11 schöne Badeseen mit Sandstrand in und um Berlin

So sehr wir Berlin lieben, hier sind wir uns wohl alle einig: Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad ist es in der Stadt einfach nur anstrengend. Deswegen ergreifen wir im Sommer so oft es nur geht die Flucht und tauschen den dampfenden Asphalt gegen einen schönen Badesee. Dass Berlin nicht am Meer liegt, ist zwar ein bisschen schade, lässt sich aber verschmerzen, denn wir sind ja clever und suchen uns für ein bisschen Urlaubsfeeling einfach einen See mit Sandstrand aus. An diesen 11 Seen in Berlin und Brandenburg könnt ihr die Füße in den Sand stecken, die Augen schließen und euch auf die Insel träumen.

1

© Carsten Kretzschmar Am Sandstrand liegen und Pommes futtern am Orankesee

Man hat ja so seine Vorurteile. Ein Strandbad in Hohenschönhausen? "Ohje", denkt ihr vielleicht. Tatsächlich aber ist das kleine Strandbad ein richtiges Juwel. Der Sand schimmert weiß, das Wasser ist einladend sauber und das restliche Ufer im Gegenteil zum Ufer des Weißensees dicht bewachsen und deshalb nicht von hunderten Menschen belagert. Eindeutiger Pluspunkt sind die kleinen Rutschen und die knusprigen Pommes.

2
Strandbad Wannsee-Unorthodox Drehorte

© Daliah Hoffmann Baden im Strandbad Wannsee

Zum schönen Strandbad Wannsee kommt man vom S-Bahnhof Nikolassee tatsächlich schneller als vom S-Bahnhof Wannsee und dazu ist die S-Bahnstation auch noch hübscher und als solche auch ziemlich imposant im Vergleich zu den sonst recht einfachen Betonhaltestellen Berlins. Der Wannsee selbst ist zu Recht einer der beliebtesten Seen in Berlin, wenn auch im Sommer ganz schön überfüllt. Freund*innen des Nacktbadens kommen hier auch auf ihre Kosten. Und alle, die die Serie "Unorthodox" genauso gerne geschaut haben wie wir, werden sich an die Szene erinnern, in der Esty mit ihren neuen Freund*innen Robert und Co. dort schwimmen geht – und sich endgültig von ihrer Perücke verabschiedet.

3

© Marit Blossey Umringt von Kiefernwäldern am Helenesee planschen und übernachten

Kilometerweiter, feiner Sandstrand und das mitten in Brandenburg. Kein Wunder, dass der Helenesee, der aus dem früheren Braunkohletagebau entstand, unter der Hand als "Die kleine Ostsee" gehandelt wird. Der Helenesee hat aber nicht nur einen wunderschönen Sandstrand (mit Textil- und FKK-Bereichen) und das sauberste Wasser Brandenburgs, sondern für alle, die nicht nur einen Nachmittag hier verbringen wollen, auch einen fabelhafte Campinganlage mit Stellplätzen für den Bus, Bungalows und einen Minimarkt. Für die Sportlichen unter euch gibt es Beachvolleyballfelder, Tennis- und Fußballplätze, also praktisch alles, was man für einen perfekten Sommerausflug braucht. Und für Festivalliebhaber*innen gibt es noch ein Extra-Zuckerstück: Hier findet jedes Jahr auch das Helene Beach Festival statt.

4

© Axel Mauruszat | CC BY 3.0 DE Am Strand liegen, Boote mieten und FKK baden am Plötzensee

Wer an die "Plötze" denkt, hat entweder den Knast oder den See vor Augen. Dass es rund um das kleine Gewässer ziemlich wuselig zugeht, liegt daran, dass sich Weddinger und Prenzlauer Berger gleichsam nach Feierabend in dem klaren Wasser amüsieren. Euch erwarten ein gepflegtes Strandbad, ein Bootsverleih und sogar ein FKK-Liegesteg. Der See ist übrigens auch bei Angler*innen beliebt, finden sich hier doch Hechte, Zander, Welse, Flussbarsche und Aale.

5

© Strandbad Grünau Im Strandbad Grünau baden

Das Strandbad Grünau liegt richtig schön im Grünen, direkt an der Dahme. Der Eintrittspreis ist mit acht Euro nicht gerade billig, dafür bietet der lange Sandstrand mit Strandkörben ganz schön viel Ostseefeeling. Einen FKK-Bereich findet man auf der rechts vom Eingang gelegenen Liegewiese.

6

© Marcus Cyron | Wikimedia Commons CC BY 4.0 Am Weißen Strand des Flakensees schwimmen und campen

Schon die Anreise zum Flakensee ist wunderbar. Wir empfehlen ein Fahrrad mitzunehmen und die verbleibenden drei Kilometer vom Bahnhof Erkner bis zum Weißen Strand zu radeln. Dann genießt ihr schon mal die beste Seeaussicht entlang des Weges. Oder ihr nehmt den Bus – ganz wie ihr wollt. Am Weißen Strand gibt es einen kleinen Strand und eine große Liegewiese. Der Einstieg ist dort sehr leicht. Neben dem Weißen Strand befindet sich ein Campingplatz, falls es euch so gut gefällt und ihr gleich länger bleiben wollt, ist das gar kein Problem. Vergesst euren Happen für zwischendurch nicht oder radelt weiter nach Woltersdorf. Dort gibt es dann einige nette Biergärten zum Entspannen und Berliner Weisse schlürfen.

7

© Peter Becker | JS Jegasoft Media Kinderparadies an der Naturbadestelle Spree Lagune

Die Spreelagune in Lübben ist der neue Wasserumschlagplatz in Lübben. Perfekt wenn ihr mit dem Kanu oder vielleicht mit dem Fahrrad gerade im Spreewald unterwegs seid. Ansonsten ist die Spree Lagune auch in einer knappen Stunde von Berlin aus zu erreichen. Dort findet ihr ein schönen Sandstrand und könnt direkt in der Spree baden. Durch den Wasserspielplatz ist das natürlich auch ideal für Kinder. Damit wisst ihr was euch dort erwartet. Nehmt eure Gummitiere mit oder sucht euch ein ruhigeres Plätzchen. Den nötigen Snack bekommt ihr im Stadtzentrum von Lübben.

8

© Isabell Eberlein Eine Runde schwimmen im Straussee

Gefühlt einmal um Strausberg herum zieht sich der Strausee mit unzähligen kleinen Bademöglichkeiten, die in kleinen Buchten schön versteckt am See liegen. Nur alleine ist man dort meistens nicht. Die kleinen süßen Badestellen bieten nicht nur einen herrlichen Blick, sondern haben meist einen kleinen Sandstrand, einen hübschen Steg oder Bootsanlegeplatz mit dabei. Wer einen ganzen Tag am Badesee abhängen möchte, der sollte den Bötzsee gleich in der Nähe ansteuern. Der Straussee ist super mit der S5 angebunden, zum Bötzsee muss man noch ein kleines Stückchen laufen, am besten ab der Station Hegermühle.

9

© Anne-Lene Oyen Sonne und Bier tanken am Gorinsee

Der Gorinsee ist brandenburgtypisch umgeben von Wald. Das beste an dieser Badestelle ist, dass es einem nicht langweilig werden kann. Eher für die aktiven Badetypen unter uns. Haben wir nicht alle so eine Person im Freundeskreis? Wem sonnenbaden und chillen nicht genug ist, spaziert einfach mal eine Runde um den See, holt Nachschub im Biergarten oder planscht auf dem See. Und so sind die einen beschäftigt, während die anderen gemütlich in der Sonne liegen können. Außerdem ist der Gorinsee nicht weit weg vom Berliner Norden und gut mit ÖPNV zu erreichen

10

© Strandbad Jungfernheide Urlaubs-Feeling tanken im Strandbad Jungfernheide

Das Strandbad Jungfernheide ist ein Stück Karibik mitten in Charlottenburg. Wer im Sommer nicht aus Berlin rauskommt, kann einfach hier am Strand chillen, Wasser- oder Volleyball spielen und natürlich schwimmen. So lässt sich der Urlaub auf Balkonien gut aushalten.

11

© Strandbad Lübars Im Strandbad Lübars in die Vergangenheit abtauchen

Eigentlich gibt es am Tegeler See ein wunderschönes Freibad, das jedoch seit mehreren Jahren geschlossen ist, weil die Berliner Bäder-Betriebe und potenzielle Pächter sich nicht einigen können. Schade! Wer im hohen Norden wohnt, hat aber noch eine zweite Möglichkeit, schwimmen zu gehen. In Lübars besticht das örtliche Freibad mit historischem Ambiente. Die orange-getünchte Rutsche ist ein wohlbekannter Klassiker. Daneben finden zahlreiche Events statt. Nun gut, die meisten von euch können auf Schlagernächte verzichten, doch zu einer Feuerwerksnacht kann man wohl kaum nein sagen, oder?

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal. 

Sags deinen Freunden: