Bücher, Online-Kurse, Museumsbesuch: Diese 11 Angebote gibt es jetzt for free

© Deanna J | Unsplash

Auch in der Krise können wir alle versuchen, unsere Zeit so angenehm und unkompliziert wie möglich zu gestalten. Einige Firmen, Kulturorte und Anbieter helfen uns dabei – denn dank Kontaktsperren und Selbstisolation verlagert sich das ein oder andere Angebot ins Internet. Von Opern-Streams bis Lernmaterialien fürs Home Schooling: Das alles findet ihr jetzt im Internet – und das komplett umsonst.

1. Bücher zum Hören und Lesen

© Aliis Sinisalu | Unsplash

Wenn wir mehr Zeit zuhause verbringen, greifen wir auch mal öfter zum Buch – oder zum E-Book, davon gibt's nämlich gerade viele im Angebot. Wer ein Kindle besitzt, freut sich nun über ein wachsendes Angebot an kostenlosen Büchern auf Amazon. Ein Probemonat bei Audible beschert euch normalerweise schon das Glück von vielen Hörbüchern, dank Isolation gibt es jetzt noch alle Original Podcasts kostenlos oben drauf. Eine kleine Auswahl von Hörbüchern steht bei Audible ab sofort auch Nicht-Kunden zur Verfügung: zum Beispiel Harry Potter und der Stein der Weisen. Na, wenn das mal nicht den ein oder anderen Tag rettet.

2. Online-Spiele

Die Spieleseite itch.io hat eine Übersicht über jede Menge reduzierte Spiele zusammengestellt – die meisten sind sogar so stark reduziert, dass sie komplett gratis sind. Das Ganze läuft unter dem Motto "Games to help you stay inside". Auch das beliebte Jump'n'Run Alto's Adventure ist nun gratis für iOS und Android verfügbar.

3. Opernbesuche

Eine aufwändige Opernproduktion an einem der besten Häuser der Welt sehen – was normalerweise teuer und aufwändig ist, geht im Moment bequem auf der Couch und ohne teure Eintrittskarten. Viele der größten Kulturinstitutionen machen es möglich: Die New Yorker Metropolitan Opera, die Staatsoper unter den Linden, die Pariser Oper und die Bayerische Staatsoper sind nur einige davon.

4. Magazine

Gruner + Jahr ist gleich in die Vollen gegangen: 40 Magazine des Verlags gibt's ab sofort umsonst und digital zum Lesen. Da ist sicher für jeden was dabei. Die Märzausgabe vom Satire-Magazin Titanic lässt sich aktuell easy im Internet lesen. Und wer jetzt zu viel Zeit hat, kann außerdem beim Schmökern richtig nostalgisch werden: Ab sofort gibt es nämlich jede Menge alte Bravo-Ausgaben – ab 1956 – online.

5. Musik und Konzerte

© Spencer Imbrock | Unsplash

Auch Musik gibt es jetzt in Hülle und Fülle, vor allem durch Livestreams. Wir versorgen euch jede Woche mit den Highlights zum Wochenende. Nicht nur Livestreams, sondern auch jede Menge Konzerte zum Abrufen gibt es zum Beispiel bei Arte in Concert. Auch die ganz Großen machen mit: Beim IHeartRadio Livestream – gehostet aus dem Wohnzimmer von Elton John – spielten Stars wie Billie Eilish, die Backstreet Boys und Green Day ihre Hits von zuhause aus. Das Ganze könnt ihr euch noch auf YouTube anschauen. Metallica stellen ab sofort jeden Montag ein Live-Konzert auf ihren YouTube-Kanal.

6. Museen

Auch auf einen – virtuellen – Museumsbesuch müssen wir nicht verzichten. Das ZDF bietet in der digitalen Kunsthalle wechselnde Ausstellungen von Beethoven bis Rembrandt, die National Gallery in London lässt sich online erkunden, ebenso die National Gallery of Art und die Smithsonian National Portrait Gallery in Washington D.C, das Van Gogh Museum in Amsterdam, das Guggenheim in New York und sogar bis nach Seoul schafft ihr es mit dem National Museum of Modern and Contemporary Art. Habt ihr ein bestimmtes Museum im Auge, googlet einfach mal, ob es vielleicht auch Online-Rundgänge anbietet.

7. Filme & Serien

© Pixabay | StockSnap

Neben den üblichen Streaming-Angeboten, gibt's jetzt auch immer mehr Neues for free: Amazon zeigt Kinderserien auch für Nicht-Prime-Mitglieder und für alle anderen gibts bei TV Now die RTL Livestreams und jede Menge Serien-Angebote ab sofort umsonst. Noch ein Highlight: Die Känguru-Chroniken, die eigentlich gerade im Kino angelaufen waren, gibt's ab 2. April schon im Internet – allerdings für 17 Euro. Der Preis ist aber gar nicht so hoch, wie er klingt, denn ein Teil des Geldes geht quasi als Soli-Kinoticket direkt an die Kinos.

8. Software

Alle sind im Home Office – die neue Situation bringt ganz schöne Herausforderungen. Viele Anbieter haben schnell reagiert: Die private Gratis-Version von TeamViewer kann jetzt auch zum Arbeiten im Home Office genutzt werden und auf Discord kann man ab sofort nicht mehr zehn, sondern auch 50 Kolleg*innen Inhalte auf dem eigenen Bildschirm präsentieren. Hier findet ihr noch weitere Angebote.

9. Bildung und Online-Kurse

© Jiří Wagner | Unsplash

Tausende Schüler*innen sitzen zuhause und die Schulen sind noch lange nicht so digitalisiert, dass man alle Inhalte kurzerhand ins Internet verlagern könnte. Für Schüler gibt es aber noch mehr Möglichkeiten: Die Online-Plattform Duden Learnattack gibt es für einen Monat umsonst, dort können Schüler ab der vierten Klasse mit von Duden geprüften Materialien zu verschiedensten Fächern lernen. Auch bei Babbel haben Schüler*innen und Studierende jetzt Vorteile und können einen Monat lang kostenlos Sprachen lernen.

10. Parties

Zugegeben: Party im eigenen Zimmer klingt nach nicht ganz so nicer Atmosphäre wie im Club. Aber vielleicht hat es auch ein paar Vorteile? So viel Platz zum Tanzen, wie man braucht, keine Warteschlangen an Toilette und Bar und natürlich: alles for free. Bei United We Stream könnt ihr zuhause ein bisschen abfeiern und auch bei Twitch wird fleißig aufgelegt. Kontor Records bietet euch jeden Abend ab 18 Uhr DJs auf YouTube und Facebook und Dringeblieben lädt zu wechselnden Parties ein.

11. Sport

© mr lee | Unsplash

Alle Fitnessstudios sind zu und je mehr Leute im Park sporteln, desto voller wird es auch da wieder. Also: Sport-Streams für zuhause nutzen! McFit bietet euch den ganzen Tag Sportübungen im Livestream – und dafür müsst ihr nicht einmal Mitglied sein. Auch jede Menge lokale Anbieter, Yoga-Studios und Fitnesstrainer bieten zum Beispiel auf Instagram kostenlose Sessions an. Hier kommt ihr außerdem zu einer Liste mit Home-Workouts.

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.
Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: