Essen bestellen: Diese 11 Cafés und Restaurants in Kreuzberg liefern euer Essen

Ihr habt Mordshunger auf Ramen, Pizza oder Bibimbap, wollt aber auf keinen Fall das Haus verlassen und den Pyjama gegen Jeans und Jacke tauschen? Habt ihr ein Glück, dass es Lieferdienste gibt, die euch euer Lieblingsessen bequem nach Hause liefern! Wer in Kreuzberg wohnt oder die hiesige Gastronomie am meisten mag, wird sich über diese Liste besonders freuen.

 

1

© Pixabay Schwäbisches Comfy-Food direkt in Kreuzberg im Spätzle Express

Man kann über die Schwaben sagen, was man will, aber eines können sie wirklich gut und das ist deftiges Comfy-Food. Egal ob Schupfnudeln, Maultaschen oder (Käse-)Spätzle, wir lieben sie alle. Beim Spätzle Express in Kreuzberg könnt ihr die gesamte schwäbische Küche durchprobieren. Unser Favorit ist und bleibt der Klassiker: Käsespätzle. Ein wichtiger Service-Hinweis für alle, die leicht ins Food-Koma verfallen: Ihr könnt alle Gerichte auch mit nach Hause nehmen und auf der Couch futtern.

2

© Wiebke Jann Vegane kantonesische Tapas im Element Five

Direkt neben dem Görli hat im Oktober 2019 ein Paradies für kulinarisch Unentschlossene eröffnet: das Element Five. In dem hübschen vegan kantonesischen Restaurant müsst ihr euch nämlich nicht für ein Gericht entscheiden, sondern könnt euch ganz viele verschiedene Tapas bestellen. Von Klassikern wie Frühlingsrollen und Sommerrollen, über Curry mit Tofu, bis hin zu veganen Shrimps Süß-Sauer oder veganer Ente gibt es hier eine wahnsinnig große Auswahl. Geht am besten mit vielen hungrigen Freund*innen hin, denn dann könnt ihr einfach die ganze Karte bestellen, sonst genügen drei Schälchen pro Person. Kleiner Tipp: Bestellt unbedingt die Ente und die in Tempurateig gebackenen Sojabällchen mit Seetangstreifen und Wasabi-Sojasoße.

3

© Nadine Stenzel Bagels mit Lachstatar im A.Horn

Das A.Horn am Landwehr-Kanal ist ein Paradies für Bagel-Fans. Egal, ob mit Rosmarin-Schinken oder Lachs-Tatar und Cream Cheese. Die belegten Kreise aus Hefeteig sind einfach traumhaft! Auch wenn die Stimmung am Wochenende oft hektisch ist, überzeugt das A.Horn mit einer ehrlich-rustikalen Ausstrahlung inklusive "Durchblick" in den angrenzenden Fahrradladen.

4

© Angry Chicken | Facebook Koreanisches Fast Food im Angry Chicken

Seit ich in Seoul betrunken das beste Chicken meines Lebens gegessen habe, hat es kein frittiertes Huhn der Welt mehr leicht bei mir. Das Angry Chicken hat es dann allerdings doch in mein Herz geschafft, denn hier schmeckt es wirklich wie in Korea! Beim wütenden Hühnchen bekommt ihr "Korean Fried Chicken" in verschiedenen scharfen und süßen Abstufungen, Burger (auch vegetarisch) mit "Kimchi princess' awesomeness". Würzige Soßen, Süßkartoffelpommes, Bibimbap, Bulgogi - mehr koreanisches Foodie-Glück geht nicht.

5

© Datscha Xberg | Facebook Russischer Brunch und mehr im Datscha XBerg

Dawai, dawai – ab ins Café Datscha in Kreuzberg. Neben der gewohnt hervorragenden Küche mit modern interpretierten Klassikern wie Blinis, Wareniki oder "Zarenschmarrn" besticht die kleine Schwester mit weitläufigen Räumen mit Stuck und Flügeltüren, ohne dabei den charakteristischen Genossenschaftscharme zu verlieren – Mustertapete und Resopaltischen sei Dank.

6
Im Vordergrund ein Teller mit Udon Carbonara, dahinter ein Teller mit Tuhnfisch-Sushi

© Daliah Hoffmann Asiatische Küche mit westlichen Einflüssen im Little Long

Im Little Long in Kreuzberg treffen zwei Welten aufeinander: die kulinarische Welt Asiens auf Hip Hop Legenden der westlichen Musikwelt. Wer es klassisch mag, kann Sushi und Ramen bestellen. Wer gern mixt und teilt, dem empfehlen wir die Izakaya. Feurig wird's beim Konro Grill (im Sommer) und Shabu Shabu (im Winter). Mittags gibt's ein extra Lunch-Menü. Unser Tipp: Die Udon Carbonara, für alle die es ausgefallen mögen.

7

© Pexels Pizza und Pasta essen bei Pastarium

Wer im Bergmannkiez Lust auf Pasta und Pizza hat, der ist bei Pastarium am Chamissoplatz genau richtig. In dem Italiener gibt es hausgemachte Nudeln (ohne Ei) und Pizza aus original italienischem Mehl. Sonntags ist Pizzatag und mittwochs Pastatag, an den Tagen bekommt ihr beides für nur 7,50 Euro.

8
Tonkotsu Ramen bei Morimori Ramen in Kreuzberg

© Daliah Hoffmann Ramen essen bei Morimori Ramen

Seit Dezember 2018 versorgen euch die japanischen Köche im Morimori Ramen in Kreuzberg mit hausgemachten Ramennudeln und leckeren Suppen. Egal ob Shoyu, Chicken, Yasai Miso, Tan Tan oder Tonkotsu – die Ramen sind perfekt für kalte Tage. Glutamat und andere Geschmacksverstärker kommen hier nicht in den Topf, dafür frisches Gemüse, Gewürze und ganz viel Liebe. Die Brühe kocht bis zu acht Stunden und auch das Schweinefleisch wird für 12 Stunden gekocht und dann flambiert.

9

© Mmaah/Presse Koreanisches BBQ bei Mmaah in Kreuzberg

Das Mmaah verkauft koreanisches BBQ und macht schon länger "Aaah" mit seinen drei Filialen am Columbiadamm und Kiehlufer in Neukölln, sowie im Westen am Nollendorfplatz. Seit August 2018 gibt es jetzt auch eine Filiale in Kreuzberg in der Wiener Straße. Auf der Karte stehen Bulgogi BBQ, mariniertes Rindfleisch auf Reis und Salat, oder Mandu, koreanische Teigtaschen mit Gemüse-Glasnudel-Füllung. Noms. Bestimmt liefert eine der Mmaah-Filialen auch zu dir nach Hause.

10

Burritos und Margaritas im Chaparro

Einen Katzensprung vom Görlitzer Park entfernt findet ihr das hippe Chaparro. Mittags tummelt sich hier das Burrito-hungrige Startup-Volk der Umgebung, um auch mal gerne etwas länger für einen guten Lunch anzustehen. Im Chaparro könnt ihr euch außerdem zu jeder Tageszeit mit klassischen Margaritas (Montag – Freitag bis 18h: Happy Hour 2 für einen) aufmuntern, die es auch im Menü dazu gibt. Wenn ihr gerade keinen Hunger auf Tacos habt, gibt es hier auch sehr leckere Tortas: hausgemachtes Brot, das mit Bohnenpüree, Avocado, Zwiebeln und Salsa belegt ist. Im Chaparro könnt ihr übrigens auch alle Gerichte vegan bekommen. Zum Nachtisch empfehlen wir dann auch noch Horchata - Reis-Zimt-Wasser, das erfrischt und sorgt für den nötigen Zucker-Nachmittagskick.

11

© Marit Blossey Leckere und frische Bowls bei Ohana schnabulieren

Spätestens seit 2018 sind Poké-Bowls in jedem Foodie-Herz angekommen. Frische, ausgewählte Zutaten, die aufbauend auf eine Basis aus Reis, Reisnudeln oder Wildkräutersalat, eine ganze Schüssel Glück werden. Traditionell wird die Poké-Bowl mit Fisch gereicht, natürlich gibt es aber auch vegane und vegetarische Optionen mit Tofu oder Shitake-Pilzen. Dazu gesellen sich dann, je nach Bowl, Edamame, Avocado, Gurke, Mais, Seetang und ein leckeres Dressing. Für alle, die zum Lunch gerne etwas Frisches essen wollen, der perfekte Ort.

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!