11 richtig gute Serien mit queeren Charakteren

©️ Freeform/Philippe Bosse

Als ich im Teenageralter dabei war, meine Sexualität zu hinterfragen, und mich immer mehr von der Idee verabschiedete, hetero zu sein, war es gar nicht so leicht, Serien zu finden, die diese Realität widerspiegelten. Und mit gar nicht so leicht meine ich: die Suche endete mit einer einzigen Serie – „Queer as Folk“ im Nachtprogramm von ProSieben. Heute sieht das zum Glück anders aus. Durch Netflix und Co. landen schließlich viele internationale Serien mit LGBTQI+ Charakteren auch auf unseren Bildschirmen, und in denen geht es endlich nicht nur um HIV/AIDS und Struggle, sondern um alles, was Menschen so ausmacht.

1. The Bold Type (Amazon Prime)

Was würde passieren, wenn man "Sex and the City" heute jünger, vielfältiger und (einen Tick) realistischer machen würde? Es käme wahrscheinlich "The Bold Type" dabei raus. Am besten genießt man die Serie an einem Sonntagnachmittag. Mit den engsten Freund*innen, drei Sorten Eiscreme und ganz vielen Kuscheldecken.

Für Fans von: Younger, Good Girls Revolt

2. Pose (Netflix)

"Pose" ist ein Erlebnis. Die Serie, die den größten Trans* Cast jemals in einer Serie hat, nimmt euch mit in die Ballroom Culture der 80er Jahre. Trotzdem sind es neben den opulenten Auftritten vor allem die ruhigen Momente der Charaktere, die herausstechen. Am Ende geht es nämlich um eins: Familie.

Für Fans von: Tanzfilmen, gutem Drama

3. Brookyln-Nine-Nine (Netflix)

Detective Jake Peralta und sein Team des Polizeireviers 99 in Brooklyn sind so sympathisch, lustig und cool, dass man nach ein paar Episoden mit nur einer einzigen Frage im Hinterkopf auf Pause drückt: Können die bitte auch in echt zu meinem Freundeskreis gehören?

Für Fans von: How I Met Your Mother, 30 Rock, Parks and Rec

4. Élite (Netflix)

SO. VIEL. DRAMA! In der spanischen Serie geht es um alles, was Teenager (und Menschen allgemein) so beschäftigt: Sex, Intrigen, Geld, Religion, Mord und mehr. Dem Internet (und mir, hi!) hat es dabei besonders ein Paar der Show angetan: Omar und Ander.

Für Fans von: Gossip Girl, O.C. California

5. Sex Education (Netflix)

Manchmal ärgere ich mich ja richtig, dass es für bestimmte englische Begriffe kein angemessenes deutsches Äquivalent gibt. Jetzt zum Beispiel, denn – die brilliantesten Momente in "Sex Education" lassen sich am besten mit diesen Worten beschreiben: wunderbar awkward.

Für Fans von: Britischem Humor, Gillian Anderson

6. London Spy (Amazon Prime)

Eigentlich sollte euch ein Fakt alleine schon davon überzeugen, diese Miniserie über einen Spion und seinen Liebhaber zu sehen: Ben Whishaw, der gerade einen Emmy für "A Very English Scandal" gewonnen hat, spielt mit. Reicht noch nicht? Ok, Charlotte Rampling ist auch dabei.

Für Fans von: Krimiserien

7. Orange is the new Black (Netflix)

The animals, the animals. Trap, trap, trap 'til the cage is full. The cage is full. Stay awake. In the dark, count mistakes. Sorry, ich war kurz vom Titelsong abgelenkt. Zu OITNB muss man eigentlich nichts mehr sagen, außer: Schaut euch die finale Staffel an. Jetzt! Sie ist SO GUT!

Für Fans von: Glow, Good Girls

8. Please Like Me (Netflix)

Was Lena Dunham mit "Girls" in Amerika gemacht hat, hat Josh Thomas in Australien geschafft: eine Serie zu kreieren, die das Leben einer Freundesgruppe in ihren Mitt-Zwanzigern richtig gut abbildet. Dabei ist "Please Like Me" weniger gewollt edgy und macht so einfach viel mehr Spaß.

Für Fans von: Russian Doll, Glee, Unbreakable Kimmy Schmidt

9. Stadtgeschichten – Tales of the City (Netflix)

Die Serie „Stadtgeschichten“ ist bereits die vierte Adaption der Bücher des amerikanischen Schriftstellers Armistead Maupin. Aber keine Angst: auch ohne Vorkenntnis der Bücher oder der 90er-Serie kann man die 2019er Feel-Good-Show genießen. Denn: die Themen sind universell. Es geht um Freundschaft, Liebe und was es bedeutet, zu Hause zu sein.

Für Fans von: Gilmore Girls

10. Ein besonderes Leben – Special (Netflix)

Das größte Hindernis, das zwischen dir und dieser Serie steht? Der super schlimme deutsche Titel. "Ein besonderes Leben". URGH! Hast du den überwunden, warten acht kurze (á 15 Minuten), süße Episoden aus dem Leben von Ryan O’Connell auf dich, einem jungen, schwulen Mann mit Zerebralparese (CP), der versucht mehr für sich einzustehen.

Für Fans von: The Mindy Project, New Girl

11. The Politican (Netflix)

Der Name Ryan Murphy ist den meisten Serienjunkies ein Begriff. Ryan ist schließlich der Mann, der hinter einigen der spannendsten (und queersten) Serien der letzten Jahre steht: Glee, American Horror Story, Feud, Pose. Das ist auch Netflix aufgefallen und so haben sie mit ihm letztes Jahr einen bahnbrechenden 300-Millionen-Dollar-Deal abgeschlossen. Die erste Serie, die als Ergebnis dieser Partnerschaft am 27.9. erscheint, ist "The Politician": eine bissige Komödie über Payton Hobart, einen irre ambitionierten Studenten, der Präsident der USA werden will.

Für Fans von: Glee, Scream Queens

Sags deinen Freunden: