11 Orte zum Frühstücken in Mitte

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages, heißt es. In Mitte ist es auch die schönste, denn besonders in Sachen Brunch, Bowls und #breakfastporn gibt sich die Gegend zwischen Oranienburger und Rosa-Luxemburg-Straße alle Mühe, um den Morgenhunger nicht nur zu stillen, sondern die vielfältigen Köstlichkeiten auch in optisch ansprechendem Ambiente zu präsentieren. Weil da das Auswärtsfrühstück noch mehr Spaß macht, haben wir 11 der hübschesten Spots für einen schmackhaften Tagesstart zusammengetragen.

1

© Daliah Hoffmann Bagel, Säfte und Kuchen im What do you fancy love? in Mitte

Das What do you fancy love? gehört in Charlottenburg zu unseren Lieblingscafés, seit Juli gibt es das Fancy nun auch in Mitte. Die Terrasse ist zwar nicht so groß wie die in der Knesebeckstraße, das gibt der schmale Bürgersteig der Linienstraße nicht her, dafür ist drinnen mehr Platz und gegenüber lockt ein kleiner Park mit Bänken. Die Bagel, Säfte und Kuchen schmecken hier genauso lecker und auch sonst ist alles ziemlich gleich. Die mit Modefotografien und Comics tapezierten Wände gibt's hier übrigens auch.

2

© Daliah Hoffmann Salatbowls und pochierte Eier im Fechtner

Wer es leicht und schnell liebt, der könnte sich bei Fechtner mehr als wohlfühlen. Das Menü folgt dem Credo "Gut und einfach" – das Frühstücksangebot umfasst pochiertes oder Rührei mit Toppings wie Ziegenkäse oder Avocado, dazu köstliches Brot von Zeit für Brot. Oder lieber hausgemachtes Birchermüsli? Grün, gesund und knackig sind die Salate, Bowls und Mittagsgerichte, die zu jeder Tageszeit satt und glücklich machen.

3

© Kopps | Facebook Im Kopps schick und ohne schlechtes Gewissen vegan, regional und bio schmausen

Ihr wollt Steak und Omelette für eine Weile oder für immer von euren Tellern verbannen? Um mal zu sehen, dass vegane Küche mehr ist als Salat, Nudeln und Sojamilch empfehlen wir euch das Kopps. In dem Restaurant mit Bar erwarten euch fine dining und ein üppiges Wochenend-Brunch vom feinsten. In dem Eckladen ist nicht nur alles vegan, sondern auch regional und größtenteils Bio, versteht sich. Die Gerichte punkten außerdem nicht nur mit tollem Aussehen, sie schmecken auch verdammt lecker.

4

© Café Fleury | Facebook Französisches Bistroflair im Café Fleury

Anglizismen gibt es im Café Fleury in Mitte eher nicht, dafür ganz viel französisches Bistroflair. Weil es in Mitte wirklich schwer sein kann, ein gemütliches, nicht überstyltes Café zu finden, verschmerzt man auch die oft grantige Bedienung gut. Am Fuße des Weinbergsparks gelegen kann man hier drin und draußen selbstgemachte Kuchen, Milchkaffee, Quiche und Omelette genießen. Alles in einem frankophilen Traum aus hellblauen Tischdecken und kuscheligen Kissen. Très chic!

5

© Daliah Hoffmann Leckere Kuchen & Kekse in der Black Isle Bakery London

Das erste Mal haben wir von Ruth Barry und ihrer Black Isle Bakery gehört, als wir bei Tinman frühstücken waren. Das Café an der Torstraße/ Schönhauser Allee bekommt Croissants und andere Leckereien nämlich von der Bäckerin. Seit Mitte August 2017 ist nun ihre Bäckerei mit Café eröffnet. In dem sehr minimalistisch und weiß gehaltenen Raum mit großen Fenstern und offener Küche duftet es herrlich nach frisch gebackenen Keksen und Kaffee. In der Vitrine liegen saftige Brownies, Kastenkuchen, Kekse und Herzhaftes, wie belegte Brötchen und Tartelettes.

6
House of Small Wonder, 40 Days of Eating

© Nora Tabel Japanisch-europäische Fusionküche im House of Small Wonder

Das House of Small Wonder ist, wie der Name schon erahnen lässt, eine kleine Wunderwelt direkt an der trubeligen Friedrichstraße. Hier begeistert einfach alles: die japanisch-europäische Fusion-Küche, die grünen Kaffees, die Gestaltung, das Personal. Bestellt einfach alles von der Frühstückskarte und bleibt bis zum Ende.

7

© 19grams/Facebook Lecker Käffchen im 19grams Coffeeshop

Nach Tres Cabezas in Friedrichshain und 19grams in Kreuzberg gesellt sich nun auch das 19grams Coffeeshop in die illustre Runde guter Kaffeeläden. Neben lecker Käffchen (wer will, kann sich gern in die Besonderheiten vertiefen) gibt's hier Brunch und Essen von Little Joy, die man schon aus dem Home in Neukölln kennt. Eine gute Kombi!

8

© Daliah Hoffmann Avocado-Toast und Banana Bread bei Distrikt Coffee

Super doll hungrig solltet ihr hier nicht antanzen. Schlange stehen gehört im Distrikt Coffee am Wochenende nämlich dazu. Das Warten lohnt sich aber, der Kaffee und der French Toast schmecken verdammt gut und geben genug Power für eine Shoppingtour auf der Torstraße. Auch lecker und mindestens genauso fotogen wie das Café selbst: Avocado-Toast und Banana Bread. Die unverputzen Wände und die schicken Holzmöbel im Industriestil sorgen für eine wirklich wohnliche Atmosphäre und der erste Bissen in die Pancakes für Schmetterlinge im Bauch.

9

© IN SEARCH OF Clean-Eating bei Daluma

Wer Mitte sagt, muss auch Daluma sagen. Das Mekka lockt Clean-Eating-Freunde, Foodies aus aller Welt und Instagramsternchen an den Rosenthaler Platz und ist zum Synonym für moderne, urbane Küche geworden. Trotz oder vielleicht gerade wegen des anhaltenden Hypes ist das Essen wirklich gut: frisch, kreativ, leicht und dennoch sättigend. Zum Frühstück gibt es Porridge, Chia-Pudding oder Açai-Bowls, für Lunch und Dinner werden knackige Salate sowie immer ein Tagesgericht angeboten. Detox-Säfte, Ingwer-Shots und Third Wave Coffee gibt's natürlich auch. Drinnen wie draußen sitzt es sich angenehm, aber durchaus mit "Sehen und gesehen werden"-Vibe. Wem das zu viel ist, kann das Essen mitnehmen und sich in den nahegelegenen Weinbergspark verziehen.

10

© Circus Berlin | Presse Tagsüber Café und abends Bar: Commonground

Das Commonground Café im Circus Hotel wird von den Kaffeehelden von Silo Coffee in Friedrichshain betrieben und oh boy, das Essen hier kann sich sehen lassen. Kredenzt wird Frühstück und Brunch bis 16 Uhr mit allem, was wir gerne mögen: Sironi Sourdough Toast, Koriander-Hummus oder hausgemachtes Granola. Abends wird das Café zur Craft-Cocktail-Bar, wo es neben Tapas vor allem feine, ausgefallen Cocktails und Naturweine gibt.

11

© Ilona Hartmann Tartes, Pies und Bagels bei Barcomis Deli in Mitte

Das versteckte Barcomi's Deli hat sich in den letzten Jahren zur Institution gemausert und wir sind schon fast ein bisschen verwundert, dass Schöpferin und Kuchenqueen Cynthia Barcomi nicht längst noch mehr Cafés eröffnet hat. Ich empfehle jedem den Espresso Cheesesake und ach, jeden anderen Kuchen auch. Fürs Frühstück, Mittagessen und zwischendurch gibt es außerdem viele Tartes, Pies, Bagels, Sandwiches und eine reich gefüllte Salatbar. Bei gutem Wetter sitzt man im lauschigen Innehof auch herrlich ruhig.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!