5 neue Modeläden, die im Herbst eröffnet haben

© Unsplash

Berlin hat seinen ganz eigenen Stil, da wundert es uns nicht, dass hier immer wieder neue Läden und Labels entstehen oder sich hier niederlassen. Diesen Herbst gab es wieder einige Neueröffnungen, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Von skandinavischen Marken über moderne Ökomode bis hinzu einem türkischen Modelabel. Hier sind fünf Modeläden, die ihr auschecken solltet:

1

Am Ku'damm faire Unterwäsche und Loungewear bei Mey shoppen

Der im November eröffnete Mey Store ist der zweite in Berlin. Sowohl Männer als auch Frauen finden hier bequeme Unterwäsche und Loungewear. Noch viel wichtiger ist jedoch, dass die Klamotten alle fair gehandelt und produziert wurden. Das Label setzt auf verifizierte Stoffe und erhielt im März die GOTS Verifizierung. Mit guten Stoffen setzen sie ihre Ideen um, damit die hautnahe Wäsche besonders hochwertig ist.

2

© Ecoalf Recycelte Mode bei Ecoalf entdecken

Ecoalf hat es sich zum Ziel gemacht, Mode aus 100 Prozent recycelten Materialien herzustellen. Fischernetze, Pet-Flaschen und Kaffeebecher bilden die Rohstoffe für Jacken, Rucksäcke und einiges mehr. Der Geschäftsführer Goyeneche möchte zum einen darauf aufmerksam machen, dass die Ressourcen unseres Planeten nicht unendlich verfügbar sind und zum anderen für mehr Transparenz in der Mode-Branche sorgen, wenn es um die Inhaltsstoffe und Material-Kompositionen.

3

© Yargici | Facebook Mit Yargici in die türkische Welt der Mode eintauchen

Das Label Yargici stammt ursprünglich aus Istanbul und versprüht in Berlin auf moderne und frische Weise den Hauch aus 1000 und einer Nacht. Frische und doch gedeckte Farben sind perfekt für den Berliner Minimalismus. Neben Fashion könnt ihr auch kleine Einrichtungsstücke bekommen und damit den Stil zuhause fortsetzen.

4

© Syld Store | Facebook Im Syld Store nach der geballten Ladung Labels stöbern

Der SYLD Store steht für "Support your local Designer" und unterstützt, wie der Name schon verrät, junge Designer aus Berlin. Oft fehlt es jungen Designern an Zeit und Geld für einen eigenen Laden. Das Konzept des SYLD Store greift genau diese Designer ab und bietet eine Plattform für ihre Kollektionen. Neben neuen und jungen Labels finden sich jedoch auch etablierte Marken und sorgen so für den Ausgleich in dem 100qm großen Laden.

5

© Sandqvist Skandidesign bei Sandqvist shoppen

Zwischen Urban Outfitters und Kaffeemitte eröffnete Berlins erster Flagship-Store der schwedischen Taschenmarke Sandqvist. Die Marke ist für die schönen und praktischen Rucksäcke, Taschen, Messenger-Bags und Laptophüllen bekannt. Vor allem die Lederedition ist an Eleganz kaum zu übertreffen – kostet aber auch dementsprechend. Auch wenn wir dachten an der Weinmeisterstraße wären schon alle Ladenlokale belegt, geht da einscheinend noch was.

Sags deinen Freunden: