21 ziemlich gute Tipps für den Sommer in Berlin 2021

Der Sommer ist da, finally! Damit beginnt auch die Zeit des Jahres, in der wir am liebsten nur noch draußen sein wollen. Wie fiebern langen Tagen am Badesee und Grillpartys mit Freund*innen entgegen. Wir freuen uns auf laue Abende im Freiluftkino und aufs Floßfahren auf dem Templiner See. Aber auch auf Eis schlecken bei Duo Sicilian Ice Cream und Aperol schlürfen im ZENNER – you name it. Für alle, die den wundervollen Sommer in der Hauptstadt verbringen, haben wir hier 21 geniale Tipps, wie der diesjährige Sommer unvergesslich wird.

1

© Josef Niermann Leckere Breakfast Drinks und gehobenes Frühstück im Frühstück3000

Breakfast next level: Nachdem wir uns monatelang nur auf die regelmäßigen Pop-ups der Crew stürzen könnten, dürfen wir seit Oktober 2020 wann immer wir wollen in den Frühstücksolymp des Frühstück3000 aufsteigen. Mitten in Schöneberg hat das wunderschöne Café sein dauerhaftes Zuhause gefunden, serviert werden neben fantastischen Breakfast Drinks (wir empfehlen den Mimosa, die Breakfast Margarita mit Mandarinentequila und für später den hausgemachten Eierlikör) gehobene Frühstücksspezialitäten. Von Bauernfrühstück3000 über Chicken Waffles und Hummer Brioche, reicht die Karte auch bis zu veganem Bircher Müsli, Banana Bread, French Toast und optional veganen Erbsenkrapfen. Besser als hier kann man eigentlich nicht in den Sonntag starten.

2

© Hella Wittenberg Wandern im Naturpark Nuthe-Nieplitz

Erreicht man das Ortsschild Stangenhagen, sollte direkt das Auto stehengelassen und losgelaufen werden. Dort führt der Pfefferfließ entlang, ein Bach, in dem auch Biber entdeckt werden können. Wenn ihr dem Weg durch Wiesen, Felder und sumpfige Gebiete folgt, stoßt ihr unweigerlich auf den Aussichtsturm von Stangenhagen. Dieser bietet euch die Möglichkeit Fischadler und Störche zu beobachten. Immer dabei: Ein Sound-Gemisch aus Fröschen, Wasserrauschen und Vogelgezwitscher. Aber Achtung, hier herrscht auch überall Zeckengefahr.

3

© Wiebke Jann Fantastisches, italienisches (veganes) Eis schlecken bei Duo Sicilian Ice Cream

Wenn es etwas gibt, das wir am Italienurlaub lieben, dann ist es das gespachtelte Eis und deswegen freuen wir uns riesig, dass es in Berlin auch ein paar Eisdielen gibt, die den Eiskugeln trotzen und das cremige Eis schön auf die Waffel spachteln, so wie Duo Sicilian Ice Cream in Kreuzberg. Hier ist das Eis wunderbar cremig, nicht zu süß und selbst das vegane Eis ist schon fast zu cremig, um wahr zu sein. Wählen könnt ihr nach verschiedenen Größen, wobei S eine Sorte und M zwei Sorten sind. Unsere Lieblingssorten sind Bitterschokolade und Haselnuss.

4

© Reiseland Brandenburg Holzfloß mieten und über den Templiner See schippern

Ihr wolltet euch schon immer mal wie Huckleberry Finn fühlen und nicht nur mit einem Holzfloß schippern, sondern auch – ganz nah an der Natur – darauf schlafen? Das könnt ihr in Potsdam zum Beispiel auf dem schönen Templiner See und der angrenzenden Seenlandschaft machen. Der Bootsverleih Huckleberrys Tour bietet Flöße nicht nur für Tagestouren, sondern auch für Ausflüge mit bis zu sieben Übernachtungen an. Dafür können eine Trockentoilette, Petroleumlampen, Gaskocher, Koch- und Essgeschirr für vier Personen, eine Campingheizung und eine LED-Fahrbeleuchtung zusätzlich gebucht werden.

5
Kaffee Kraft

© Marina Beuerle Von der Terrasse ins Grüne schauen im Kiez Kaffee Kraft in Pankow

Ihr kennt das gemütliche Kiez Kaffee Kraft sicher aus dem Prenzlauer Berg, wo es für seinen Specialty Coffee und den leckeren Brunch genauso bekannt ist wie für die leckeren Kuchen und das super softe Banana Bread. Das könnt ihr jetzt auf der großen Terrasse des neuen Kraft Cafés direkt am Bleichröderpark genießen. Dort sitzt man quasi mitten auf der grünen Wiese, kann sich die Sonne ins Gesicht scheinen lassen und dabei in Ruhe einen leckeren Kaffee, Cappuccino oder eine Limo schmecken lassen.

6

© Insa Grüning Bei DARK MATTER in multidimensionale Parallelwelten aus Raum, Licht und Klang abtauchen

Der Lichtkünstler und Designer Christopher Bauder hat sich mit seinen raumgreifenden Licht- und Soundinstallationen bereits einen Namen gemacht. Vielleicht erinnert ihr euch noch an seine tolle "Skalar"-Ausstellung vor ein paar Jahren in Berlin? Im Juni hat Bauder mit DARK MATTER nun seine erste permanente Lichtschau in Berlin-Lichtenberg, gleich neben dem Sisyphos, eröffnet. In mehren Hallen könnt ihr dort sieben seiner wahnsinnig beeindruckenden Lichtinstallationen erleben, die euch in eine multidimensionale und ganz schön abgefahrene Parallelwelt aus Licht, Raum und Klang entführen. Wir haben uns das Spektakel schon angeschaut und können bestätigen, dass die Grenzen zwischen realer und digitaler Welt hier definitiv verschwimmen. Eine tolle Erfahrung, die ihr mal gemacht haben solltet. Hin da!

7

© Marit Blossey DJ-Sets, Kunst und Performance auf der Lohmühleninsel im Æden

Mitte Juni eröffnet mit dem Æden (ausgesprochen: Eden) auf der Lohmühleninsel, direkt neben dem Birgit & Bier und dem Freischwimmer, ein neuer Spot für Livemusik und entspanntes Biertrinken unter freiem Himmel. Hier soll es in Zukunft DJ-Sets und Kunstinstallationen geben; für die ersten Soft Openings könnt ihr online bereits VVK-Tickets kaufen. Also stay tuned und schaut schon mal auf ein kühles Getränk vorbei!

8

© Daliah Hoffmann Frische Bowls auf Fine-Dining-Niveau im Schüsseldienst im Akazienkiez

The bigger the better: Nachdem Koch Felix Mielke sich vor drei Jahren selbstständig gemacht und den Imbiss Schüsseldienst im Akazienkiez eröffnet hat, wird es jetzt eine Stufe größer – zumindest der Laden. Denn seit dem Mai 2021 ist der Schüsseldienst, in dem ihr Bowls auf Fine-Dining-Niveau bekommt, umgezogen. In größerem und etwas schönerem Ambiente, mausert sich der Imbiss nun zu einem wirklich tollen Lunch-Spot. Wer mittags gern warm isst, kann die Bowl mit Pulled Chicken, Rinderrippchen mit Süßkartoffelpüree oder Portobello mit Möhre bestellen. Auch lecker: Die belegten Brote wie die Blumenkohlstulle mit Leinsaat-Crackern.

9

© Africa Studio/Shutterstock Fahrradtour durchs Havelland

Das Havelland ist eine ziemlich unterschätzte Region. Wer hatte vorher schon Brandenburg an der Havel oder Premnitz auf dem Radar? Eine Fahrradtour von Brandenburg über Premnitz, Rathenow, Stölln bis Havelberg lohnt sich also nicht nur, um die schönen Altstädte der kleinen Orte zu entdecken, sondern auch, um einmal richtig durchzuatmen.

10

© Tjard Asseng Open Mics, Bier und Pizza im Baergarten im Revier Südost

Der Baergarten ist kein gewöhnlicher 08/15-Biergarten. Hier werden neben kühlen Drinks und heißer Pizza auch diverse Kunst- und Kulturevents serviert. Von Comedy Open Airs bis zum Flohmarkt ist auf dem Gelände des Revier Südost einiges geboten. Es lohnt sich das Programm zu checken! Eine durch und durch lässige Atmosphäre mit schönen Holztischen und natürlich entspannten (und weniger entspannten) Beats, zu denen ihr hier gut und gerne ein ganzes Wochenende verbringen könnt. Wenn dann noch die Sonne scheint, ist die (Biergarten)Welt perfekt.

11

© Kerstin Musl Außergewöhnliche Atmosphäre im Freiluftkino Pompeji am Ostkreuz

Filme schauen in außergewöhnlicher Atmosphäre. Inmitten von Ruinen liegt das mit 80 Sitzplätzen verhältnismäßig kleine Open-Air-Kino. Praktisch ist nicht nur die super Anbindung, sondern auch der anliegende Biergarten. Gezeigt werden preisgekrönte Filme wie Parasite, aber auch wunderbare Arthouse-Filme – alles im Originalton, entweder mit englischem oder deutschem Untertitel.

12

© Wiebke Jann Im Berliner Beerengarten Früchte pflücken

Wenn man im Supermarkt Erdbeeren, Heidelbeeren oder Himbeeren kauft, kann man eigentlich davon ausgehen, dass immer ein paar Beeren schon schimmeln oder einfach nicht mehr so appetitlich aussehen. Weil das ziemlich nervig ist und weil es natürlich auch Spaß macht, selbst durch die Felder zu spazieren, könnt ihr in den Berliner Beerengärten von Mai bis August Erdbeeren, Himbeeren, Johannis- und Heidelbeeren selbst ernten und gleich verdrücken. Anschließend könnt ihr euch im hauseigenen Café noch etwas ausruhen, oder die Beeren mit nach Hause nehmen und leckeren Kuchen backen. Insgesamt gibt es sechs verschiedene Gärten rund um Berlin, die sich super für einen schönen Sommerausflug eignen.

13

© Wiebke Jann Scharfe hausgemachte Nudeln bei Chungking Noodles

Es hat sich sicher schon rumgesprochen: Fans der beliebten chinesischen und vor allem scharfen Nudeln von Ash müssen nicht mehr aufs nächste Pop-up warten, um in den Genuss zu kommen. Wer mag, kann jetzt so viel er oder sie will in Kreuzberg Nudeln schlürfen. Zumindest dienstags bis samstags. Hier wird mit viel Leidenschaft gearbeitet und so sind die Nudeln, wie aber auch natürlich alles andere hausgemacht. Die Karte ist überschaubar klein und dennoch ist für jeden was dabei. Das Summer Special mit kalten Nudeln sollte man sich nicht entgehen lassen. Wem das zu speziell ist, der kann ansonsten zwischen drei weiteren Varianten wählen. Besonders die vegane Version mit Shiitake und Tofu hat es uns angetan. Wer dann doch überraschenderweise mit der Schärfe zu kämpfen hat, löscht das Chilifeuer am besten mit einem Glas des ebenfalls hausgemachten Milchtees.

14

© Max Müller Am wunderschönen Wurlsee den Sonnenuntergang betrachten und übernachten

Umringt von Schilf und riesigen Bäumen, befindet sich in Lychen der Wurlsee, wo ihr nicht nur toll baden, sondern auch einen unglaublich schönen Sonnenuntergang ansehen könnt. Am besten geht das natürlich vom Ruderboot aus (Motorboote sind hier nicht erlaubt), für Freund*innen des Festlandes bietet das Ufer aber einen fast genauso schönen Anblick. Und wenn ihr mit Nachwuchs unterwegs seid, solltet ihr vielleicht mal beim Campingplatz Wurlsee haltmachen, da ist das Wasser nämlich besonders flach zum Reingehen.

15

© Kerstin Musl Chillen und Sport machen im Park am Gleisdreieck

Ein Muss bei jeder Jahreszeit, am besten mit Sonne! Der Park ist eine gigantische Erholungsanlage mit sieben Spiel-, Fitness- und Sportbereichen. Haufenweise Wiese, Sand, Beton und Gummiböden sind zu erkunden. Es gibt einen Skatebereich mit BMX-Bowl zum Mitmachen oder Staunen, Streetball-Körbe, einen Fußballkäfig, Trampoline, Wasserspiele, jede Menge befahrbare Wege und sogar einen naturbelassenen Spielgarten, um auf Bäume zu klettern. Das Beste? Es ist nirgendwo zu voll, denn all das verteilt sich auf sagenhafte 31,5 Hektar, unterteilt in drei Parkteile.

16
Kanuverleih, Camping

© Freihafen Mildenberg Kanus ausleihen und in der Natur campen im Freihafen Mildenberg

Nur 45 Minuten braucht es vom Hauptbahnhof, bis ihr im Oberhavel-Amazonas landet. So nämlich fühlt es sich auf der idyllischen Halbinsel am Freihafen Mildenberg an. Ein kleines Naturparadies, in dem es einiges zu entdecken gibt. Ob vom Wasser aus mit dem Kanu oder an Land zwischen Kunstinstallationen und verwunschenen Gebäuden – Abenteurer*innen und Naturliebhaber*innen kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Für alle gibt es kühles Bier und leckere Snacks. Wer Lust auf noch mehr Abenteuer hat, bleibt zum Camping oder auch zum Glamping über Nacht. Die Sterne sind hier zum Greifen nah.

17

© Marit Blossey Im Bier- und Weingarten des ZENNER entspannen, trinken und Eis essen

Seit Anfang des Jahres ist klar, dass das alte Haus im Treptower Park in neuem Glanz erstrahlen wird, ohne Burger King, sondern in Form einer wunderbaren Kulturstätte: Das ZENNER wird auf über 8.000 Quadratmetern Wein- und Biergarten sowie Veranstaltungsort für die Berliner Kultur- und Gastroszene in einem. Bis das gesamte Areal fertig ist, dauert es zwar noch eine Weile, dafür hat kürzlich die Zenner-Eisdiele mit Eis von Rosa Canina und Kaffee von Andraschko eröffnet. Das Beste kommt aber noch: Seit Ende Mai könnt ihr auch im Wein- und Biergarten abhängen! Endlich ein vernünftiger Ort zum Eisessen und Weintrinken im Treptower Park.

18

© Milena Zwerenz Grillkörbe befüllen lassen

Der Sommer ist die beste Zeit, um es sich auf den Wiesen und an den schönen Seen Berlins bequem zu machen, den Tag zu genießen und ihn anschließend am Grill ausklingen zu lassen. Wer keine Lust oder Zeit hat, alles selbst einzukaufen, der kann sich bei Landkorb einen leckeren Grillkorb füllen lassen. Von Fleisch über vegane und vegetarische Alternativen bis hin zu Grillsoßen, Salaten und sogar Nützliches wie Bambusbesteck könnt ihr dort alles für das perfekte BBQ bestellen. Übrigens sogar in Bio-Qualität und mit regionalen Produkten.

19

© Wiebke Jann Am Sandstrand des Briesensees campen und Pommes futtern

Zugegeben, der Briesensee ist ein bisschen weiter entfernt von Berlin, aber dafür könnt ihr dort auch direkt campen. Egal ob mit Zelt oder Bus, hier könnt ihr euch quasi direkt an den Sandstrand stellen, morgens mit Blick aufs Wasser aufwachen, planschen und – und das erinnert sicher jede*n an seine Kindheit – in einem netten Strandcafé Pommes futtern oder Flutschfinger schlecken. We like!

20

@ Wiebke Jann Im grünen Hinterhof von Tiny's Pizza neapolitanische Leckereien schlemmen

Wenn ihr den richtigen Hinterhof im Labyrinth der Hackeschen Höfe erwischt, landet ihr in Capri. In dieser kleinen, bunten und wild bewachsenen Welt von Piccolo Giardino, servieren die Jungs von Tiny's Pizza ihre neapolitanischen Klassiker. Aus dem Ofen kommen dampfende Pizzen mit Prosciutto Cotto und Trüffelcreme, scharfer Salami oder fruchtiger Tomatensauce und frischem Olivenöl (vegan). Feierlaune kommt durch die Spritz-Kreationen wie Campari Spritz, Cynar Spritz oder Montenegro Spritz auf. Get the Spritz-Party started!

21

© Marit Blossey Den Wedding überblicken auf dem Flakturm Humboldthain

Auf den Überresten eines alten Bunkers aus dem 2. Weltkrieg hat man einfach die beste und friedlichste Aussicht über den Wedding. Auf der einen Seite ist der Ausblick urban, man blickt auf die Bahnschienen des S-Bahnhofs Gesundbrunnen, das Einkaufscenter und das Straßengewusel des Weddings; auf der anderen Seite breiten sich idyllisch die Rosengärten und der ruhige Park aus. Auf jeden Fall ein paar Bierchen mitbringen, hier kann man sich nach einem Spaziergang durch den Humboldthain perfekt zum Quatschen hinsetzen und in die Ferne schauen.

Summer is here

11 geheime Seen, in denen ihr noch (fast) ungestört baden könnt
Gut, dass es auch ein paar Seen gibt, die nicht ganz so überfüllt sind, weil sie tendenziell etwas abgelegener liegen. Hier sind unsere 11 Tipps.
Abkühlen:
Ihr habt abgestimmt: Das sind die 11 besten Eisdielen Berlins 2021
Veganes Spaghettieis, Popsicles, Softeis oder ganz klassisches Vanilleeis? Im Becher oder in der Waffel? Ihr habt abgestimmt, wo es die beste Nebensache der Welt gibt.
Ice Ice Baby!
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!