11 Orte, an denen ihr besonders leckere Erdbeeren bekommt

Es gibt viele Gründe, warum wir den Sommer so lieben, die jährlich langersehnte Erdbeersaison ist einer davon. Denn nachdem wir uns den gesamten Winter mit eingekochter Marmelade über dem Erdbeerwasser gehalten haben, freuen wir uns jetzt auf frische Erdbeeren und natürlich Erdbeerkuchen, yummy. An diesen 11 Orten bekommt ihr besonders leckere Erdbeeren. Lasst es euch schmecken.

 

 

1

© Pexels Im Berliner Beerengarten Früchte pflücken

Wenn man im Supermarkt Erdbeeren, Heidelbeeren oder Himbeeren kauft, kann man eigentlich davon ausgehen, dass immer ein paar Beeren schon schimmeln oder einfach nicht mehr so appetitlich aussehen. Weil das ziemlich nervig ist und weil es natürlich auch Spaß macht, selbst durch die Felder zu spazieren, könnt ihr in den Berliner Beerengärten von Mai bis August Erdbeeren, Himbeeren, Johannis- und Heidelbeeren selbst ernten und gleich verdrücken. Anschließend könnt ihr euch im hauseigenen Café noch etwas ausruhen, oder die Beeren mit nach Hause nehmen und leckeren Kuchen backen. Insgesamt gibt es sechs verschiedene Gärten rund um Berlin, die sich super für einen schönen Sommerausflug eignen.

2

© Pexels In der Apfelgalerie leckeres Obst und Gemüse shoppen

Auch wenn der Name trügerisch ist, in der Apfelgalerie in Schöneberg gibt es weit mehr als "nur" Äpfel zu sehen, denn je nach Saison könnt ihr euch hier auch mit Erdbeeren, Kirschen, Kartoffeln und allem anderen, was auf dem Acker wächst, eindecken. Nehmt euch besser einen großen Korb mit, denn in diesem süßen Hofladen, bekommen selbst die größten Kochmuffel wieder Lust, frisches Obst und Gemüse selbst zuzubereiten.

3

© Kerstin Musl In Karl's Erlebnis-Dorf Kindheitsträume wahr werden lassen

Denken wir an Karl, denken wir schon lange nicht mehr nur an die lustigen Erdbeerstände, die sich in ganz Berlin tummeln und uns mit leckeren Erdbeeren versorgen, sondern auch an den Erlebnispark in Elstal, in dem sich nicht nur Kinder austoben können. Es gibt eine Riesenschaukel, Hüpfkissen, einen Irrgarten, Rutschen, eine Kletterwelt, eine Traktorbahn, eine Schatzhöhle, sogar eine Eiswelt, ein Maislabyrinth und sogar eine Achterbahn. Wer hier auch als Erwachsener keinen Spaß hat, der hat wohl generell keinen Spaß im Leben.

4

© Daliah Hoffmann Frisches Obst bei Selbstpflücke Elisenau

Direkt vor den nordöstlichen Toren Berlins könnt ihr auf den Feldern von Pomona Gartenbau nachhaltiges Obst frisch vom Feld pflücken. Neben jedmöglicher Beerensorte, könnt ihr auch – je nach Saison – Birnen, Äpfel und Kirschen von den Bäumen und Sträuchern naschen. Wer zu faul zum Selbstpflücken ist, der kann sich den Fruchtspaß auch im angrenzenden Hofladen kaufen. So oder so, leckerer als die noch unreifen Supermarkt-Beeren sind die Früchte hier definitiv!

5

© Stocksnap Im Hofladen Lindicke frisch und saisonal einkaufen

Der Obsthof Lindicke in Werder ist ein echter Familienbetrieb, der auf Qualität statt Quantität setzt. So könnt ihr euch die Kirschen und Äpfel ohne Bedenken direkt vom Baum in den Mund schieben. Wem der Sinn mehr nach Beeren steht, der wird hier aber auch glücklich, denn im Hofladen warten die verschiedensten Erdbeer-Sorten auf euch, die auch aus eigenem Anbau stammen. Daneben findet ihr aber auch noch andere Spezialitäten, wie Kürbiskernöl aus Beelitz oder Sanddornprodukte aus Werder. Abgesehen vom Hofladen verkauft die Familie das fruchtige Glück aber auch auf zwei Wochenmärkten in Berlin.

  • Obsthof Lindicke
  • Am Plessower Eck 1, 14542 Werder (Havel)
  • Hofladen: April – Oktober: Täglich: 09–18 Uhr, November – März: Donnerstag & Freitag: 09–18 Uhr, Samstag: 09–16 Uhr | Wochenmärkte: Donnerstags auf dem Wittenbergplatz, Samstags auf dem Ludwig-Beck-Platz
  • Mehr Info
6

© Kate Trysh | Unsplash Im Hofladen Vierfelderhof frische Leckereien futtern

Der Vierfelderhof ist ein anerkannter Bio-Betrieb, dessen leckere Produkte ihr im gleichnamigen Hofladen entweder kaufen und selbst zubereiten, oder im Hofcafé direkt in Köstlichkeiten gezaubert futtern könnt. Neben Karotten, Kartoffeln, Porree, Kürbissen und Erdbeeren, könnt ihr hier auch frische Bio-Eier sowie Geflügel und Schwein einkaufen. Samstags lohnt sich ein Besuch besonders, da gibt's nämlich auch noch selbst gebackenes Bauernbrot.

7

© Pixabay Spargel und Erdbeeren vom Jakobs Hof schnabulieren

Beelitzer Spargel hat sich längst über die bescheidenen Dorfgrenzen hinweg einen Namen gemacht. Auf dem Jakobs Hof in Beelitz hat man sich allerdings nicht nur auf die weißen Stangen, sondern auch auf die allseits beliebten Erdbeeren spezialisiert, weswegen ihr im Landladen in Beelitz und an den vielen Ständen, die es in Berlin und Brandenburg gibt, nicht nur leckersten Spargel, sondern direkt auch die Nachspeise mitgeliefert bekommt. Eine Liste mit allen Ständen in Berlin findet ihr hier.

8

Freilandmuseum und Bio-Bauernhof in der Domäne Dahlem

Die Domäne Dahlem: Bio-Bauernhof, Freilandmuseum, ein Ort zum Abschalten vom Alltagsstress. Neben der Erlebnisausstellung “Vom Acker bis zum Teller” mit einem eigenen Bereich "KinderDomäne" denkt sich die Domäne Dahlem für verschiedene Jahreszeiten auch immer wieder ein besonderes Programm aus.

9

© Pexels Bei Bauer Mette Erdbeeren und Kartoffeln ernten

Bauer Werner Mette lebt seit Jahre im Süden Berlins allein von der Landwirtschaft. Neben Kartoffeln hat er sein Hauptaugenmerk auf Erdbeeren gelegt. Beides könnt ihr entweder vor Ort kaufen, oder selbst ernten. Und wenn ihr schon mal da seid, könnt ihr sogar noch für 50 Cent je Blume, einmal durch sein Schnittblumen-Feld hüpfen und Mutti einen Blumenstrauß mitbringen.

10

© Charlott Tornow Blumen auf Beton in den Prinzessinnengärten in Kreuzberg

Direkt am rastlosen Moritzplatz sind die Prinzessinnengärten eine grüne Insel im Stadtgrau. Das Konzept der Gründer ist einfach und absolut großartig: mittels mobilen Beeten begrünen sie ungenutzte Plätze und Brachen in der Hauptstadt, bis es eine neue Verwendung für sie gibt. Dann zieht man weiter. Seit 2009 hegen und pflegen Freiwillige die Prinzessinnengärten gemeinsam, private Beete gibt es nicht. Das geerntete Gemüse wird verteilt, verkauft und im Gartencafé direkt zu feinen Speisen verarbeitet. Auch für einen Samstagnachmittagskaffee sollte man hier also unbedingt mal vorbeischauen!

11
Weißer Spargel Beelitz

© VICUSCHKA | Shutterstock Auf dem Spargelgut Diesersdorf Spargel und Erdbeeren kaufen

Spargel und Erdbeeren sind wohl die beliebtesten Schätze im Frühling. Gut, wenn man beides direkt am selben Ort anbauen und kaufen kann. Das Spargelgut Diedersdorf vertreibt auf dem Hof direkt das feine Gut und an einem Stand ganz in der Nähe des Britzer Gartens. Der Weg lohnt sich, denn die Erdbeeren und Spargel schmecken wirklich fantastisch.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!