Ein Isländer macht sich über deutsche Hipster-Touristen lustig

Wir sind ein bisschen verwirrt ob des neusten Videos der isländischen, äh, "Comedy"-Webserie "Cloud of Ash". In "My videography from Reykjavik" echauffiert sich ein deutscher Hipster-Tourist über die Gebäude und Attraktionen, das Graffiti und die Leute in Reykjavik. Uns stellen sich da einige Fragen:

  1. Warum hat der Typ im Video einen französischen Akzent?
  2. Warum sollte ein Berliner über Berlin sagen, dass die Stadt vor 10 Jahren hip war? Ist dem Berliner doch schnuppe.
  3. Sind nicht Isländer die viel größeren Hipster?
  4. Geht es genau darum?
  5. Oder um was ganz anderes?
  6. Sind Hipster nicht tot?
  7. Warum sollte man sich überhaupt jemals über Island beschweren? Es gibt keinen Grund dafür. Das ist die wohl allerschönste Insel der Welt!
  8. Habt ihr eine Antwort?

Als Tourist hat man es jedenfalls echt nie leicht. Erst sind Touristenattraktion-Touristen scheiße, jetzt sind es die Individual-Touristen. Wie man's macht, macht man's falsch. Dann lieber gleich in Berlin bleiben. Ist ja eh alles besser hier.

Weiterlesen in
Sags deinen Freunden: