Kompars*innen gesucht: Der BER-Flughafen geht in den Probebetrieb vor der Eröffnung

© BER

Wenn über etwas in den vergangenen Jahren viele Scherze gemacht wurde, dann über den BER. Und ganz grundlos wurde ja auch nicht gescherzt, denn es dauert alles viel länger als geplant und teurer wird es natürlich auch. Aber hey, diesen holprigen Start hatte die Elbphilharmonie in Hamburg auch und jetzt zählt sie trotzdem stolz zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Hamburgs – von bad Vibes keine Spur mehr. Eine ähnlich rosige Zukunft wünschen wir dem BER, wenn er endlich eröffnet ist und alle Berliner*innen zufrieden in ihren verdienten Urlaub bringt, natürlich auch.

Angesetzt ist die große Eröffnung für den Oktober dieses Jahres, davor bedarf es aber noch einiger Vorbereitungen und Testläufe – und genau da könnt ihr mithelfen, denn bevor der BER eröffnet, werden rund 9.000 Freiwillige gesucht, die den neuen Flughafen auf Herz und Nieren prüfen und alle Betriebsabläufe vorab testen. Beim Probebetrieb wird der Flughafen unter realen Bedingungen getestet, damit mögliche Probleme mit den Systemen erkannt und (neue) Mitarbeiter*innen eingearbeitet werden und sie die neue Umgebung kennenlernen können – von der Ankunft der Reisenden, über die Gepäck-Auf- und -abgabe und den Check-in bis hin zum Sicherheitscheck wird alles mehrfach durchgespielt.

Meldet euch jetzt als Freiwillige und erlebt den BER vor allen anderen

Los geht der Probebetrieb mit der Ankunft am Flughafen, wo ihr eure individuellen Aufgaben und notwendigen Materialien bekommt. Anschließend bekommt ihr eine kurze Einweisung, meistens werden Abflug und Ankunft, aber auch das Umsteigen oder Evakuieren geprobt und dann kann es auch schon losgehen – für Verpflegung und jede Menge Kaffee (laut der Website immerhin fast 33.000 Liter) ist natürlich gesorgt. Wer noch ein bisschen mehr als nur das Daily Business an einem Flughafen mitbekommen möchte, der kann sich auch für sogenannte Spezialprobebetriebe anmelden und an Notfallübungen oder Nachtprobebetrieben teilnehmen.

Den aktuellen Hygienevorschriften entsprechend gelten beim Probebetrieb natürlich ein paar Regeln: Die Probeläufe werden mit weniger Teilnehmer*innen stattfinden als geplant, vor Ort werden Mundschutzmasken verteilt und – ganz wichtig – ihr müsst euch selbstverständlich im Vorhinein anmelden. Bis zum 15.10. sind jeweils dienstags und donnerstags noch Termine frei. 

Ihr wollt zu den ersten gehören, die (zumindest fiktiv) ihre Koffer für den Sommerurlaub beim BER abgeben? Oder ihr seid einfach neugierig, wie so ein Probebetrieb eines Flughafens aussieht? Dann könnt ihr euch hier jetzt schon für die verschiedenen Testläufe anmelden und einen Termin buchen, damit der BER bald endlich sicher eröffnen kann.

Sags deinen Freunden: