11 Cafés & Restaurants, in denen ihr jetzt Gutscheine kaufen könnt

In Zeiten, in denen wir uns um soziale Distanzierung und Isolation bemühen sollten, haben es Cafés und Restaurants wirklich schwer. Damit ihr eure Lieblingscafés- und Restaurants auch weiterhin unterstützen und den Gastronom*innen durch diese harte Zeit helfen könnt, bieten viele Läden jetzt Gutscheine an. Die Voucher könnt ihr entweder im Onlineshop oder vor Ort (mit Sicherheitsabstand, Kartenzahlung und gewaschenen Händen) kaufen. Hier sind 11 Cafés und Restaurants, in denen ihr Gutscheine kaufen könnt. Es gibt natürlich noch viel mehr, bei Instagram haben wir dafür ein Story Highlight angelegt und sammeln fleißig!

1

© Daliah Hoffmann Im 21 gramm wahnsinnig lecker frühstücken und Wein trinken

Die Berliner haben offensichtlich einen Faible für seltsame Orte, denn nachdem bereits in Kreuzberg ein hübsche Café in eine ehemalige Friedhofshalle gezogen ist, gibt es jetzt auch eines in Neukölln. Das 21 gramm – wer sich an Alejandro González Iñárritus gleichnamigen Film erinnert, weiß, was der Name bedeutet – ist nämlich frisch in die ehemaligen Friedhofsgemäuer eingezogen und serviert in einer unglaublich schönen Atmosphäre drinnen und auf der Terrasse leckere Frühstücksplatten, Wein und Flammkuchen.

2

© Daliah Hoffmann Frühstücken und Kuchen essen im Wilke

Auf der Boddinstraße hat im Juli 2018 das Wilke, das Café von Carolin, eröffnet. Alles ist selbstgemacht, vom Interior bis zum veganen Erdnussbutter-Karamel-Brownie. Auf der Frühstückskarte finden sich außerdem Granola mit Rhabarberkompott und wahlweise Kokosjoghurt, French Toast mit karamellisierten Pfirsichen, belegte Sauerteigbrote mit rote Bete, Pilzen oder Avocado. Das Brot ist hausgemacht, der Kaffee kommt von den Fjord Coffee Roasters und den Tee bekommt das Wilke von Companion Tea.

3

© Companion Coffee/Instagram Auf ein leckeres Tässchen Kaffee zu Companion Coffee

Der Name Companion Coffee passt recht gut zu dem Café, das es sich in den Räumen des Voo Stores in Kreuzberg gemütlich gemacht hat. Die Baristas Shawn und Chris kennen sich aus mit gutem Kaffee, denn sie waren bei den Anfängen von The Barn auf der Schönhauser involviert. Für ein gutes Tässchen nach dem Shoppen oder zwischendurch: Hier seid ihr richtig.

4

© Daliah Hoffmann Außergewöhnliches Eis essen bei Rosa Canina Organic Icecream

Einige von euch kennen das leckere Eis von Rosa Canina vielleicht schon aus der Markthalle Neun. Hier haben die Eismacher einen permanenten Stand, der sofort ins Auge fällt. Im Prenzlauer Berg gibt es gleich zwei Filialen, hier befindet sich auch die Produktionsküche. Alle Zutaten sind bio und das Eis kommt ohne zusätzliche Aromastoffe aus. Uns haben es besonders die Sorten Vanille mit Kürbiskernöl, Moscow Mule und Butterkaramell mit Steinsalz angetan.

5

© Svenja Stamme Leckeres Eis und hübsche Eclairs bei Canal Berlin in Mitte

Euer Herz schlägt für Eis und Eclairs? Dann ist Canal Berlin die richtige Anlaufstelle für euch. In ihrem kleinen Café in den Hackeschen Höfen verkaufen Daniella und Lupe wahnsinnig hübsche und leckere hausgemachte Eclairs, im Sommer gibt es auch Eis. Unser Favorit: Die Eiscreme Crema Canal mit Butterkaramell, Pistazie und einem Spritzer Zitrone. Bei den Eclairs können wir uns nur schwer für einen Favoriten entscheiden und nehmen am liebsten eine Box.

6

© Daliah Hoffmann Auf Frühstückskurs im A Never Ever Ending Love Story

Wer gut aussehendes Essen liebt, wird sich in dem kleinen und wirklich feinen Café von Giacomo und Ritchie, die uns auch schon das "What do you fancy love?" gebracht haben, wie auf Wolke Sieben fühlen. Mag auch daran liegen, dass es hier so rosa ist, als würde man durch eine rosa-rote Brille schauen. Wir haben uns direkt in die Pancakes verguckt. Egal ob mit unverschämt leckerer Dulce de Leche und Banane, mit Vanille-Quark und Beeren oder klassisch mit Butter und Ahornsirup. Wer es lieber herzhaft mag, der kann zwischen Guacamole-Stulle, Rührei oder Mexican Bowl wählen.

7

© Roamers Leckere Frühstücksplatten und Kuchen im Roamers

Es gibt diese wunderbaren Orte, deren Existenz man eigentlich nicht mit der Welt teilen möchte. Aber na gut, "sharing is caring". Wer sich für einen kurzen Moment ins entspannte und lässige Kalifornien träumen möchte, ist im kleinen, feinen, immergrünen Roamers in Neukölln gut aufgehoben, wo es neben gutem Essen und Kaffee auch ausgefallene Kuchenkreationen gibt.

8

© Daliah Hoffmann Üppige Sandwiches und leckere Kuchen im Black Apron Café in Mitte

Mit der Black Apron Bakery & Coffeeshop hat im Juli 2019 in Mitte ein ziemlich hippes Café eröffnet, das seine Wurzeln in Hildesheim hat. Aus der offenen Küche kommen hausgemachte Kuchen, Quiches, Cookies, Brownies und Sandwiches. Gebacken wird mit Biozutaten von regionalen Lieferanten. Bei Kuchen und Sandwiches gibt es auch immer mehrere vegane und glutenfreie Optionen. Die Kuchenvitrine im Black Apron Café lässt in jedem Fall keine Wünsche offen.

9

© Daliah Hoffmann Schwedische Pancakes, Zimtschnecken und Frühstück im Okay Café

Das Okay Café ist sehr viel mehr als nur okay, es ist toll! In dem Café unweit des Maybachufers gibt es schwedische Leckereien wie Zimtschnecken, Plättar (schwedische Pancakes), hausgemachte Kuchen und Frühstücksgerichte wie Grilled Cheese, Omelette, Granola Bowl und French Toast. Angefangen hat alle mit hausgemachten Semla, die die Inhaberin und Küchenchefin Makki auf Street Food Märkten verkauft hat. Die Semla, Kardamombrötchen mit Sahne, gibt's hier immer noch zur Fastenzeit.

10

© Pexels Abendessen im Sternerestaurant Horváth

Das Restaurant von Sternekoch Sebastian Frank ist eher unauffällig und unkonventionell, allein die Lage ist für ein Zwei-Sterne-Restaurant ungewöhnlich. Im Horváth dreht sich alles um die österreichische Küche, gekocht wird mit regionalen und saisonalen Zutaten. Manchmal geht Sebastian auch rüber auf den Wochenmarkt und kauft Gemüse von Bauern aus der Region. Die Atmosphäre ist locker und einladend – auch nicht unbedingt typisch für ein Sternerestaurant.

11

© Marit Blossey Frühstücken im Zero-Waste-Café Isla Coffee

Nicht nur ein hippes Café mit schicker Einrichtung, sondern auch etwas dahinter: Das war der Plan von Peter Duran und Philipp Reichel, als sie im Juni 2016 ihr Café in der Hermannstraße eröffneten. Das Isla Coffee steht für richtig guten Kaffee, aber auch für Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft und Zero Waste. Große Fenster, Holztische, viele Pflanzen und eine ruhige, angenehme Atmosphäre – beim Betreten des lichtdurchfluteten Cafés stellt sich sofort ein spürbarer Kontrast zur hektischen Hermannstraße ein. Was außerdem auffällt: Man hat als Gast uneingeschränkten Blick darauf, was hinter dem Tresen passiert. Transparenz in allen Bereichen. Das schmeckt uns!

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!