11 Tipps, wie ihr Silvester 2016 in Berlin und Umgebung feiern könnt

Silvester in Berlin, Silvester überhaupt, ist so eine Sache. Fast alle hassen die Partyplanung und entweder hat man schon vor Monaten einen Masterplan aufgestellt oder man sitzt fünf Stunden vor der Stunde Null immer noch mit seinen Freunden zusammen und überlegt akribisch bis hysterisch, wo man denn nun feiern soll. Wenn du selbst immer noch nicht weißt, was du machen sollst, dann haben wir jetzt hier 11 Tipps für den lautesten Abend des Jahres. Von mittendrin im Spektakel bis ganz weit weg von zu Hause.

1

© Prince Charles | Facebook Atelier NYE Dinner & Party im Prince Charles

Das Atelier am Moritzplatz lädt zu einem leckeren 6-Gang-Dinner, kredenzt von Star-Koch Kristof Mulack. Während ihr genüsslich ins neue Jahr mampft, könnt ihr auf der Rooftop-Location die Aussicht über Berlin genießen. Danach habt ihr freien Eintritt zur Party im Prince Charles, wo zu freshem 90s Hip Hop mit dem Arsch gewackelt wird.
2

© Lena Meyer Cocktail Pairing Silvester Dinner

Wer zu Silvester nicht nur Lust auf richtig gutes Essen, sondern auch richtig gute Drinks hat, der sollte zum Cocktail-Pairing-Dinner ins Barkin'Kitchen. Die Cocktailbegleitung ist natürlich auf die 5 Gänge abgestimmt und hat den Fokus Champagner, klar.

3

© Andrey Larin | unsplash Feuerwerk auf dem Drachenberg anschauen

Die richtige Wahl, wenn man den großen Knall zu Silvester aus sicherer Entfernung genießen möchte. Hier hat man den Blick über die ganze Stadt und kann sogar auch die in Neukölln gezündete Raketen in die Luft steigen sehen, ohne von den Scharen Begleitböllern in Bedrängnis gebracht zu werden.

4

© Ritter Butzke Hippie New Year

Hat das Ritter Butzke da etwas das bombigste Silvester-Lineup zusammengestellt? Bei dem 24-Stunden-Rave geben sich unter anderem Oliver Koletzki, andhim, Wankelmut und etliche weitere (noch geheime) Acts die DJ-Kopfhörer in die Hand. Das braucht Platz und deswegen okkupieren die Ritter zu Silvester quasi den ganzen Block und zaubern ein paar Extra-Floors aus ihren Partyhütchen.

5

© Flodd Hausboot in der Rummelsburger Bucht mieten

Wer ein wenig Idylle fernab der Großstadt genießen und mal Urlaub in Berlin machen will, der sollte sich ein Hausboot in der Rummelsburger Bucht mieten. Die Boote von Flodd hätte man am liebsten das ganze Jahr über für sich selbst, denn hier kann man mit Blick auf die Rummelsburger Bucht und den Fernsehturm im Winter am Kamin sitzen, im Sommer die Füße ins Wasser halten oder einfach nur ganz entspannt in den Himmel starren. Bonus: Das Sysiphos liegt direkt auf der anderen Straßenseite.

6

© David Castor, Wikimedia commons Städtetour nach Poznan

Ob nun Posen oder Stettin oder Breslau – in Polen gibt es so viele malerische, alte Orte mit bunten Marktplätzen und kleinen Gassen, das man eigentlich nicht weiß, wo man anfangen soll. Also beginnt eure Polenerkundung doch einfach mit einem Wochenendausflug im schönen Posen, wo sich übrigens auch die Lech-Brauerei befindet. Kleiner Cafétipp: Besucht unbedingt das hübsche, grüne Weranda Caffee.

  • Poznan
  • Poznań, Polen
  • Anfahrt: mit dem Auto über die A2, Dauer ca. 2,5–3 Stunden, mit der Bahn täglich mit dem EC45 ab Berlin Hbf, Dauer: 2:48h
  • Mehr Info
7

© Loophole What Difference Does it Make! NYE Special

Indiefreunde, eure Gebete wurde erhört. Es gibt wieder eine Indieparty in Berlin und sie hört auf den schönen Namen "What Difference Does it Make!" Alle, die sich schon lange danach sehnten, mal wieder zu The Smiths, The Cure, Stone Roses, Fleetwood Mac und all den anderen Helden der 70er, 80er und 90er zu tanzen, die sollten unbedingt ins kleine Loophole. Achtung: Das Loophole ist wirklich klein, also früh da sein.

8

© Paula Birnbaum Silvester im Seaside

Man muss sich auch mal gönnen können: Königskrabbe, Hummer, Austern und Champagner warten auf euch beim dekadenten Silvesterdinner im Seaside. Neben einem 6-Gänge-Menü gibt's Live-Musik aus den Bereichen Soul, Jazz und Rock’n’Roll.

9

© Bohème Sauvage Bohème Sauvage Silvesterball

Ihr seid der Meinung, dass früher alles besser war, die Partys ausgelassener, die Kleidung ausgefallener und die Gesellschaft distinguierter? Ihr tanzt am liebsten Charleston, trinkt gern Absinth und raucht behandschuht mit Zigarettenspitze? Dann solltet ihr im Wintergarten Varieté mit der Bohème Sauvage mondän bis in die Morgenstunden tanzen – natürlich im 20er-Jahre-Outfit!

10

© Therme Neuruppin Wellness in der Fontane Therme in Neuruppin

Raus aus den Winterklamotten und rein in die Therme, wenn ihr überhaupt gar keine Lust auf den ganzen Winterunfug habt. Es gibt zwar auch ein paar sehr schöne in Berlin, aber noch ein bisschen schöner ist es in Neuruppin, wo ihr während eines Saunagangs auf den winterlich glitzernden See schauen könnt. Über eine kleine Brücke gelangt man nämlich auf die schwimmende Sauna mit Panoramafenster. Ansonsten gibt es hier alles, was der Entspannung dienlich ist.

11

© Cosmos Sterne gucken in Brandenburg

Wer mal seine Ruhe haben will und dazu noch beste Sicht auf den Sternenhimmel, der sollte ins brandenburgische Gülpe im Westhavelland fahren. Die kleine Ortschaft ist der dunkelste Orte in Deutschland und der Naturpark drumherum wurde Anfang 2014 von der International Dark-Sky Association (IDA) zum ersten Sternenpark Deutschlands ernannt.

Sags deinen Freunden: