11 Restaurants, in denen ihr fantastisch Arabisch essen könnt

Wir lieben arabisches Essen, denn neben den altbewährten Klassikern wie Falafel, Haloumi und Hummus gibt's auch fabelhafte Alternativen wie gefüllte Zucchini in Safransoße oder feines Gegartes in hübschen Tajines. Und auch wenn häufig arabische Desserts wahnsinnig süß sind, kann ich dem Duft von gebrannten Nüssen, Nelken und Rosenwasser – das man häufig zur Zubereitung von Milchreis und Tees verwendet – meistens nicht widerstehen. Am besten könnt ihr euch in diesen 11 Restaurants mit arabischen Spezialitäten vollfuttern.

1

© Wiebke Jann Syrisch essen, Kunst gucken und arbeiten im Lawrence

Hummus, Baba Ganousch, Nakanek, gefüllte Teigtaschen und Milchreis – die Küche vom Lawrence bringt das Leckerste aus Syrien auf die Oranienburger Straße in Berlin. Ob zum Frühstück oder abends auf einen Mazzateller – in dem schönen Restaurant mit Backsteinwänden, weißen Holzmöbeln und orientalischen Stoffbezügen könnt ihr euren Hunger nach syrischem und arabischem Essen von morgens bis abends stillen. Das Lawrence ist aber noch viel mehr als nur ein Restaurant. Es ist eine Galerie für zeitgenössische Kunst im Zusammenhang mit Migration und Globalisierung, ein Coworking-Space, Studio und Shop.

2

© Shutterstock Arabische Küche zum Hineinlegen im Al Pasha

Arabisches Essen? Ja, und zwar richtig gutes im Al Pasha. Hier gibt es die arabische Antwort auf Pizza namens Manakisch, belegt mit Za’tar oder Käse oder Fleisch oder oder oder. Probiert unbedingt die leckeren Kichererbsengerichte zum Beispiel mit Fatteh, Tahini, Joghurt, frittiertem Brot und Cashews und teilt sie unbedingt mit jemand anderem, denn sie sind zu mächtig, um sie allein zu essen.

3

© Wiebke Jann Leckere arabische Platten und Tajines zum Teilen

Direkt am Lausitzer Platz findet ihr dieses zauberhafte marokkanische Restaurant, in dem ihr euch, wenn's mal schnell gehen muss, Sandwiches mit Hummus, Falafel und Haloumi auf die Hand holen könnt. Wer etwas mehr Zeit hat, sollte sich mit seiner Begleitung unbedingt eine der leckeren Platten teilen. Dann bekommt ihr nämlich ein riesiges Tablett mit vielen kleine Schalen, die von Hummus über Baba Ganousch bis hin zu Tabouleh, Falafel, Olivensalat, Reis und Haloumi mit allerhand Leckereien gefüllt sind. Für die Carnivoren gibt's das Ganze auch mit verschiedenen Fleischbällchen und -spießen. Sehr empfehlenswert sind auch die Tajines.

4

© Pixabay Sudanesische Köstlichkeiten im Basmah

Was dem Neuköllner der Sahara Imbiss, ist für den Kreuzberger Basmah. Hier gibt es Falafel, Halloumi, Magali. Alles frittiert, alles lecker. Obendrauf gibt's großartige Erdnusssoße und Auberginencreme. Wer's lieber vegan möchte, verzichtet auf die Erdnusssoße und bleibt bei der Auberginencreme, die ist nämlich vegan.

5

© Masha Sedgwick Leckere Salate, Falafel und Hummus im Babel

Das Babel auf der Kastanienallee ist nicht zu übersehen, denn vor und in dem Laden stehen immer gefühlt ganze Felder frischer Blumen. Aber natürlich überzeugt nicht nur die hübsche Optik, sondern auch die unglaublich leckeren Falafel, Salate und der Hummus. Der libanesische Laden ist schon lange eine Institution und wird dementsprechend auch während der Mittagszeit belagert. Anstehen lohnt sich aber definitiv!

6

Süße und herzhafte arabische Spezialitäten im Flop-Café

Rein optisch erinnert das Flop-Café an die typischen Prenzlauer-Berg-Cafés: Flohmarkt-Möbel, Holztischchen, Wohnzimmerstimmung. Das Flop hat aber nicht etwa in Mauerpark-Nähe, sondern vor einigen Wochen im Wedding eröffnet. Inhaber ist der Betreiber “Flop Bar”, der Namensschwester auf der Lüderitzstraße. Neben Kaffee, Limo, Suppen, Salaten und Wraps (juhu!), könnt ihr euch hier auch süße und herzhafte arabische Spezialitäten wie Taboulé, Humus und Falafel in die Backen schieben. Alles vegetarisch (auf Wunsch vegan), alles auch zum Mitnehmen.

7

© Yarok Syrische Küche im Yarok

Das schlichte Lokal bietet syrische Küche, die auch Vegetarier glücklich macht: Selten erlebt man die Falafel derart knusprig und frisch, aber auch das Schawarma aus der Pfanne transportiert das Gefühl Damaskus’ bestens auf die Zunge des Hungrigen. Frisch, freundlich – und flott!

8

© Dada Falafel Arabische Köstlichkeiten bei Dada Falafel

Die Ecke Friedrichsstraße/Oranienburger Straße ist seit der Schließung des Tacheles eigentlich nicht mehr so recht sehenswert, aber wenn wir trotzdem mal gerade in der Nähe sind und Lust auf Falafel haben, treibt es uns zu Dada Falafel in der Linienstraße. Hier gibt es fast immer einen Sitzplatz (oder hatten wir einfach immer Glück?), Kunst, bunte Wände und eben frische, selbst gemachte Falafel im Brot oder auf dem Teller. Empfehlenswert ist die “vegetarische Platte” mit Taboulé, Gemüse, sehr viel Hummus und den frittierten Freunden aus Kichererbsen für unter 10 Euro. Im Sommer kann man übrigens auch prima draußen sitzen und Menschen beobachten.

9

© Daliah Hoffmann Orientalisches Street Food im Koshary Lux

Wer Lust auf eine kleine Reise in den Orient hat kann sich bei KLX Koshary Lux den Bauch mit nordafkrikanischen Streetfood-Köstlichkeiten vollschlagen. Die Macher haben sich in der Markthalle Neun schon einen Namen gemacht und servieren seit einiger Zeit natürlich das namensgebenede Koshary (ägyptisches Reisgericht mit Linsen, Kichererbsen, Nudeln, karamellisierten Zwiebeln und Zitronen-Knoblauch-Soße), wöchentlich wechselnde Specials und vieles mehr in ihrem Imbiss-Restaurant kurz vorm Savignyplatz. Wem beim Lesen der Speisekarte das Wasser nicht schon im Munde zusammenläuft, den holt der Appetit spätestens ein, wenn die Düfte der Gewürze sich ihren Weg bahnen.

10

© Julia Justus Leckere Teller für großen Hunger im Al Andalos

Bei Al Andalos bekommt man für wenig Geld große Teller mit einem großen Haufen an Essen. Falafel, Hummus, Reis, gefüllte Weinblätter, Gemüse und, und, und. Hier kann man satt und selig aus dem Laden rollen und braucht erstmal einen Verdauungsspaziergang entlang der Sonnenallee.

11

© Falafel Humbaba Mit riesigen Falafeln von Humbaba jonglieren

Die Turmstraße ist eine riesige Fressmeile, auf der es eigentlich für jeden was gibt, der sich gerade in Moabit befindet. Neu aufgemacht hat vor Kurzem das Humbaba, das euch mit riesigen Falafel-Bällchen, hausgemachten Soßen und frischen Salaten glücklich macht.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!