Die 11 härtesten Momente im Berliner Alltag 

© Charlott Tornow

Das Leben in Berlin ist die meiste Zeit sehr toll und wenn man über’s Wochenende in Mecklenburg-Vorpommern war, weiß man seine Privilegien hier auch wieder zu schätzen. Dennoch gibt es Momente im Berliner Alltag, die sind hart. Nein, ich meine nicht das, was sich unsere Eltern dabei vorstellen (“so viele Leute”, “so viele Autos”, alle trinken dieses dubiose Leitungswasser). Nein, ich meine diese kleinen, aber fiesen Wunden, die man davonträgt auf den Wegen durch diese Stadt. Lasst uns an den Händen fassen und gemeinsam diesen 11 beinharten Prüfungen des Berliner Alltags begegnen:

1. Du denkst, sie bauen in deiner Straße einen Street Food Market auf, aber dann sind es nur Dreharbeiten.

2. Du erwischst die U-Bahn auf die Sekunde genau und hast sogar ein Ticket gekauft. Deine EC-Karte steckt allerdings noch im Automat. Merkst du vier Stunden später. An der Kasse.

3. Du hast dir ein besonders schäbiges Fahrrad gekauft, damit es nicht geklaut wird. Es wird geklaut.

via GIPHY

4. Der Typ von Tinder ist wirklich nett. Findet auch deine Freundin Laura, mit der du ihn Freitag Nacht in der Grießmühle triffst.

5. Der letzte Discounter in deinem Kiez wurde durch einen Concept Store ersetzt. Das Parfüm schmeckt beschissen.

6. Du ergatterst einen der begehrten Flohmarkt-Plätze. Niemand kommt an deinen Stand, weil es drei Meter weiter vegane Donuts umsonst gibt.

via GIPHY

7. Beim Vorstellungsgespräch war davon die Rede, die Stelle sei “mehr als nur ein Job”. Nach zwei Wochen in der Agentur merkst du: Stimmt, es sind eigentlich zwei.

8. Du musst noch einkaufen, aber mit keinem deiner Outfits lassen sie dich in den REWE in der Ackerhalle.

9. Du wurdest beim Schwarzfahren erwischt und hast seitdem ein schwieriges Verhältnis zu Männern mit Bauchtaschen. Spoiler: Sie sind überall.

via GIPHY

10. Du hast den ganzen Winter im Großraumbüro ohne Grippe überlebt. Am ersten schönen Frühlingstag wirst du krank.

11. Du hast endlich nette Leute kennengelernt. Leider ziehen sie nächste Woche zurück nach Köln.

Sags deinen Freunden: