11 Orte in Berlin, an denen du dir vorlesen lassen kannst

Bei den vielen visuellen Reizen, denen wir tagtäglich ausgesetzt sind, ist es besonders schön, einen Abend mit Hören zu verbringen. Diese Liste zeigt euch Gelegenheiten vorgelesen zu bekommen, abseits der (durchaus auch witzigen) Hektik der Poetry Slams. Also lehnt euch zurück, sperrt die Lauscher auf und los geht’s!

1

© Konzept Feuerpudel Konzept Feuerpudel

Hinter dem Konzept Feuerpudel verbirgt sich eine ganz besondere Lesebühne. Einmal im Monat treffen sich Wortbegeisterte an einer wechselnden Location, um dem Veranstalter Diehter Kabow zu lauschen. Doch es sind nicht seine Texte, die er liest. Die Meisterwerke (oder eben auch nicht) werden vorab per Mail eingereicht, die zu lesenden werden gelost und anonym vorgetragen. Während des Vortrags illustriert ein talentierter Pinselschwinger das gehörte live. Im Anschluss werden die besten drei Texte von Publikum gewählt. Nun können die Autoren entscheiden, ob sie ihre Identität Preis geben wollen. Oder ob das Geheimnis um des Pudels Kern für immer im Verborgenen bleiben soll.

  • wechselnde Locations, nächster Termin 12.1.2017
  • 0-5 Euro
  • Mehr Info
2

© pommesaermchen | FlickrCC BY-NC 2.0 "Systemrelevanter Humor" bei der Lesedüne im SO 36

Zweimal im Monat verwandelt sich das SO36 in den besten Ort, Geschichten, Anekdoten, Songs und Texten zu lauschen. Als „systemrelevanten Humor“ beschreiben die Gastgeber Marc-Uwe Kling (je genau, das ist der mit dem kommunistischen Känguru), Maik Martschinkowsky, Sebastian Lehmann und Julius Fischer ihre Veranstaltung. Sie laden sich regelmäßig noch weitere wortgewandte Gäste ein. Seid am besten früh da, um einen Sitzplatz zu ergattern.

3

© valakirka | FlickrCC BY-SA 2.0 Lesungen im Prater

Zum Prater gehört nicht nur der älteste und vielleicht schönste Biergarten Berlins, sondern auch eine Veranstaltungslocation, in der das ganze Jahr Lesungen und Buchvorstellungen stattfinden. Definitiv eine sehr gute Adresse, um sich in entspannter Atmosphäre vorlesen zu lassen.

4

© Jörg Zägel | Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0 Silent Peotry Slam – Die Surfpoeten in der Amerika Gedenkbibliothek

Die Mitglieder der ältesten Lesebühne Berlins, die Surfpoeten, treffen sich jeden Dienstagabend in der Amerika Gedenkbibliothek und tragen frisch geschriebene Texte zu einem bestimmten Thema über eine Flüsteranlage vor. So entsteht eine ganz besondere Atmosphäre, die von dem besonderen Ambiente der Bibliothek noch betont wird.

5

Open Mic in der Kugelbahn im Wedding

Offene Bühnen sind wie eine bunte Überraschungstüte. Du kannst vorher nicht wissen, was dich erwartet oder ob es dir gefallen wird. In der Kugelbahn im Wedding kann man nicht nur lässig Kegeln, zur "Open Mic Night" kommen lesende und musizierende Künstler und geben ihr Bestes für das Publikum. Du wolltest schon immer mal wissen, wie deine selbstgeschriebenen Gedichte so ankommen? Hier kannst du es heraus finden! Um eine Voranmeldung wird gebeten.

6

© Cathryn Lavery | Unsplash In fremde Tagebücher reinhören beim Diary Slam

Eigentlich sind die Dinge, die man seinen Teenie-Tagebüchern anvertraut hat, streng geheim. Beim Diary Slam aber lüften mutige Leser und Leserinnen ihre gut gehüteten Geheimnisse, lesen echte Passagen aus ihren Tagebüchern vor und lachen gemeinsam mit dem Publikum über typische Teenie-Probleme des vergangenen Ichs. Zum Abschluss wird kein Gewinner gewählt, denn ein so intimer Einblick lässt sich nicht bewerten. Der Veranstalter ist auch immer auf der Suche nach neuen Lesenden. Kramt eure Tagebücher raus, schwelgt gemeinsam in alten Erinnerungen oder habt einfach einen tollen Abend im Polymedialen Ponyhof!

7

© astrid westvang | FlickrCC BY-NC-ND 2.0 Hörspiele im Zeiss-Großplanetarium

Die Drei ??? Hörer sind nicht nur die besseren Menschen, sie wissen auch wie man ein Hörspiel so richtig genießt: Auf einem super bequemen Sessel mit dem Blick in den Sternenhimmel. Verschiedene Folgen werden immer wieder im Zeiss-Großplanetarium gespielt. Sucht euch eure Lieblingsfolge aus und nicht einschlafen!

8

© Fuchs und Söhne Lesebühne Fuchs und Söhne

Nicht nur der Wedding kommt, auch Moabit ist heißer Favorit für den nächsten Szenekiez. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis die Insel im Westen Berlins eine eigene Lesebühne bekommt. Fuchs und Söhne ist ihr Name und sie findet einmal im Monat statt. Für das nächste Jahr wird noch eine neue Location gesucht. Also gebt den Füchsen ein Like auf Facebook und bleibt up to date, wann und wo es wieder los geht!

9

© pommesaermchen | FlickrCC BY-NC 2.0 Gipfeltreffen der Berliner Lesebühnen beim Kantinenlesen

Du hast keine Zeit, dich durch alle Lesebühnen Berlins zu hören? Dann komm doch direkt zum Gipfeltreffen der Lesebühnen Berlins in der Alten Kantine. Hier treffen sich die besten Leser und das beste Publikum. Hier hört ihr viele lustige Texte, doch auch kritische oder ernste Themen werden literarisch verarbeitet.

10

© Nora Tabel Frühstücken und Lesungen lauschen im Café Tasso

Das Café Tasso ist nicht nur ein gemütlicher Ort für leckeres Frühstück und Kaffeespezialitäten an verregneten Nachmittagen und ein Antiquariat zum Stöbern, in regelmäßigen Abständen kann man hier auch den Lesungen bekannter und weniger bekannter Autoren lauschen, außerdem finden dienstags, freitags und samstags Konzerte statt. Es lohnt sich definitiv, regelmäßig das Programm auszuchecken.

11

LSD – Liebe statt Drogen

Du fragst dich, was dieser Name soll? Dienstags um 21.30 Uhr im Schokoladen in der Ackerstraße kannst du es herausfinden. So viel sei verraten: Die Protagonisten dieser besonderen Lesebühn3 hören auf die Namen: Spider, Tube, Ivo Lotion, Uli Hanemann und Micha Ebeling. Allen Autoren unter euch wird angeboten, das offene Mikro zu nutzen. Als Dank erhaltet ihr freien Eintritt und ein Freigetränk.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!