Feiern für mehr Frauen in der elektronischen Musik – 11 tolle weibliche Berliner DJs

© Smirnoff Sound Collective

Der Weltfrauentag steht vor der Tür und mit ihm eine ganze Reihe toller Kampagnen, Events und Initiativen. Eine davon ist die Smirnoff Equalizing Music Initiative – denn obwohl elektronische Musik das wohl toleranteste und für Subkulturen offenste Musikgenre ist, sind laut einem Bericht von THUMP nur 17% aller Festival-Headliner im elektronischen Bereich Frauen. Und auch wenn sich in den vergangenen Jahren einiges getan hat: das ist verdammt wenig.

Deshalb hat Smirnoff die Equalizing Music Initiative ins Leben gerufen. Das Bekenntnis, das bereits Unternehmen wie Spotify, Mixmag oder Broadly unterzeichnet haben, hat sich ein ganz klares Ziel gesetzt: bis 2020 soll die Zahl der weiblichen Headliner bei Festivals verdoppelt werden. Außerdem sollen Künstlerinnen durch Bookings und Medienpräsenz stärker gefördert und repräsentiert werden.

Eine gute Gelegenheit, um Teil der Initiative zu werden und gleichermaßen ihre Ziele zu unterstützen, ist da die morgige Smirnoff Sound Collective x International Women's Day Party im Säälchen. Dort erwarten euch 5 weibliche DJs, nämlich Hito, Jennifer Cardini sowie Uta und Sarah Farina back to back. Einen Platz auf der Gästeliste könnt ihr hier ergattern – schnell sein lohnt sich also. Wer nicht dabei sein kann: einen Livestream von Be-At.Tv gibt es an diesem Abend auch. Wir tanzen uns jedenfalls schon mal warm und haben für euch 11 der tollsten weiblichen DJs Berlins zusammengestellt – bekannte oder aufstrebende, aber allesamt beeindruckende Künstlerinnen:

 

1. Ellen Allien – DJ, Produzentin und Labelinhaberin

Ellen Allien ist eine der Koryphäen der Berliner Techno-Szene und eine, die von Anfang an mit dabei war. Schon zu Beginn der 90er legte sie in Berliner Clubs wie dem Bunker oder Tresor auf, hatte eine eigene Radiosendung bei KissFM, startete ab 1999 mit ihrem eigenen Label durch, das heute BPitch Control heißt und auf dem Künstler wie Apparat, Sascha Funke oder Ben Klock erschienen sind.

2. Monika Kruse – DJ, Produzentin, Labelinhaberin

Obwohl Monika Kruses Karriere Anfang der 90er in München begann, zählt sie heute zu einer der begehrtesten DJs– international, aber eben auch in ihrer Geburtsstadt Berlin. Hier bespielte sie alle großen Locations wie die Panoramabar, das Watergate oder den Electric Ballroom.

3. Pauli Pocket – DJ

Wer regelmäßig im Kater Blau, Sysiphos, dem Suicide Circus oder der Wilden Renate zu Gast ist, hat mit Sicherheit schon zu ihren Sets gefeiert. Pauli Pocket bespielt alle Dancefloors der Stadt nach dem Motto "Geht nach vorne, aber man kann ja auch nicht immer nach hinten gehen." mit ihren treibenden Beats.

4. Lovra – DJ

Sie nennt sich bescheiden "Girl from Berlin", dabei ist Lovra ein ziemliches Badass an den Decks und versprüht mit ihrem Mix aus 80er, 90er und UK-House eine Energie, die einen durch die ganze Nacht trägt, schiebt, schüttelt.

5. Akiko Kiyama – DJ und Produzentin

Geboren in Tokyo, lebt sie seit 2007 in Berlin und ist nicht weniger als die erste weibliche Techno- und Minimalproduzentin Japans. Boom. Hier in Berlin hat sie mit Szenegrößen wie Sven Väth, Ricardo Villalobos und Ritchie Hawtin zusammengearbeitet und alle wichtigen Decks mit ihrer unverkennbar düster-hypnotischen Musik bespielt.

6. Steffi – DJ, Produzentin, Labelinhaberin, Eventveranstalterin

Hinter dem, sagen wir mal, schnörkellosen Künstlernamen verbirgt sich eine der Schlüsselfiguren der Berliner Technoszene. Die gebürtige Holländerin steht für exzellente Mixing Skills, betreibt ihr eigenes Label Klakson, ist Produzentin bei Ostgut Ton und wenn sie nicht gerade als Resident in der Panoramabar an den Decks steht, veranstaltet sie auch noch Parties und Festivals.

7. Anja Schneider – DJ, Radiomoderatorin und Labelinhaberin

Ihre Karriere begann im 1994 bei KissFm und führte sie von dort an die wichtigsten Decks weltweit. Sie war jahrelang Resident im Watergate und hat mit ihrer Radiosendung "Under the Blue Moon" bei Radio Fritz Neuheiten und Newcomer der Clubszene zu einer Plattform verholfen. Auf ihrem eigenen Label mobilee records erscheinen mittlerweile namhafte Künstler wie H.O.S.H., Maya Jane Coles oder Solomun.

8. Sarah Farina – DJ und Labelmitgründerin

Ihre Musikrichtung nennt Sarah Farina "Rainbow Bass" und beschreibt damit ziemlich genau worum es geht: basslastige Sounds, die aber nie düster sondern immer facettenreich bunt sind und in keine Schublade passen – genauso wenig wie die vielseitige Künstlerin selbst. Die findet man genauso auf der Fusion, wie im OHM, Watergate oder als Teil des Kollektivs des Through My Speakers-Labels.

9. Daniela la Luz – Live-Act, Produzentin, Eventveranstalterin und Labelinhaberin

Sie ist Autodidaktin, Vollblutmusikerin, Selbermacherin und musikalischer Tausendsassa. Ihre Live-Sets sind immer wieder überraschend, fordernd und ihr Mix aus House nd Techno der Zeit stets einen Beat voraus. Neben Clubs wie der Griessmühle, dem About Blank oder der Ipse bespielt sie auch einmal im Monat ihre eigene Radio-Show mit neuen Tracks – ach ja, ein eigenes Label, Parallel Berlin, hat sie übrigens auch noch.

10. Cinthie – DJ, Produzentin, Label- und Studioinhaberin

Wenn die Vinylvirtuosin nicht gerade in der Ipse oder dem Humboldthain Club an den Decks steht, betreibt sie zusammen mit Künstlerkollegen die Plattenlabels Beste Modus, Beste Freunde und Unison Wax. Daneben ist sie außerdem Inhaberin der Stasi Studios, in denen früher tatsächlich Stasi-Büros untergebracht waren. Heute sind sind sie wiederum musikalische, gut gedämmte Heimat für Ben Klock oder Rødhåd.

11. Dinky – DJ und Studioinhaberin

Dinky, geboren in Chile, heißt eigentlich Alejandra Del Pilar Iglesias Rivera, aber ihren Spitznamen, den sie von ihrer Schwester bekam, hat sie seit ihrer Geburt. Dabei ist ihre Karriere vielmehr beeindruckend denn niedlich: nach Station in New York kam sie 2003 nach Berlin, ist seit 2004 dauerhaft Resident der Panoramabar und von den nationalen und internationalen Stages nicht mehr wegzudenken. Zusammen mit ihrem Mann betreibt sie außerdem ein Studio, wo sie unter anderem für Künstler wie Hercules and the Love Affair oder Róisín Murphy mixen und mastern.

Smirnoff Sound Collective x International Women's Day | 8.3.2017, Beginn: 21 Uhr | Säälchen, Holzmarktstraße 25, 10243 Berlin | mehr Info

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Smirnoff.

Weiterlesen in Musik
Sags deinen Freunden: