11 Geheimtipps: Hier könnt ihr Kultur mit euren Kindern erleben

Selbst wenn im Februar die Temperaturen oftmals frostige Zeiten vorhersagen, versteckt sich hinter Kälte, Nässe und dicken Daunenjacken ein großartiges Kulturprogramm. Berlin ist voller Museen und Bühnen, die ein spannendes und abwechslungsreiches Programm für Erwachsene und vor allem Kinder in jedem Alter haben. Neben den großen gibt es auch zahlreiche kleinere Kulturorte, die es zu entdecken gilt! Ob Theater, Ausstellung oder Konzert, die Liste ist lang, da sind Empfehlungen von anderen Eltern manchmal Gold wert. Hier kommen die Kultur-Geheimtipps der HIMBEER-Redaktion!

1

© Klax Große Kunst aus kleinen Händen

Wie nur die ganzen kreativen Erzeugnisse würdigen, die das Kind in inspirierten Schüben aus Wachs, Wasserfarben oder Pappmaché erschaffen hat? Die Kinderkunstgalerie freut sich über Neuaufnahmen von Kunstwerken aus den Händen kleiner Kreativer, egal, ob gemalt, gebaut, gesprüht, ob digital oder analog. Neben den Ausstellungen organisiert das KLAX-Team auch Begegnungen mit jungen Künstlern, führt ein einzigartiges Archiv an Kinderkunst und bietet ein spannendes und vielfältges Kursangebot in ihrer benachbarten Kreativwerkstatt.

2

© Max-Liebermann-Gesellschaft, Foto: Peter Groth Tolle Gemälde unterstützt durch Seeblick

Mehr als 200 Gemälde schuf der berühmte Maler Max Liebermann, von dem nach seinen Ideen gestalteten Garten im Sommerhaus am Wannsee. Einen kleinen Teil davon kann der Besucher in der Dauerausstellung in direkter Nähe zum Entstehungsort erleben. Sonderausstellungen gibt es zur Pressefotografin Käthe Augenstein und Paul Klee. Bei schönem Wetter lohnt sich schon allein das Kaffeetrinken auf der Terrasse des Künstlerhauses mit Seeblick sowie ein Spaziergang durch den Garten.

3
Case Maclaim

© Insa Grüning Auf den Spuren versteckter Kunst wandeln

Streetart-Führungen durch die künstlerischen Reichtümer des öffentlichen Raums lassen Kinder wie Erwachsene die Stadt neu entdecken. Da Berlin im Bereich Streetart und Graffiti ganz weit vorne dabei ist, lohnt es sich sehr, einen Guide heranzuziehen und dem Blick der Kleinen zu folgen. Streetart-Führungen, wahlweise durch die Bezirke Friedrichshain, Kreuzberg oder Neukölln, dauern circa zwei Stunden und eignen sich für Kinder ab fünf Jahren.

4

© Pixabay Puppenspielzauber in der Jurte

Schon in längst vergangenen Zeiten war es ein Ritual, am Feuer Geschichten zu erzählen. Das Figurentheater Grashüpfer führt dies bei Märchenabenden in der Jurte fort. Außerdem wird in der Spielstätte mitten im Treptower Park die Begeisterung für das Puppenspiel bei Gästen ab drei Jahren geweckt. Sogar die Möglichkeit, selbst kreativ zu werden, bietet das Theater. Nach den Vorstellungen werden beim Theaterbasteln Fingerpuppen und Masken gestaltet.

5

© Jan Kulke / Klingendes Museum Laute Töne im Klingenden Museum

Hier darf alles rund um Musik ausprobiert und selbst erlebt werden. Das Klingende Museum nahe des S- und U-Bahnhofs Gesundbrunnen erklärt spielerisch, wie die verschiedenen Instrumente funktionieren und woher sie kommen. Das Klingende Mobil bringt eine musikalische Geburtstagsparty zu den Gästen nach Hause. Auch Babys können bereits im Musikgarten musizieren, sich bewegen und zur Musik schaukeln. Alle Angebote für Familien, Schulen und Kitas findet ihr gebündelt und gut sortiert auf der Webseite des Museums.

6

© Stiftung Planetarium Berlin Auf Entdeckungsreise im Sonnensystem

Das Großplanetarium an der Prenzlauer Allee kann sich stolz Europas modernstes Wissenschaftstheater nennen. Zurecht, denn hier kann man sich von 360-Grad-Fulldome-Programmen aus der Welt der Astronomie, Wissenschaft und Kultur faszinieren lassen. Kinder ab vier Jahren erleben spannende Vorführungen, wie eine Reise zu den Planeten unserer Sonnensystems oder einen genauen Blick auf den Sternenhimmel über Berlin. Galaktisches erwartet euch auch in der Archenhold-Sternwarte und dem Planetarium am Insulaner, die allesamt zur Stiftung Planetarium gehören.

7

© Frank Podding Früher Brotduft, heute Kunst

„Kunst ist Lebensmittel“, so sagt es die Brotfabrik und das sehen wir genauso. Das interdisziplinäre Kunst- und Kulturzentrum bietet viel: Seit 1990 beherbergt das gelbe Gebäude in Weißensee ein Kino, in dem eine abwechselnde Kombination von neuen Spiel- und Dokumentarfilmen zu finden ist. Ein Theater, das vielen Stücken für Kinder eine Bühne bietet, sowie eine Galerie und eine Kneipe sind hier ebenfalls zu finden. Besonders ist das Waschküchenmuseum, in dem man eine alte Berliner Waschküche von 1914 bewundern kann.

8

Schwartzsche Villa ©Kulturamt Steglitz Zehlendorf Fähigkeiten entdecken in der Schwartzschen Villa

Galerie, Konzertsaal, Zimmertheater, Atelier, Proberäume, Druckwerkstatt, Fotolabor – die Schwartzsche Villa ist all das in einem. Das Kulturzentrum hat es sich zur Aufgabe gemacht, Werte in der Praxis zu vermitteln. Regelmäßige Kursangebote und ein reichhaltiges Kindertheaterprogramm binden den Nachwuchs in den Betrieb ein. Hier gibt es Raum, die eigenen Fähigkeiten kennen zu lernen und Grenzen zu erkennen. Der Sommergarten des Cafés ermöglicht außerdem eine entspannte Ruhepause im schönen Steglitz einzulegen.

9

© ufa Fabrik Kultur auf riesiger Fläche in der ufaFabrik

Die ufaFabrik ist eine nie versiegende Quelle der Kulturinspiration im Berliner Süden. Auf 18.566 Quadratmetern werden in dem ehemaligen Filmkopierwerk vom Zirkuskurs bis zur Medienkompetenzschulung, von Sport bis zur Tierpflege, von Nachbarschaftstreff bis Öko-Pioniergeist altbewährte und ständig neu erdachte Programme für Familien angeboten. Sogar Ponyreiten auf dem Kinderbauernhof gibt es. Langeweile kommt hier niemals auf!

10

© me Collectors Room Berlin, Photo: Lidia Tirri Große Augen machen im me collectors Room Geschlossen

In der Auguststraße können Kinder und Jugendliche auf unterschiedlicher Weise und mit allen Sinnen die jeweils aktuelle Ausstellung erforschen. Es gibt neben dem Programm für Schulklassen auch ein außerschulisches Angebot für Familien oder Kindergruppen. Highlight in dem Museum ist die Wunderkammer Olbricht, eine Sammlung schaurig-seltsamer Objekte aus mehreren Jahrhunderten. Ein weiteres Highlight ist das "Wunderkammerschiff". Das mobile Museum auf den Wasserstraßen Berlins bietet Kindern eigens Zugang zu Wissenschaft, Natur und Kunst.

11

© Pixabay Theater für die Allerkleinsten

Das einst erste und freie Theater der DDR, das Theater o. N.,  befindet sich seit 1995 in den Räumen am Kollwitzplatz und kämpfte sich bereits erfolgreich durch Mietneuverhandlungen. Es arbeitet nach dem Ansatz des Biografischen Theaters und setzt sich besonders für Theater in strukturschwachen Stadtteilen mit geringem kulturellen Angebot ein. Besonders ist auch, dass teilweise bereits Kinder ab zwei Jahren im Zuschauerraum Platz nehmen können. Mit dem "Theater für die Jüngsten" erhielt das Theater o.N. sogar einen Förderpreis. Für ebendiese Jüngsten, organisiert das ToN-Team in Zusammenarbeit mit der Deutschen Oper seit 2013 auch das FRATZ-Festival.

Weitere Kulturorte, die ihr unbedingt auch besuchen solltet, findet ihr in dem funkelnagelneuen Familien-Freizeit-Guide BERLIN MIT KIND. Außerdem enthält der zahlreiche Shopping- und Freizeit-Tipps für jedes Alter und Wetter.

BERLIN MIT KIND 2018, HIMBEER Verlag, 14,95 Euro hier bestellen oder an ausgewählten Verkaufsstellen kaufen.

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
Buch, Mit Vergnügen, Berlin für alle Lebenslagen