Neu in Berlin – Diese Cafés und Restaurants haben im Juli eröffnet

© Daliah Hoffmann

Heiß, heißer, Berliner Sommer! Bei den Temperaturen wollen wir eigentlich nur literweise Iced Coffee trinken, gesunde und leichte Bowls essen und kiloweiße Eis naschen. Wie gut, dass in Berlin ständig neue Cafés und Restaurants eröffnen, die genau das anbieten. Von tollen Frühstückscafés mit gutem Kaffee über Eisdielen und Imbisse mit gesunden Bowls: Hier sind fünf leckere Neueröffnungen, die ihr unbedingt auschecken solltet.

1

© Daliah Hoffmann Bowls und Wraps essen bei Holy Flat in Prenzlauer Berg

Inspiriert von europäischen, orientalischen und zentral- sowie südamerikanischen Aromen hat sich das Holy Flat auf gefüllte Fladenbrote aus Bio-Dinkel sowie Bowls mit Salatgrundlage und fancy Toppings wie Acarajé- und Vatapa-Soße spezialisiert. Nach dem ersten Laden in Neukölln haben die Brüder Mathias und Benedikt nun den zweiten "Holy Flat" in Prenzlauer Berg eröffnet und bringen ihre vegetarischen und veganen Gerichte auf die Eberswalder. Eine tolle Adresse für den gesunden Lunch!

2

© Daliah Hoffmann Kaffee trinken und brunchen im 19grams am Alex

Mit dem 19grams ist ein neuer kulinarischer Hotspot am Alex entstanden. Auf der Hackeschen Meile findet ihr nicht nur das Café, sondern auch die hauseigene Rösterei und einen Showroom des Espressomaschinen-Herstellers La Marzocco. Neben gutem Kaffee gibt es im 19grams auch wirklich leckere Brunch- und Lunchgerichte. Unsere Favoriten sind das Bloody Good Breakfast mit pochierten Eiern, Salat, Bacon und Brot sowie der vegane Chia Pudding mit Beeren und Zitronencreme. Wer lieber herzhaft frühstückt sollte auch dir Eggs Benedict probieren.

3

© Hella Wittenberg Hausgemachtes Eis bei Gimme Gelato in Charlottenburg

In der Nähe vom Schloss Charlottenburg hat Ralf Sander im Juli die hübsche Eisdiele Gimme Gelato eröffnet. Das Café ist groß und hell, der Service freundlich und die Eiskreationen super lecker. Im Gimme Gelato bekommt ihr neben Eiskugeln auch Eis am Stiel in den verschiedensten Geschmacksrichtungen, Formen und Farben. Neugierige Eis-Liebhaber können die Eismacher bei ihrer Arbeit in der gläsernen Manufaktur beobachten. In der Eisdiele werden Groß und Klein und auch Veganer satt und glücklich – das Pistazieneis ist der Hammer!

4

© Daliah Hoffmann Frühstücken und Kuchen essen im Wilke

Auf der Boddinstraße hat im Juli 2018 das Wilke, das Café von Carolin, eröffnet. Alles ist selbstgemacht, vom Interior bis zum veganen Erdnussbutter-Karamel-Brownie. Auf der Frühstückskarte finden sich außerdem Granola mit Rhabarberkompott und wahlweise Kokosjoghurt,French Toast mit karamellisierten Pfirsichen, belegte Sauerteigbrote rote Bete, Pilzen oder Avocado. Das Brot ist hausgemacht, der Kaffee kommt von den Fjord Coffee Roasters und den Tee bekommt das Wilke von Companion Tea.

5

© Made in China | Facebook Dim Sum, Ente und Co. essen im Made in China

Dim-Sum-Fans aufgepasst: Das Made in China könnte euer neuer Lieblingsladen werden. Nach dem Akemi in Prenzlauer Berg und Ramen x Ramen in Friedrichshian eröffnet Gastronomin Xiaofen Fan auf der Schönhauser Allee (direkt neben I Due Forni) ihr drittes Restaurant. Während die Deko gewollt kitschig ist, geht es auf dem Menü eher traditionell-authentisch zu. Chinesische Dim Sums liegen hier im Fokus, ob aus dem Dampfkorb oder in der Suppe.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!