11 Dinge, die sich 2019 verändern und unser Leben besser machen

© Andreas Steinhoff

„Neues Jahr, neues Glück“ heißt es ja immer so schön. 2019 passt dieses Motto besser denn je, denn im neuen Jahr verändert sich wirklich mehr als gedacht, wenn man sich die Mühe macht und mal genau hinschaut. Zahlreiche Neuerungen, die schon in diesem Jahr greifen, werden das Leben vieler Menschen merkbar verbessern oder ihnen zumindest den Rücken stärken. Im Angesicht dessen, was derzeit alles schief läuft auf der Welt, wollen wir unbedingt auch einen Blick auf positive Veränderungen 2019 werfen, die in Deutschland und ganz speziell in Berlin eintreten werden. Here u go!

1. Mehr Radwege in Berlin

via GIPHY

Fahrrad-Fans dürfen sich freuen: Im Rahmen des Mobilitätsgesetzes werden dieses Jahr über 100 Kilometer neue Radwege und rund 100.000 neue Radstellplätze geschaffen. Und es kommt noch besser: Über 51 Millionen Euro sollen fortan jährlich in den Fahrradverkehr in Berlin investiert werden. Na dann, volle Fahrt voraus!

2. Mieter werden mehr geschützt

Ab Januar 2019 sollen Mieter besser geschützt werden. Ein neues Gesetz sieht insbesondere vor, dass der Vermieter die Kosten für Wohnungsmodernisierungen nicht mehr wie bisher auf den Mieter umlegen darf, sondern nur noch in einem geringeren Umfang über mehrere Jahre. Gerade in Berlin wurde diese Art der Kostenumlage in den vergangenen Jahren mehr als überstrapaziert.

3. Der Krankenkassenbeitrag sinkt

Endlich mal gute Nachrichten für alle, die gesetzlich krankenversichert sind (kommt ja auch nicht so oft vor). Ab Januar 2019 werden Arbeitnehmer entlastet, da der Arbeitgeber die Hälfte des monatlichen Beitrags übernehmen muss. Das macht sich am Ende des Monats auf der Lohnabrechnung durchaus bemerkbar. Klingt gut, oder?

4. Mehr Kindergeld

via GIPHY

Auch Familien mit Kindern sowie Alleinerziehende dürfen sich über mehr Cash im Portemonnaie freuen. Ab Juli 2019 gibt es 10 Euro mehr Kindergeld pro Monat und Kind.

5. Der VBB verzichtet auf Preiserhöhung

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) wird seine Fahrpreise – wie angekündigt – in diesem Jahr nicht erhöhen, da andere Verbraucherpreise ebenfalls nicht gestiegen sind. Good news! Wenn sie dann noch pünktlich kommen, ist das der Jackpot.

6. Der Mindestlohn steigt an

Der gesetzlich geregelte Mindestlohn von aktuell 8,84 Euro steigt ab sofort auf 9,19 Euro brutto pro Stunde. Im nächsten Jahr folgt dann noch eine weitere Anhebung auf 9,35 pro Arbeitsstunde. Immer noch nicht gerecht, aber ein Schritt in die richtige Richtung.

7. Telefonieren ins Ausland wird günstiger

via GIPHY

Es hat lange genug gedauert, aber ab Mai 2019 sollen Telefonate innerhalb der EU endlich günstiger werden. Super, wenn ihr mit der italienischen Bekanntschaft aus dem Club von letzter Woche in Kontakt bleiben wollt. Gespräche ins EU-Ausland dürfen nur noch maximal 19 Cent pro Minute kosten – egal ob aus dem Festnetz oder vom Handy. Der Preis pro SMS soll sich dann auf nur noch 6 Cent belaufen.

8. Höherer Freibetrag und mehr Zeit für die Steuererklärung

2019 werden Steuerzahler entlastet. Der Grundfreibetrag erhöht sich von 9000 auf 9168 Euro. Auch der Kinderfreibetrag wird nach oben korrigiert und steigt von 7428 auf 7620 Euro pro Jahr. Ebenfalls neu: Jeder Arbeitnehmer, der seine Steuererklärung selbst macht, kann sich dafür jetzt mehr Zeit lassen. Die Abgabefrist der Unterlagen wird auf den 31. Juli verschoben. Mehr Zeit zum Prokrastinieren.

9. Die Mütterrente wird erhöht

Was wäre aus uns geworden, wenn (in den meisten Fällen) unsere Mütter sich nicht unserer Erziehung gewidmet hätten? Deswegen ist es nur folgerichtig, dass die Mütterrente sich mit diesem Jahr deutlich erhöht. Für alle Frauen, die vor 1992 Erziehungszeiten vorzuweisen haben, steigt die Rente um 16,02 Euro im Westen, um 15,35 Euro im Osten. Mehr als überfällig, wenn ihr uns fragt!

10. Berliner bekommen einen neuen Feiertag

via GIPHY

Die Berliner haben bekanntlich die wenigsten Feiertage deutschlandweit. Das wird sich hoffentlich bald ändern. Der Internationale Frauentag am 8. März soll schon dieses Jahr zum Feiertag für alle Berlinerinnen und Berliner werden, eine der schönsten Veränderungen 2019. Wir finden: Es gibt erstens keinen schöneren Tag zum Feiern und zweitens haben wir es echt verdient. Daumen drücken!

11. Studierende erhalten mehr Bafög

Laut mehrerer Quellen soll es schon zum Wintersemester 2019 eine Bafög-Reform geben. Konkret will der Bund knapp zwei Milliarden Euro ausgeben, damit der Bafög-Höchstsatz von derzeit 735 schrittweise auf dann 811 Euro angehoben werden kann. Als Begründung wurden immer wieder die steigenden Preise für Unterkünfte genannt. Aber nicht für die nächste Party auf den Kopp hauen, ne?

Sags deinen Freunden: