Episode wird aus der Sicht von einer anderen Person aus der LGBTQI+-Community präsentiert, beispielsweise von Pose-Regisseurin und Transaktivistin Janet Mock. Nehmt euch bisschen Zeit dafür, denn das ist wirklich ein Stück Bildungsarbeit, die wir alle leisten müssen.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

7. Unorthodox

Wenn man die bewegende Geschichte Deborah Feldmans liest, bleibt einem der Atem stocken. Seit mehreren Jahren lebt die Amerikanerin inzwischen in Berlin, nachdem sie hierher geflüchtet war. In ihrer Autobiografie "Unorthodox" erzählt sie von ihrer Kindheit und Jugend, die sie in einer jüdischen Glaubensgemeinschaft der Satmarer Chassiden in New York, eine der größten ultraorthodoxen Gemeinden weltweit, gelebt hatte. Dort verbringen sie ein Leben voller Entbehrungen; Kontakt zu Nicht-Juden ist unerwünscht, Frauen werden unterdrückt, müssen Haut und Haare bedecken und eine arrangierte Ehe eingehen. Netflix hat sich Deborahs Geschichte nun angenommen und sie verfilmt. Die Serie Unorthodox feiert am 26. März bei Netflix Premiere. Vormerken!

Unorthodox, Serie, Netflix, Staffel 1
© Anika Molnar | Netflix

8. ZeroZeroZero

Wenn ihr Fans von Serien wie Narcos oder Breaking Bad seid, dann dürfte euch dieser Neustart freuen. Denn ZeroZeroZero schlägt nämlich genau in diese Richtung ein. Es geht um eine große Kokain-Lieferung, die von Mexiko nach Europa überführt werden soll und sehr sehr sehr viel Geld. Das dies nicht so easy wie erwartet gelingt, sondern mit unüberwindbaren Machtkämpfen einhergeht, ist klar wie Kloßbrühe. Trotzdem: Der Trailer macht Lust auf mehr. Schaut mal rein und wenn ihr wollt, könnt ihr dann ab dem 26. März bei Sky die ersten acht Folgen sehen.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

9. Making the Cut

Man mag sie oder nicht. Bei Heidi Klum scheiden sich einfach die Geister. Das ist auch okay so und deshalb kann an dieser Stelle ja wirklich jede*r selbst entscheiden, ob er oder sie bei der nächsten Reality-TV-Show einschaltet oder nicht. Zusammen mit Tim Gunn, einem amerikanischer Modebrater, sucht Klum jedenfalls ab Ende des Monats nach dem nächsten großen Modelabel. In der Casting-Show treten insgesamt 12 Designer*innen und Unternehmer*innen gegeneinander an, um die Jury am Ende von sich zu überzeugen. Unterstützung erhalten Heidi und Tim unter anderem von Top-Influencerin Chiara Ferragni, Carine Roitfeld oder Naomi Campbell. Wöchentlich werden ab dem 27. März jeweils zwei Folgen bei Amazon Prime erscheinen.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

10. Ozark

Ende des Monats geht es rund bei Netflix, denn auch der Release der dritten Staffel von Ozark ist für den 27. März angekündigt. Ein bisschen wie bei ZeroZeroZero spielt die Serie wieder im mexikanischen Drogenmilieu (als gäbe es keine anderen Drogenschauplätze auf dieser Welt), es geht wieder um dreckige Geldwäschen und am Ende sogar um Mord. Klar, dass bei dem Hauptdarsteller, einem bürgerlichen Finanzberater, der in alles reingezogen wird, daheim irgendwann der Haussegen schief hängt.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

11. Westworld

Als Westworld mit der wunderbaren Evan Rachel Wood in einer der Hauptrollen 2016 startete, waren die Kritiker*innen begeistert, auch die zweite Staffel erhielt viel Lob. Jetzt kommt die dritte Staffel der Sci-Fi-Serie, die in einem Freizeitpark im wilden Westen spielt, endlich auf die Bildschirme. In dem Park können zahlende Gäste dank intelligenter Roboter und Künstlicher Realität ihre kühnsten Träume auszuleben. Doch auf welche Kosten? Nach und nach entwickelten die Maschinenwesen ein Bewusstsein und versuchten zu verstehen, wie die Menschen funktionieren. Haben Dolores (Evan Rachel Wood) und Bernard (Jeffrey Wright) in der letzten Staffel noch alles probiert, um aus Westworld zu entkommen, planen sie jetzt, die Mächtigen zu stürzen. Der Trailer verspricht Spannung pur. Los geht's ab dem 30. März auf Sky.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Sags deinen Freunden: