11 Cafés, in denen ihr leckere Croissants bekommt

Buttriger Teig, fettige Finger, verkrümelter Teller. Außen knusprig, innen weich und einfach lecker: So muss ein Croissant schmecken. Wir sind verrückt nach der französischen Blätterteig-Schweinerei, die pur, in Kaffee getunkt, mit herzhaftem Belag oder einer dicken Schicht Nutella einfach fantastisch schmeckt. Für richtig gute Buttercroissants müsst ihr aber nicht erst nach Frankreich reisen, die gibt es auch hier bei uns. In diesen 11 Cafés schmecken sie besonders gut.

1

© Wiebke Jann Die besten Croissants der Stadt im Le Brot futtern

Mitten in Neukölln liegt seit 2017 ein Stück Frankreich. Betritt man das Le Brot wird man direkt vom Duft frisch gebackenen Brots umhüllt und sofort wird klar: Hier wird noch selbst gebacken – und zwar in Bio-Qualität. Besonders empfehlen können wir die Croissants, die sind einfach perfekt. Aber was wäre Frankreich ohne Wein, Baguette und Käse? Eben! Deswegen könnt ihr hier abends auch gemütlich einen Wein trinken und dazu eine Käseplatte schnabulieren.

2

© Daliah Hoffmann Französische Pâtisserie schlemmen im La Maison

Auf den Geschmack von dem hübschen und köstlichen Gebäck von La Maison sind wir zum ersten Mal beim Breakfast Market in der Markthalle Neun gekommen. Ein halbes Jahr später, im Mai 2019, hat das Café mit angeschlossener Backstube am Paul-Lincke-Ufer eröffnet. In der Auslage liegen leckere Pistazien Financier, Croissants, Tarte au Chocolat, vegane und glutenfreie Brownies aka Moelleux und auch ein bisschen herzhaftes Gebäck mit hausgemachtem Frischkäse und Schinken. Im Sommer lädt die große Terrasse zum Verweilen und Naschen ein.

3

© Lisa Ksienrzyk Fabelhafte Croissants futtern in der Croissanterie

Die Croissanterie stillt bereits seit über 20 Jahren die Sehnsucht nach der vollkommenen zartblättrigen Pâtisserie. Das kleine Café hat nicht viel Platz, aber umso mehr verschiedene Croissants im Angebot. Mit Aprikosenfüllung oder Limonen-Geschmack, als Laugengebäck oder sogar vegan, mehr als zehn Varianten des Blätterteiggebäcks liegen in der Glasvitrine und warten darauf, in einen frischen Milchkaffee getaucht zu werden.

4

© Karlis Dambrans | Unsplash Französische Pâtisserie im Du Bonheur

In ihrem Café Du Bonheur servieren Anna und Stephan feinste französische Pâtisserie. Seit 2013 backen, verzieren und servieren die beiden gemeinsam mit ihrem Team kleine Törtchen, Eclairs, Macarons und vieles mehr. Fünf Jahre lang hat Anna gemeinsam mit Pierre Herne gearbeitet, einem der bekanntesten Pâtissier Frankreichs. Neben Süßem gibt es im Du Bonheur auch Frühstück, französisches Gebäck und warme Speisen für die schnelle Mittagspause und kalte Tage. Liebe bis ins kleinste Detail, das gilt auch für den Kaffee, denn hier bekommt ihr die fair gehandelte Bohnen von Coffee Circle.

5

© Daliah Hoffmann Crêpes, Galettes und Croissants im Le Bretagne

Das Le Bretagne ist ein nettes Eckcafé mit allerlei Leckereien und Gebäck aus der französischen Heimat von Inhaber Charles Rocher. Tarte Tatin, Beerencrumble oder die Eigenkreation Bélena – die süße Auslage sieht wirklich verlockend aus. Die Köstlichkeiten backt der Konditor Benjamin Raepsaet. Der Franzose hat sein Hobby in dem Café zum Beruf gemacht. Wer morgens kommt, kann zwischen butterigen Croissants mit gesalzenem Karamell (der Favorit des Chefs), Baguette und Café au Lait wählen (oder alles zusammen bestellen).

6

© Daliah Hoffmann Croissants und Tartes bei Aux Delices Normands

Pünktlich zum Wochenende tummeln sich Stammkunden und Nachbarn im Aux Delices Normands um ihre Lieblingsbrötchen, Croissants, Brote und Tartes für das Familienfrühstück oder Geburtstage vorzubestellen. Bei einem Spontanbesuch am Sonntagmittag kann es da schon mal vorkommen, dass man auf fast leere Vitrinen und Brotregale starrt. Wie war das nochmal? Der frühe Vogel kauft das frische Brot? Die französische Bäckerei mit Café ist ein richtiger Kantstraßen-Oldie und setzt auf Klassiker. Unser Favorit: Himbeertarte! Die sieht schon fast zu schön aus, um sie zu essen, schmeckt aber viel zu gut, um es nicht zu tun.

7

© Lisa Ksienrzyk Meringue-Sahne-Törtchen und französisches Gebäck im Aux Merveilleux

Merveilleux, das sind luftige Schichten von selbstgemachtem Meringue, aufeinandergeschichtet, dann umhüllt mit einer steifen Sahnecreme und schlussendlich sorgfältig in Schokoladensplitter getaucht. Ein sahniger, schokoladiger Baiserkuchen sozusagen, der in sechs Geschmacksrichtungen kommt: Mit Spekulatiussahne und weißen Schokosplittern oder Karamellsahne bedeckt mit kandierter Meringue. Genau die gibt's bei Aux Merveilleux de Fred am Olivaer Platz. Durch die riesige Fensterfront kann man in die Backstube gucken und sich selbst davon überzeugen, warum die Croissants bei keinem Frühstück fehlen dürfen.

  • Aux Delices Normands Wilmersdorf
  • Pfalzburger Straße 76, 10719 Berlin
  • Dienstag – Samstag: 7–19 Uhr, Sonntag: 7–16 Uhr
  • Mehr Info
8

© Café Zuckerfee Croissants in Marmelade tunken im Café Zuckerfee

Im Café Zuckerfee erwarten euch hausgemachte Brote, Buttercroissantes und Marmeladen. Dunkle Holzmöbel, goldener Stuck und jede Menge Krimskrams machen das Café zu einem gemütlich und leicht kitschigen Ort, an dem man mit Freunden und Familie ruhig in den Tag starten kann. Das Frühstücksangebot ist eher klein, dafür aber vielfältig. Unser Favorit ist der "The Sugarplum Fair", da bekommt ihr sowohl Süßes als auch Herzhaftes.

9

© Dinah Hoffmann Grüne Smoothies und Avocadobagels im What Do You Fancy Love?

Wer auf Clean Eating und gesunde Säfte steht, wird hier genauso glücklich wie Naschkatzen, die ohne Kalorienbombe und saftige Chocolate Chip Cookies nicht durch den Tag kommen. Das What Do You Fancy Love? gehört zu unseren Lieblingscafés in Ku'damm-Nähe und ist besonders am Wochenende von morgens bis abends proppenvoll. Mit Avocadobagel, selbstgemachtem Granola-Müsli, Kaffee oder grünem Smoothie sitzt es sich in dem bunt gestrichenen Inneren und mit Comics- und Modefotografien tapezierten Wänden genauso gut wie auf der sonnigen Terrasse.

10

© Dinah & Daliah Hoffmann Kaffee, Croissants und portugiesische Natas im DoubleEye

Im DoubleEye ist IMMER was los, egal zu welcher Tageszeit man an dem kleinen Stehcafé vorbeiläuft. Schon lange kein Geheimnis mehr und bei den Nachbarn und Kaffeeliebhabern Berlins sehr beliebt, kann's schon mal vorkommen, dass ihr auf euren Milchkaffee, Galao oder Cappuccino ein bisschen warten müsst. Ihr habt die Wahl zwischen Mild und Stark und könnt euch auch direkt frisch gemahlenen Kaffee mit nach Hause nehmen. Und für's süße Frühstück gibt's warme Croissants und portugiesische Natas. Ihr wisst, wo ihr uns am Samstagmorgen kaffeeschlürfend trefft.

11

© Bakerei | Facebook Portugiesisches Gebäck in der Bekarei

Wer in Prenzlauer Berg Lust auf Pasteis in seinen verschiedensten Ausführungen hat, der landet am Ende bei der Bekarei. Das Café mit Bäckerei ist bekannt für sein großes und kleines portugiesisches Gebäck, aber auch für die leckeren (Burger-)Buns, die ihr vielleicht schon bei Tommis Burger oder Lillys Burger gegessen habt. Außerdem könnt ihr hier hervorragend frühstücken, Pancakes zum Beispiel oder Kräuterrührei.

Sags deinen Freunden: