Die 11 besten Eisdielen in Mitte und Prenzlauer Berg

Dass wir Eis lieben, haben wir schon ungefähr hundert Mal geschrieben. Weil wir aber nicht (immer) extra wegen einer (oder mehreren) Kugeln Eis quer durch die Stadt fahren wollen, haben wir unsere Lieblingseisdielen gut über die Stadt verteilt. Und weil unser Büro im Prenzlauer Berg an der Grenze zu Mitte liegt, schlecken wir unser Eis von Montag bis Freitag am allerliebsten in diesen 11 Eisdielen.

Prenzlauer Berg

1

© Hokey Pokey/Facebook Ausgefallene Eissorten bei Hokey Pokey

Wenn die Menschen in Berlin für irgendetwas außer Mustafa's Gemüse Kebap Schlange stehen, dann ist es wohl das Eis von Hokey Pokey im Prenzlauer Berg. Im Gegensatz zum Döner schmeckt es ganz fantastisch und ist in so tollen Sorten wie Passionsfrucht, Tahiti-Vanille- und Butterkaramelleis mit Knalle Popcorn oder Mohn-Marzipan zu haben. Wer mag, kann seine Kugeln noch in Marshmallows oder Streusel dippen. Kaum fertiggegessen, will man sich sofort für die nächste Kugel wieder hinten anstellen.

2

© Max Müller Original japanisches Kakigori-Eis im Tenzan Lab. schlemmen

Das gab's bis vor Kurzem deutschlandweit noch nicht: Im Prenzlauer Berg hat der erste Kakigōri-Laden der Bundesrepublik eröffnet. Das japanische Eis wird aus extra-langsam gefrorenen Eisblöcken gefräst und mit Matcha-Mascarpone oder Mango-Creme verfeinert. Wer es etwas europäischer mag, kann sich Marshmallows raufstreuen lassen, Traditionalisten bevorzugen Shiratama (Mochi-Bälle). Genießen könnt ihr die Geschmacksexplosion im fancy Ambiente des bis ins letzte Detail durchgestylten Ladens, in dem es künftig auch Teezeremonien geben soll.

3

© Tribeca Ice Cream | Facebook Vegane Eiscreme bei Tribeca schlecken

Denkt man an veganes Eis, kommen einem vermutlich zuerst Sorbets in den Kopf, die werden aus Frucht gemacht und sind – logisch – vegan. Dass es aber auch fantastisch cremiges veganes Eis gibt, beweisen die Jungs und Mädels von Tribeca Ice Cream. Hier ist nämlich vom Raw-Chocolate-Eis bis zum Banana-Walnut-Eis alles vegan, meistens mit Reismilch und Kokosöl zubereitet und ohne raffinierten Zucker. Stellt sich nur noch die Frage: Wie viele Kugeln schafft ihr?

4

© Daliah Hoffmann Außergewöhnliches Eis essen bei Rosa Canina Organic Icecream

Einige von euch kennen das leckere Eis von Rosa Canina vielleicht schon aus der Markthalle Neun. Hier haben die Eismacher einen permanenten Stand, der sofort ins Auge fällt. Im Prenzlauer Berg gibt es gleich zwei Filialen, hier befindet sich auch die Produktionsküche. Alle Zutaten sind bio und das Eis kommt ohne zusätzliche Aromastoffe aus. Uns haben es besonders die Sorten Vanille mit Kürbiskernöl, Moscow Mule und Butterkaramell mit Steinsalz angetan.

5

© Schlecks Berlin | Facebook Vanilleeis mit Käsekuchen und Duplo auf dem Coldstone zubereitet bei Schlecks

Vanilleeis mit Käsekuchen und Duplo, Schokoeis mit Brownies und Erdnussbutter, Erdbeereis mit Wackelpudding und Knisterbrause – Das klingt nach verrückten Kindheitsträumen. Genau die machen die Jungs und Mädels von Schlecks wahr. In dem Eisladen könnt ihr zwischen allen möglichen Zutaten (von Früchten über Smarties und Duplo bis hin zu Oreokeksen und Kuchen) wählen, die werden dann auf einem Coldstone gemischt und verwandeln sich so in fabelhaftes Eis.

6

© Clem Onojeghuo | Unsplash Eis mit Tradition im Eisstübchen Madlen

Im Eisstübchen Madlen wird Familientradition großgeschrieben: Seit 1988 existiert die Eisdiele im Prenzlauer Berg inzwischen und versorgt Klein und Groß mit eiskaltem Glück. Wir löffeln hier am liebsten Spaghettieis, gerne auch mit Pistazien- oder Schokoeis. Und wer keine Lust auf Eis hat, bekommt auch Kaffee und Gebäck. Aber gibt es überhaupt jemanden, der keine Lust auf Eis hat?

Mitte

7

© Milena Zwerenz Woop Woop Icecream mit Flüssigstickstoff

Stinknormale Eisdiele ist bei Woop Woop nicht. Die beiden Jungs dahinter verkaufen mit ihrem Stickstoffeis eine kleine Attraktion. Die frischen Zutatem mischen sie vor euren Augen mit -196 °C kalten Flüssigstickstoff, fertig ist das leckere Ding!

8

© Ilona Hartmann Das ganze Jahr Eis essen bei Cuore di Vetro

Den ganzen Sommer lang kommen euch auf der Max-Beer-Straße zahlreiche Menschen mit Eis in der Hand entgegen – die waren alle bei Cuore di Vetro. Dort, so wird gemunkelt, gibt es das beste Eis der Stadt. Die Kugel Schokoladensorbet, die mir Dean über den Tresen reicht, ist jedenfalls magnifico. Und psst: Es ist das ganze Jahr geöffnet!

9

© Daliah Hoffmann Einhörner- und liegendes Softeis bei Paul Möhring

Einhörner erfreuen sich immer noch großer Beliebtheit. Bei Paul Möhring gibt es sie sogar in Eisform: dem Softeis wird einfach ein kleines Waffelhörnchen aufgesetzt. Sweet. Auch sonst kann sich der Laden sehen lassen. "Tradition und Wahnsinn" lautet das Motto. Klassisches Softeis wird mit ausgefallenen Kombinationen getoppt. Hinter dem "Southener" versteckt sich beispielsweise Vanilleeis mit einem Schuss Olivenöl, Fleur de Sel und Schokoladensauce. Und weil es echt anstrengend ist, so ein beladenes Eis zu sein, serviert Paul seine Kreationen gern in der Pappschale und mit Löffel.

10

© Daliah Hoffmann Baumstriezel und Eis essen bei Süßfein

Wir lieben Eis und essen es zu jeder Jahreszeit gerne. Im Süßfein in Mitte gibt es neben hausgemachtem Eis und Kuchen auch Baumstriezel. Die Kuchen aus Hefeteig sind vegan, kommen frisch aus dem Spezialofen und werden im Anschluss in Zimt & Zucker, Kokosnuss, Kakao oder Nüssen gerollt. Oben kann noch ein Eis rauf, dazu ein Kaffee und wir sind wunschlos glücklich.

11

© Marie Kretschmar Walnuss-Feige und Mohn-Marzipan in der Süßen Sünde

An der Süßen Sünde schafft man es eigentlich nie vorbei, ohne sich ein Eis zu holen. Dabei tummeln sich vor den Filialen immer (gefühlt) ganze Kindergärten. Wer die Schlange bewältigt hat, bekommt allerdings super Sorten präsentiert. Von Walnuss-Feige bis Mohn-Marzipan schmeckt hier alles. Aaaalles.

Sags deinen Freunden: