11 coole Dinge, die ihr immer in Steglitz machen könnt

Der saturierte Südwesten Berlins gilt als nicht besonders abenteuerlich: Wer an Steglitz-Zehlendorf denkt, hat Villenviertel vor Augen, den Grunewald und natürlich den Wannsee  abgesehen von imposanten Bauwerken und reichlich Natur gibt's also nicht viel. Falsch gedacht! Dass man auch in der Peripherie gut essen gehen, skurrile Orte entdecken und sogar schmackhaften Kaffee bekommen kann, beweist das kleine Steglitz. Diese 11 coolen Dinge kannst du immer rund um den "Bierpinsel" erleben!

1

© Charlott Tornow Tropisches Feeling im Botanischen Garten genießen

Vielleicht seid ihr mit der S-Bahn schon häufiger an der Station "Botanischer Garten" vorbeigekommen, aber nie ausgestiegen? Jetzt wäre die richtige Zeit, das zu ändern. 43 Hektar Fläche und etwa 22.000 Pflanzenarten hat der über 100 Jahre alte Botanische Garten in Dahlem zu bieten. Natürlich hält er derzeit noch keine in voller Pracht blühenden Felder bereit, aber die 15 Gewächshäuser beheimaten genügend Grün fürs wintergeschwächte Herz.

2

© Theresia Koch Ein bisschen gruselig, aber viel mehr wuselig – der Ameisenladen

Ameisen beobachten hat etwas Faszinierendes. Und taucht man erst einmal in die Welt der kleinen Krabbeltierchen ein, stellt man fest, dass diese vielschichtiger ist, als man denkt. Im Antstore in Steglitz befindet sich der größte Ameisenladen der Welt. Hier kann man Ameisen wunderbar beobachten und sogar als Haustiere mit nach Hause nehmen, vorausgesetzt man traut sich.

3

© Unsplash Stundenlang stöbern im Naturkaufhaus Steglitz

Naturkaufhaus klingt zunächst nach Schurwollsocken, Kernseife und Sprossenzuchtstation – Naturprodukte vom alten Schlag sozusagen. Nicht, dass daran was schlecht wäre, aber manchmal scheut man sich dann doch davor, ins vollhölzerne Buchweizenparadies einzutreten. Im Falle des Naturkaufhaus in Steglitz lohnt es sich aber, denn die Auswahl ist wirklich groß – von Kleidung über Haushaltswaren zu Lebensmitteln bis Kosmetik. Und in keinem anderen Beautystore kann man nach erfolgreichem Shopping direkt in der Food-Abteilung bei veganer Schokolade oder Naturwein weitermachen. Vielleicht eines der coolsten Dinge, die man in Steglitz so machen kann!

4

© Jens-Olaf Walter | FlickrCC BY-NC 2.0 Den Bierpinsel bewundern

Die in den 70er-Jahren wohl futuristisch anmutende Poparchitektur wirkt heute eher wie ein schlimmer Unfall. Trotzdem kann man durchaus verstehen, dass einigen Berlinern dieser unter Denkmalschutz stehende Baum aus Beton über die Jahre ans Herz gewachsen ist. Keine Frage, das Teil hat schon Charisma, aber das wird Donald Trump auch nachgesagt.

5

© Kate Trysh | Unsplash Gerettete Lebensmittel zu günstigen Preisen bei Sirplus Steglitz einkaufen

Zu krumme Gurken, Brot vom Vortag, zu blasse Pfirsiche – zu schade zum Wegwerfen, aber oft nicht den Ansprüchen von Kunden genügend: All diese Lebensmittel finden ein neues Zuhause im 2018 frisch eröffneten SirPlus in Steglitz, der zweiten Filiale des Food-Outlets. Trockenware, die gerade das Haltbarkeitsdatum passiert hat, gibt es auch. Ein Fachmann für Lebensmittelhygiene prüft laufend die Qualität. Die Preise liegen bei SirPlus etwa um 50% unter denen eines normalen Supermarkts. 20 Prozent der geretteten Lebensmittel landen zudem nicht im Verkauf, sondern werden für soziale Projekte gespendet.

6

© BurgerArt Kunstvolle Burger essen Bei BurgerArt

Essen ist Kunst, das findet auch Sebahattin von BurgerArt. Deshalb sind die Burger in seinem Imbiss auch nach den ganz Großen benannt. Dali, Picasso, Pollock oder Warhol – insgesamt 14 verschiedene Burger stehen auf der Karte. Auch für Vegetarier gibt's bei BurgerArt zwei Burger und wer lieber was Leichtes will, bekommt Salat.

7

© Pexels Werken Spielen Schenken ist das Ideenparadies für Kinder

Bei Werken Spielen Schenken eröffnet sich für Groß und Klein eine Welt zum Basteln und Bauen. Heimwerker werden hier wunschlos glücklich gemacht, mit Materialien, Zubehör und den nötigen Einzelteilen. Besonders für Kinder ist der große Handel ein Paradies mit Spielen, Bauklötzen und lauter Besonderheiten, die in jedem Kind die Lust wecken, selber kreativ zu werden.

8

© DERDEHMEL/Urbschat Komödien erleben im Schlosspark Theater

Die meisten Berliner Theater finden sich im Stadtzentrum irgendwo zwischen Mitte und Charlottenburg, nicht so Dieter Hallervordens Komödientempel, das traditionelle Schlosspark Theater. 2008 übernahm der Komiker das Haus und ließ es zum Unterhaltungstempel ausbauen, in dem alte Berliner Klassiker, Filmadaptionen und auch Solokünstler mit ihren Programm auf dem Spielplan landen. Ein Besuch lohnt eigentlich immer!

9

© Pawel Kadysz | Stocksnap Steinofenpizza essen im Madonna del Castello

Kulinarischen Ausflug nach Italien gefällig? Dann ist das Madonna del Castello in Steglitz das passende Reiseziel für euch. Über 20 verschiedene Steinofenpizzen, frische Salate und Pastegerichte wie die Spaghetti dello Chef warten darauf, gegessen zu werden. Die Einrichtung und Wandmalereien entsprechen nicht ganz unserem Geschmack, aber es geht ja in erster Linie um das Essen.

10

© Nunzio | Facebook Kaffee, Kuchen und Eis im Nunzio Geschlossen

Nur einen Katzensprung entfernt von der Schloßstraße in Steglitz befindet sich dieses kleine, tolle und äußerst beliebte Cafe. Im Nunzio wird viel Wert auf Qualität und Freundlichkeit gelegt, genau wie wir es mögen. Die Produkte sind so weit es geht regional und saisonal, oft sogar direkt aus Berlin. Im Sommer kühlt man sich mit einer Kugel Eis ab, wenn man es bei einer Kugel belassen kann, und in den kälteren Monaten stehen verlockende Kuchenkreationen im Mittelpunkt. Probiert doch mal das salzige Karamell-Eis, den Cheesecake oder das Bananenbrot!

11

© Gemeinfrei Im Deutschen Blindenmuseum in die Welt der Nicht-Sehenden abtauchen

"Sechs Richtige!" – Nein, die Dauerausstellung des Steglitzer Blindenmuseums will euch nicht einen Lottogewinn voraussagen, sondern spielt vielmehr auf die punktbasierte Blindenschrift an, die Louis Braille entwickelt hat. Im Museum erfahrt ihr alles über die Welt der Nicht-Sehenden. Wer es genau wissen will, meldet sich zu einer öffentlichen Führung an, diese findet an jedem ersten Sonntag im Monat statt.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!