Das 19grams Café gibt es jetzt drei Mal in Berlin

© Daliah Hoffmann

Der Alexanderplatz, bekanntlich nicht der schönste Fleck Berlins und auch kulinarisch eher Brach- als Schlaraffenland, macht sich. Mit dem 19grams ist ein neuer kulinarischer Hotspot entstanden. Das Café inklusive hauseigener Rösterei liegt etwas versteckt zwischen Karl-Liebknecht- und Rochstraße, auf der sogenannten Hackeschen Meile. Tafeln und Schilder mit der Aufschrift "Bloody Good Brunch" weisen Brunchfans und Kaffee-Enthusiasten den Weg.

Das 19grams am Alex ist mittlerweile das dritte Café der Berliner Rösterei Tres Cabezas, die ihren Stammsitz in Friedrichshain hat. Die erste Filiale wurde 2013 in Kreuzberg eröffnet, drei Jahre später folgte der zweite Laden auf der Chausseestraße in Mitte. Anfang Juli 2018 wurde dann das dritte Café am Alex eröffnet. In den Räumlichkeiten findet ihr neben dem Cafébereich eine Rösterei, einen Schulungsbereich für angehende Baristi sowie einen Showroom des Espressomaschinen-Herstellers La Marzocco.

© Daliah Hoffmann
© Daliah Hoffmann
© Daliah Hoffmann

Im Gegensatz zu den sonst eher kleinen und gemütlichen Cafés ist das 19grams Alex wirklich groß, lichtdurchflutet und bietet dank des ruhigen und eher menschenarmen Außenbereichs auch eine große Terrasse. Für Frühstücksfans ist das 19grams ein echtes Paradies. Ich habe mich selbst überzeugt.

Der Kaffee schmeckt, wie in den anderen 19grams, hervorragend und vertreibt selbst das letzte bisschen Schlaf. Gegen den Hunger bestellen wir den veganen Chia Pudding, Eggs Benedict mit Bacon und das Bloody Good Breakfast. Das Sauerteigbrot bezieht das 19grams von Albatross – meinem Favoriten in Sachen Gebäck – und die Würsten vom The Sausage Man Never Sleeps.

Der Brunchklassiker schlechthin, Eggs Benedict, darf hier natürlich nicht fehlen. Wer Eier mit Spinat und Hollandaise auf Brot erwartet, wird hier allerdings überrascht. Zu den pochierten Eiern kommen Schnittlauch-Kartoffel-Küchlein, eine Orangen-Cayenne-Hollandaise, geröstete Kerne und wahlweise Schinken oder geröstete rote Bete. Der vegane Chia Pudding ist ungewöhnlich fest, was ich ganz gut finde. Oben drauf liegen frische Früchte, Rhabarberkompott, geröstete Nüsse und eine Zitronencreme. Bei meinem nächsten Besuch komme ich zum Lunch und bestelle ich die vegane Zucchini Carbonara, die hat mich auf der Karte schon ziemlich neugierig gemacht.

© Daliah Hoffmann
© Daliah Hoffmann

Unbedingt probieren: Das Bloody Good Breakfast und natürlich den Kaffee!

Veggie: Zucchini Carbonara und beeriger Chia Pudding – beides auch glutenfrei erhältlich.

Besonderheit des Ladens: Die hauseigene Rösterei und der Showroom.

Mit wem gehst du hin: Mit Kaffeeliebhabern und Hobby-Baristi.

Lärmfaktor: Unter der Woche ist das Café morgens eher leer und ruhig.

Preis: Kaffee zwischen 2 und 3,40 Euro, Frühstück zwischen 4,50 (Toast mit Butter und Marmelade) und 12 Euro (Bloody Good Breakfast).

19grams Café |Karl-Liebknecht Straße 13, 10178 Berlin | Montag – Freitag: 08–18 Uhr, Samstag & Sonntag: 09–18 Uhr | Mehr Info

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!