11 Orte in Berlin, an denen du dich fühlst wie in Rom

Rom ist, so wie wahrscheinlich keine andere Stadt, mit Zeugnissen Jahrtausende alter Geschichte behaftet. Den Großteil kann man sich zum Glück auch heute noch anschauen und man darf dabei ruhig mal kurz ein wenig ehrfürchtig werden. Denn die italienische Antike ist untrennbar mit dem, was wir uns unter dem alten Rom vorstellen, verbunden. Kein Wunder also, dass diese tolle Stadt für viele von uns zu einem Sehnsuchtsort geworden ist. Ein wenig neidisch schielen wir mit unserer deutschen Korrektheit schon zum scheinbar lässigen Lifestyle der Italiener hinüber, oder?

Es gibt einige Orte in Berlin und auch in Potsdam, die uns sehr an Rom erinnern und das macht uns wirklich froh. Am liebsten würden wir uns jetzt schnell 'ne rote Vespa mieten, natürlich NIEMALS die Sonnenbrille vergessen und sagen : Ciao Amore, Ci vediamo piu tardi!

1
Alte Nationalgalerie

© Meike Köhler Schwelgen in der Alten Nationalgalerie

Kunstgenuss funktioniert allein super. In der Schönheit der alten Meister zu schwelgen, ist die perfekte Beschäftigung für einen verregneten Sonntag, den man sonst nur im Bett verbracht hätte. Unbegleitet entwickelt man außerdem eine intensivere Beziehung zu den Bildern.

2
Italienische Botschaft in Berlin

© Marie Therese Freise Im Kulturinstitut der Italienischen Botschaft Lesungen und Vernissagen besuchen

Im Zentrum Berlins, nicht weit vom Potsdamer Platz entfernt, befindet sich unser Kulturinstitut im historischen Gebäude der Italienischen Botschaft. Ein spektakulärer Innenhof und eine Dachterrasse mit Blick über den Tiergarten und die Stadt ermöglichen hier Events und Kunstinstallationen im Freien. Ein neu eingerichteter Veranstaltungsraum und eine Ausstellungsgalerie schaffen den idealen Rahmen für Konzerte, Filmvorführungen, Vorträge, Lesungen und Kunstprojekte. Das Italienische Kulturinstitut Berlin, offizielles Organ des italienischen Staates und Kulturabteilung der Italienischen Botschaft, hat die Aufgabe, die italienische Sprache und Kultur in Deutschland durch Kulturveranstaltungen zu fördern.

3

Museum Barberini © Helge Mundt Im Museum Barberini Kunst gucken

Wir sind ja große Fans von Potsdam: Zwischen Villen und Speedbooten wiegt das Leben gleich eine gefühlte Tonne leichter. Seit Januar 2017 gibt es noch einen Grund mehr, in den nächsten Regio zu springen, denn da eröffnete das Museum Barberini in dem im 18. Jahrhundert erbauten Palazzo Barberini (inspiriert vom gleichnamigen Palazzo in Rom). Den Anfang machte dort eine Ausstellung mit impressionistischen Werken von Claude Monet bis Gustave Caillebotte. Auch Eltern von Babys zwischen 0 bis 1 Jahr sind hier gern gesehen. Das Museum bietet einmal die Woche extra Führungen für sie an.

  • Museum Barberini
  • Humboldtstraße 5–6 ,14467 Potsdam
  • Mittwoch – Montag: 10–19 Uhr (mittwochs 11 Uhr ist die Führung für Eltern mit Babys), An jedem ersten Donnerstag im Monat: 10–21 Uhr, Dienstag: geschlossen
  • 14 Euro, ermäßigt 10 Euro
  • Mehr Info
4

© Marcello Zerletti Den Berliner Dom besichtigen

Wart ihr schon mal im Berliner Dom? Nein? Dann ist heute vielleicht euer Tag. Die größte Kirche Berlins hat nicht nur bunte Glasfenster im Altarraum zu bieten, die bei Sonnenschein besonders schön aussehen, auch unter der Kirche, in der Gruft der Hohenzollern, herrscht ein angenehmes Klima. Wer mag, kann außerdem auf den Kuppelumgang hinaufsteigen und den Ausblick feiern.

5

© Insonne Bar Zum Aperitivo in die Insonne Bar am Stutti

In diesem Café, welches sich abends zu einer Bar umwandelt, könnt ihr so richtig das “dolce vita”-Gefühl in euch aufsaugen. Egal ob der Kaffee, der Wein oder die Cornetti – es kommt alles aus Italien. Und wenn man mal größer und länger feiern will, organisiert das Team von Insonne auch deine Party. Na dann "cin cin"!

6

Kunst gucken und am Wasser sitzen im Bode Museum

Das Bode-Museum ist nicht nur der Ort, um sich eine der umfangreichsten Skulpturensammlungen, sowie byzantinische Kunst und das Münzkabinett anzusehen. Mit seinem Standort auf der Museumsinsel direkt am Wasser lässt es sich am hinten gelegenen Eingang auch ziemlich perfekt die Sonne genießen. Egal ob man in der Mittagspause bei einem Kaffee kurz durchatmen, oder in der Abendsonne den Arbeitstag bei einem Bier ausklingen lassen will, hier sitzt man sicher richtig.

7

© Aris Sfakianakis | Unsplash In italienische Büchern stöbern in der Dante Connection

In der Buchhaltung "Dante Connection" könnt ihr in Büchern aus und über Italien in deutscher und italienischer Sprache stöbern, schöne Literatur aus vielen Kulturen und ausgesuchte Bilder- und Kinderbücher kaufen. Wenn ihr einen besonderen Wunsch habt oder ein ganz bestimmtes Buch sucht, kommt man euch hier sehr nett entgegen und setzt alle Hebel in Bewegung, um es zu beschaffen.

8

© Shan's Kitchen Frühstücken mit Blick auf den Gendarmenmarkt bei Shan's Kitchen

Shan Rahimkhan ist einer der bekanntesten und exklusivsten Friseure Berlins. Es gibt zwei Salons, einen am Ku'damm und einen zweiten am Gendarmenmarkt. Und gibt es etwas ganz Besonderes, denn hier findet ihr auch Shan's Kitchen. In dem angrenzende Restaurant könnt ihr frühstücken, lunchen, Kaffee und Kuchen oder zu Abend essen – alles mit einem fantastischen Ausblick auf den schönen Gendarmenmarkt mit seinen Sehenswürdigkeiten.

9

© Christina Siracusa | Unsplash Richtig gut italienisch essen in der Osteria Numero Uno

In der Osteria Numero Uno bekommt ihr sehr verlässlich ziemlich gutes, aber durchaus gehobeneres Essen ohne viel Chichi. Tolle Vorspeisen, wie zum Beispiel gefüllte Zucchiniblüten mit Tomatensoße, findet natürlich auch auf der Speisekarte. Nette Atmosphäre und im Sommer ein Innenhof zum Draußenessen gibt es gratis dazu. Wenn es euch also mal wieder nach einem richtig entspannten Abend beim Italiener eures Vertrauens gelüstet, seid ihr hier an der richtigen Adresse.

10

© Marie Klassen | Unsplash Träumen und Staunen in den Römischen Bädern in Sanssoucis

Wie schön ist es bitte in den römischen Bäderanlagen von Sanssoucis? Die Bauten spiegeln die Sehnsucht nach Italien des Bauherrn Friedrich Wilhelm V. wider. In der Anlage wurden zur Mitte des 19. Jahrhunderts viele verschiedene römische Stilrichtungen zusammengeführt. Sogar die Benennung der Räume lässt an eine klassisch antike, römische Villa denken. Das nostalgische Ensemble der Römischen Bäder grenzt außerdem an einen künstlichen See. Lasst es euch hier unbedingt mal einen Tag gut gehen und genießt die wundervolle Kulisse.

11

© Humboldt Universität Großstadttrubel im Innenhof des HU-Hauptgebäudes vergessen

Ein Blick hinter das Hauptgebäude der Humboldt Universität lohnt sich, denn hier kann man im Grün, fernab der großen Straßen gemütlich in der Sonne liegend zu Mittag essen. Und wo es so schön ist, darf man sich sicher auch mal als Nicht-Student unter die Sonnenfreunde mischen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!