Mutter, der Mann mit dem Koks ist da: Immer mehr Koks-Taxis fahren durch Berlin

© Hella Wittenberg

Es schneit in Berlin – und das liegt nicht am Klimawandel. Okay, mega Gag. Fakt ist aber: Der Kokain-Konsum in der Hauptstadt steigt immer weiter an. Aktuelle Untersuchungen des Berliner Abwassers weisen darauf hin, denn die Menge der Kokain-Rückstände hat sich in den vergangenen vier Jahren beinahe verdoppelt. Auch die Rückstände von anderen Partydrogen (vor allem Ecstasy und Speed) sind deutlich gestiegen.

An Koks zu kommen, ist in Berlin auch wirklich keine große Herausforderung mehr. Dank der vielen Koks-Taxis, die vor allem am Wochenende auf den Straßen der Hauptstadt unterwegs sind, können Käufer*innen sich das weiße Pulver bis vor die Haustür liefern lassen – ein Anruf genügt. Wie viele Autos als Koks-Lieferservice durch die Gegend fahren, ist unklar, jedoch berichtet der rbb, dass die Polizei allein im vergangenen Jahr 850 Tatverdächtige festgestellt habe. Der Betreiber des Lieferservice, der seine Nummer mit Visitenkarten in Umlauf brachte, auf denen Obst angeboten wurde, konnte übrigens nicht gefasst werden – aber spätestens dank Klaas Heufer-Umlauf ist das Obsttaxi wohl über Berlin hinaus bekannt.

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: