Nudisten hergehört: In Brandenburg soll ein Nacktwanderweg entstehen

© Pixabay

In den vergangenen Jahren wurde die Freikörperkultur gerne als überflüssiges Relikt des Ostens abgetan. Der Komponist Hanns Eisler mochte bei seinem Ostsee-Urlaub noch die Massen dafür begeistern, kollektiv im Takt zu baumeln... ähh, zu singen. Doch wer steht denn heute bitte noch aufs Nackig sein?

Scheinbar eine ganze Menge Menschen. Nach Recherchen des rbb sollen bundesweit gut 60.000 FKK-Freunde in Vereinen organisiert sein. Darunter sind auch zahlreiche Naturliebhaber. Bisher gab es für Nacktwanderer zwei offizielle Nudisten-Wege – einen in der Nähe von Hamburg sowie einen weiteren im Harz.

Der Tourismusverband hat seine Unterstützung signalisiert

Wenn es nach dem Ehepaar Petra und Bernd Schaffrath geht, könnte bald ein dritter Weg in Brandenburg dazukommen. Spätestens im kommenden Jahr zu Pfingsten soll nach ihrem Willen in der Prignitz ein weiterer Weg für Nackedeis eröffnen. Noch ist jedoch kein geeignetes Waldstück hierfür gefunden worden. Doch es wird eifrig weitergesucht, zumal der Prignitzer Tourismusverband seine Unterstützung zugesagt hat.

Sags deinen Freunden: