11 Filme, die ihr euch im Juni unbedingt im Freiluftkino ansehen solltet

© Daliah Hoffmann

Das Gute am Freiluftkino ist ja nicht nur die Tatsache, dass man sich unter freiem Himmel in lauen Sommernächten Filme ansehen kann, sondern auch, dass man häufig die Möglichkeit hat, noch Filme zu sehen, die man in der Indoor-Kino-Vorführung verpasst hat, sowie Filmklassiker, die man schon immer mal sehen wollte. Wir haben euch von Klassikern bis zu aktuellen Kinofilmen 11 Tipps rausgesucht, wie ihr eure Sommernächte vor der Leinwand verbringen könnt.

Samstag, 02. Juni: "Lady Bird" im Freiluftkino Friedrichshain

Die jugendliche Christine (Saoirse Ronan) ist ein ganz besonderes Mädchen – und das nicht nur, weil sie darauf besteht, von aller Welt "Lady Bird" genannt zu werden. Sie träumt von einer schillernden Zukunft unter Künstlern und Intellektuellen. Ihre Familie hat allerdings nicht das nötige Kleingeld, um das Mädchen auf eine teure Uni an der Ostküste zu schicken. Nicht nur deshalb hat Lady Bird sich ständig mit ihrer bodenständigen Mutter (Laurie Metcalf) in den Haaren. Greta Gerwigs Regie-Erstling gehört schon jetzt zu den besten Coming-of-Age-Filmen der letzten Jahre und ist nur ganz knapp an einem Oscar vorbei geschrammt. Diese besondere Geschichte ist den Kinobesuch auf jeden Fall wert.

Samstag, 02. Juni | "Lady Bird" | Freiluftkino Friedrichshain | Landsberger Allee 15, 10249 Berlin | 21.30 Uhr | mehr Info

Mittwoch, 03. Juni: "Der Himmel über Berlin" im Freiluftkino Friedrichshain

Dreißig Jahre ist Wim Wenders "Der Himmel über Berlin" inzwischen alt und es ist und bleibt einer der wichtigsten deutschen Filmklassiker. Wer Damiel (Bruno Ganz) auf seinem Weg als Sterblicher auf der Erde verfolgen und seine Sehnsucht mitempfinden möchte, sollte dieses Fantasy-Drama genau da sehen, wo ihn der Titel schon hin verschlägt: Unter den Himmel über Berlin.

Mittwoch, 03. Juni | "Der Himmel über Berlin" | Freiluftkino Friedrichshain | Landsberger Allee 15, 10249 Berlin | 21.30 Uhr | mehr Info

Dienstag, 05. Juni: "Achterbahn. Spreepark-Doku" im Freiluftkino im Inselgarten

Norbert Witte war der Rummelkönig des Plänterwalds und wollte aus dem ehemaligen DDR-Vergnügungspark nach der Wiedervereinigung den größten Rummel Deutschlands machen. Stattdessen ging er pleite, setzte sich mit seiner Familie und den meisten Geräten nach Peru ab und hinterließ der Stadt Berlin einen riesigen Berg Schulden. Wer die Geschichte um den Spreepark kennenlernen will, sollte sich den Film – fast in Sichtnähe – auf der Insel der Jugend ansehen.

Dienstag, 05. Juni | "Achterbahn. Spreepark-Doku" | Freiluftkino im Inselgarten | Insel der Jugend, Alt-Treptow 6, 12435 Berlin | 21.30 Uhr | mehr Info

Freitag, 08. Juni: "Magical Mystery oder die Rückkehr des Karl Schmidt" im Freiluftkino Hasenheide

Wir lieben Sven Regener. Und Charly Hübner, wenn er als Karl Schmidt eigentlich in einer WG für Ex-Drogenabhängige in Hamburg wohnt, sich dann doch entschließt, statt eine Therapie zu machen lieber durch das Techno-verliebte Berlin zu streifen und dann auf Geheiß des Label-Bosses Ferdie (Detlev Buck) auf Deutschland-Tournee geht. Road-Trip und Techno mit etwas in die Jahre gekommenen Alt-Ravern, das solltet ihr nicht verpassen.

Freitag, 08. Juni | "Magical Mystery oder die Rückkehr des Karl Schmidt" | Freiluftkino HasenheideFreiluftkino Hasenheide | Volkspark Hasenheide, 10965 Berlin | 21.45 Uhr | mehr Info

Mittwoch, 13. Juni: "Black Panther" im Freiluftkino Rehberge

Wer es lieber actionreich mag, sollte sich den neuesten Streifen aus dem Hause Marvel nicht entgehen lassen. Während der alte König von Wakander das Geheimnis um die wahnsinnige Fortschrittlichkeit seines Königreichs wahren wollte, will sein Sohn jetzt die zukunftsorientierte Stadt für die Menschheit zugänglich machen. Natürlich gibt es aber auch Gegner, seinen Cousin, der auch König sein will, einen Bösewicht, der die Technologie von Wakander missbrauchen will, und jede Menge Action. Das Coole an Black Panther ist, dass (schwarze) Frauen die mutigsten Kämpferinnen und schlauesten Erfinderinnen sind.

Mittwoch, 13. Juni | "Black Panther" | Freiluftkino Rehberge| Windhuker Str., 13351 Berlin | 21.30 Uhr | mehr Info

Freitag, 15. Juni: "Isle of Dogs" im Freiluftkino Kreuzberg

Nach dem Ausbruch der Hundegrippe werden alle Vierbeiner aus der japanischen Megasaki City auf eine einsame Insel verfrachtet. Der junge Atari will sich damit allerdings nicht abfinden. Kurz entschlossen kapert er ein Fluggerät, um seinen geliebten Hund zu finden und nach Hause zu holen. Der gefühlvolle Stop-Motion-Film ist das neueste Werk von Kult-Regisseur Wes Anderson, der schon mit ungewöhnlichen Geschichten wie "Darjeeling Limited" und "Grand Budapest Hotel" das Kinopublikum verzauberte. "Isle of Dogs" eröffnete in diesem Jahr als erster Animationsfilm überhaupt die Berlinale.

Freitag, 15. Juni | "Isle of Dogs" | Freiluftkino Kreuzberg | Mariannenplatz 2, 10997 Berlin | 21.45 Uhr | mehr Info

Samstag, 16. Juni: "Schneemann" im Openairkino Spandau

Jo Nesbø ist bekannt für seine Kriminalromane, in denen wir Hauptkommissar Harry Hole bei seinen Ermittlungen begleiten. In "Schneemann" macht Hole Jagd auf einen Serienmörder, der es auf junge Mütter abgesehen hat und Schneemänner nach seinen Morden hinterlässt. Die Verfilmung des Thrillers könnt ihr euch im Freiluftkino Spandau ansehen, aber nehmt euch besser eine Begleitung mit, danach will sicher keiner mehr alleine nach Hause laufen.

Samstag, 16. Juni | "Schneemann" | Openairkino Spandau | Carl-Schurz-Straße 13, 13597 Berlin | 21.45 Uhr | mehr Info

Donnerstag, 21. Juni: "Das schweigende Klassenzimmer" im Freiluftkino Kreuzberg

Als die Abiturienten Theo (Leonard Scheicher) und Kurt (Tom Gramenz) 1956 bei einem Besuch in West-Berlin Bilder des ungarischen Volksaufstands sehen, wollen sie ein Zeichen setzen: Zurück in der DDR beschließen die beiden mit ihrer Klasse, den Opfern mit einer Schweigeminute zu gedenken. Diese 60 Sekunden Stille rücken die Jugendlichen jedoch unwiderruflich ins Visier der Stasi, die nun alles daran setzt, den Zusammenhalt der Klasse zu brechen. Das Drama von Regisseur Lars Kraume beruht auf wahren Begebenheiten.

Donnerstag, 21. Juni | "Das schweigende Klassenzimmer" | Freiluftkino Kreuzberg | Mariannenplatz 2, 10997 Berlin | 21.45 Uhr | mehr Info

Freitag, 22. Juni: "Angel Heart" im Filmrauschpalast Moabit

Bei seinen Privat-Ermittlungen im Fall des mysteriösen Verschwindens von Starsänger Johnny Favorite gerät Schnüffler Harry Angel immer mehr in Bedrängnis. Bereits zwei seiner möglichen Zeugen findet er ermordet auf und steht so selbst unter Mordverdacht. Doch als er den Job aufgeben will, erhöht sein Auftraggeber Louis Cyphre (Robert De Niro) sein Honorar – und wer möchte dem schon einen Wunsch abschlagen? Wir sagen nur so viel: Würde uns Robert De Niro fragen, ob wir Angst haben, würden wir definitiv mit "Ja" antworten!

Freitag, 22. Juni | "Angel Heart" | Filmrauschpalast Moabit | Lehrter Strasse 35, 10557 Berlin | ab 22 Uhr | mehr Info

Freitag, 22. Juni: "The Disaster Artist" in der Freilichtbühne Weissensee

Wenn wir im Cast nur seinen Namen lesen, werden die Knie unserer Redaktion schon weich. James Franco spielt in "The Disaster Artist" den Autor Tommy Wiseau, der schon immer gerne Regisseur wäre. Er trifft auf den schüchternen Schauspieler Greg Sestro mit dem er gemeinsam beschließt, ihren eigenen Film zu drehen. Dieser Film zeigt die Entstehungsgeschichte des Films "The Room" und einen exzentrischen James Franco, wir sind verliebt.

Freitag, 22. Juni | "The Desaster Artist" | Freilichtbühne Weissensee |Große Seestraße 9-10, 13086 Berlin | 21.45 Uhr | mehr Info

Freitag, 29. Juni: "Mord im Orientexpress" im Freiluftkino Rehberge

Agatha Christie's Roman "Murder on the Orient Express" aus dem Jahr 1934 wurde nicht nur einmal verfilmt. Die neueste Verfilmung mit einer Star-Besetzung von Johnny Depp, Willem Dafoe und Penélope Cruz könnt ihr euch jetzt im Freiluftkino ansehen und Hercule Poirot bei seinen Ermittlungen rund um den mysteriösen Mordfall im Orient-Express begleiten.

Freitag, 29. Juni | "Mord im Orientexpress" | Freiluftkino Friedrichshain | Landsberger Allee 15, 10249 Berlin | mehr Info

Sags deinen Freunden: