11 Cafés und Restaurants in Charlottenburg, in denen man schön draußen essen kann

Im Sommer wollen wir vor allem draußen sitzen und unter freiem Himmel frühstücken, lunchen und mit Freund*innen zu Abend essen. Egal ob Terrasse, Innenhof oder Garten, Hauptsache draußen! Vom gemütlichen Frühstückscafé über den schicken Hotelhof bis hin zur Villa mit Garten: In diesen 11 Cafés und Restaurants könnt ihr in Charlottenburg besonders schön draußen sitzen und essen und das gute Wetter genießen.

1

© Hella Wittenberg Stadtidylle im Literaturcafé

Wer keinen Bock auf das teure, touristische und spießige Reinhard’s im Kempinkski Hotel um die Ecke hat, der geht fürs obligatorische Kaffee- und Kuchen-Date mit Eltern oder Großeltern lieber ins ruhige und idyllische Literaturcafé. Hier könnt ihr im Garten sitzend dem Vogelgezwitscher lauschen, euer Lieblingsbuch lesen und bekommt dabei nichts von dem Auto-Proll-Gehabe auf dem Ku’damm mit. Ohnehin lohnt sich ein Spaziergang durch die Fasanenstraße mit ihren Prachtaltbauten, Shops und Galerien. Das schicke Berlin, hier findet man’s wieder. Und wer Montagabend zu seinem Dinner noch etwas Kultur will, dem serviert Richard Burger ein paar literarische Werke.

2

© Daliah Hoffmann Kaffee und Kuchen bei Coffee Drink Your Monkey

Das Coffee Drink Your Monkey ist ein weiteres Café von den Brüdern Giacomo und Ritchie und bringt ein bisschen Schwung auf den sonst eher gemütlich-instituierten Savignyplatz. Das Türkis der Markise zieht sich durch den ganzen Laden und obwohl die Wände komplett nackt sind, wirkt es nicht kalt. Viel Holz, kleine Marmortische, rosa Rosen und ein Mix aus R'n'B und Indie sorgen für Wärme und Gemütlichkeit. Wen es morgens ins Monkey verschlägt, der kann ganz Französisch mit Croissants und Milchkaffee frühstücken oder gleich zu Keksen, Brownies und Kuchen greifen. Vom New York Cheesecake bis zur Schoko-Sahne-Bombe mit knusprigem Nougatboden – die Auswahl der Leckereien lässt keinen Wunsch unerfüllt.

  • Coffee Drink Your Monkey
  • Savignyplatz 11
  • Montag – Freitag: 07.30–20 Uhr, Samstag: 08.30–20 Uhr & Sonntag: 09–18 Uhr
  • Getränke: 2,20 Euro und 4,50 Euro, Kekse und Kuchen: 2,00 Euro bis 3,5 Euro.
3

© Daliah Hoffmann Fine Lunching im Restaurant & Bar am Steinplatz

Mittags ins Hotel? Ja, warum denn nicht? Den Business-Lunch im Restaurant am Steinplatz solltet ihr auf jeden Fall mal probieren. Küchenchef Nicholas Hahn kocht in der offenen Küche mit regionalen Produkten und interpretiert dabei die deutsche Küche neu. Ein 2-Gang-Menü zum Mittag bekommt ihr schon für 13,50 Euro. Im Sommer hat auch die Terrasse im Innenhof eröffnet.

4

© Hella Wittenberg Schnitzel und deutsche Tapas in der Schnitzelei

Die wohl besten Schnitzel Berlins bekommt man in der Schnitzelei. Dazu gibt es eine große Auswahl an deutschen Tapas und obendrein ein Willkommensbierchen aufs Haus für jeden Gast. Bei schönem Wetter können die diversen Leckereien natürlich auch auf der großzügigen Terrasse genossen werden.

5

© Daliah Hoffmann Waffeln, Kuchen und Eis im Sweet2go

Das kleine Eckcafé direkt am Ludwigkirchplatz ist nicht nur bei Kindern besonders beliebt, auch die Großen kommen gerne ins sweet2go. Neben hausgemachtem Eis gibt es hier auch heiße Waffeln mit Puderzucker, leckere Kuchen und Kaffee – also genau das Richtige für einen süßen Start in den Tag.

6

© Hella Wittenberg Das Gefühl für Raum und Zeit im Schwarzen Café verlieren

Sollte es euch eines Abends nach Charlottenburg verschlagen und ihr etwas mehr Zeit haben, müsst ihr unbedingt im Schwarzen Café vorbei schauen. Das Restaurant war früher mal ein Bordell und ist mittlerweile eine Institution, besonders weil es wirklich rund um die Uhr geöffnet hat. Ihr könnt hier also zu jeder Tageszeit absteigen und dem Tag oder der Nacht Hallo sagen. Käsefrühstück nachts um halb 4? Kein Problem! Lust auf Tortellini morgens um 10 Uhr? Geht auch. Wir sitzen im Schwarzen Café am liebsten auf dem kleinen Balkon. Im Sommer ist der Hof auch sehr beliebt.

7

© Milena Magerl Weizenfrei genießen bei Bäckermeisterin Christa Lutum in Charlottenburg

Bei Bäckermeisterin Christa Lutum vorbeischauen ist für alle, die sich weizenfrei ernähren ein Muss, denn hier werden die absoluten Klassiker aus der Backstube komplett weizenfrei zubereitet. Was hinter den Kulissen stattfindet, könnt ihr als Gäste jederzeit nachvollziehen. Von draußen kann man nämlich direkt in die kleine Backstube reingucken, in der Christa Lutum meistens auch selbst kräftig mitknetet und Zutaten mischt. Aber das sind nicht irgendwelche Zutaten, hier ist alles bio! Besonders ist aber vor allem, dass es in der Backstube von Christa Lutum kein Weizenmehl gibt: alle Brote, Baguettes und Brötchen werden ausschließlich mit feinstem Dinkel- und Roggenmehl gebacken und sind frei von jeglichen Zusätzen. Auch die süßen Kuchen und Teilchen sind komplett weizenfrei. Das ist traditionelle Backkunst kombiniert mit einem nachhaltigen Ansatz, hier könnt ihr euch mit gutem Gewissen noch ein zweites Franzbrötchen gönnen.

8

© Hella Wittenberg Schnitzel, Frikassee und Apfelstrudel essen im Engelbecken

Hausgemachte Bio-Bratwürstl, Wiener Schnitzel, Frikassee, Tafelspitz, Eier mit Kartoffel und grüner Soße – die Speisekarte vom Engelbecken am Lietzensee verspricht bodenständige deutsche Küche mit österreichischen Einflüssen. Pünktlich zur Spargelzeit gibt es natürlich auch Spargelsuppe und Beelitzer Spargel. Direkt neben der Speisewirtschaft Engelbecken betreiben die Inhaber eine Schankwirtschaft. Hier gibt's bayerisches Bier, Weißwürstl, Kartoffeln mit Quark, Leberkäs, Backhendl und mehr.

9

© Hella Wittenberg Im SUPER Klassiker der Berliner Küche essen und am Wochenende entspannt frühstücken

Im SUPER Concept Space auf dem Dach des Bikini Berlin könnt ihr am Wochenende beim SUPER Frühstück mit Pancakes, Mimosas, belegten Stullen und Müsli entspannt in den Tag startet und euch für die Shoppingtour stärken. Unter der Woche gibt's den SUPER Lunch mit internationaler Küche. Seit Juni 2018 hat das Restaurant mit Blick auf den Zoo eine neue Karte, die sich der Beriner Küche verschrieben hat. Ab 16:00 Uhr bekommt ihr hier Mettstulle, Kalter Hund, Königsberger Klopse und Co.

10

© Milena Zwerenz Aufgemotzte Stullen essen bei Die Stulle

Ein kulinarischer Klassiker Berlins – die Stulle – wird im gleichnamigen Café am Savignyplatz zelebriert. Mit viel Kreativität und ausgewählten Zutaten wird das gute alte Butterbrot zu einer vollwertigen, Burger-ähnlichen Mahlzeit aufgemotzt, die in der gemütlichen Wohnzimmer-Atmosphäre des Ladens gleich doppelt so gut schmeckt.

11

© Chris Lippert Herzhafte Burger und scharfe Rippchen im The Butcher futtern

Am Savignyplatz, wo eine erstaunlich hohe Dichte an Italienern um die Gunst des Gastes mittelmaßt, hat sich The Butcher breitgemacht. Der Name lässt es erahnen: Hier geht der hin, der Fleisch mag – viel Fleisch: herzhaften Burger, scharfe Rippchen und Pommes mit Trüffeln und pochierten Eiern. Lecker!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!