Tschüß Dieter Kosslick! Die Berlinale bekommt einen neuen Chef

© Marit Blossey

Dieter Kosslick gehört – zumindest für mich und vermutlich alle meines Alters – zur Berlinale wie kein Zweiter. Seit Mai 2001 ist er der Chef der Berlinale, 17 Berlinalen hat er schon ausgerichtet und im Februar 2019 folgt seine 18. und letzte Berlinale. Im Mai 2019 endet die Kosslicksche Ära der Internationalen Filmfestspiele Berlins. Doch ein Nachfolger steht bereits fest: der Italiener Carlo Chatrian, der bisher die Leitung des Locarno-Filmfestivals innehat, übernimmt.

Während zunächst in den Filmkreisen und in Cannes vermutet wurde, dass Cameron Bailey, der künstlerische Leiter und Ko-Chef des Filmfests Toronto, oder Bero Beyer, der Festivalleiter in Rotterdam, die Nachfolge antreten sollten, gibt die B.Z. mit Berufung auf Kreise der KBB, der Kulturveranstaltungen des Bundes, die Nachfolge bekannt. Wir sind zwar ein bisschen traurig, dass die Ära Kosslick nun zu Ende geht, freuen uns aber auf seine letzte Runde und sind gespannt, was sein Nachfolger zu bieten hat.

Sags deinen Freunden: