Das Start-up My Molo gibt Obdachlosen eine Schlafmöglichkeit für den Winter

© My Molo

Der Winter naht und wir alle wissen, wie ungemütlich Berlin in der kalten Jahreszeit werden kann. Besonders hart trifft der Winter diejenigen, die kein Dach über dem Kopf haben: Schätzungsweise zwischen 6.000 und 10.000 Menschen leben in Berlin auf der Straße. Jeden Winter gibt es Hilfsangebote wie den Kältebus und es werden Notschlafunterkünfte eingerichtet – jedoch nicht genug. Die Stadt braucht dringend mehr Schlafmöglichkeiten für Obdachlose.

Einen Beitrag dazu leisten will nun das Start-up My Molo. Die Lodges von My Molo werden normalerweise im Sommer auf Festivals genutzt. Im Rahmen der Berliner Kältehilfe stellt My Molo nun acht Lodges zur Verfügung, um Obdachlosen über den Winter Unterkunft bieten. Somit könnten Obdachlose nicht nur ein Dach über dem Kopf erhalten, sondern vor allem Sicherheit, ein Heimatgefühl und eine würdevolle Übernachtungsmöglichkeit. "Privatsphäre, ein gewisses Heimatgefühl und ein strukturierter Alltag können ein erster Schritt von der Straße weg sein", wird Wolfgang Willsch, Betreuer bei der Berliner Kältehilfe, zitiert.

My Molo stellt die Lodges für einen geringen, symbolischen Mietpreis bereit – für die Finanzierung des gesamten Projekts fehlt es trotzdem noch an Geld. Auf Betterplace rufen My Molo und die Berliner Kältehilfe deshalb zu Spenden auf. Schon mit einem kleinen Beitrag könnt ihr die Aktion unterstützen und somit ein paar mehr Menschen durch die kalte Jahreszeit zu helfen.

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: