Kieztour: So verbringt ihr einen schönen Tag im Bergmannkiez

Wenn ich meinem Besuch zeigen will, dass Berlin nicht überall so aussieht wie am Kotti, ist der Bergmannkiez meine Anlaufstelle Nummer Eins. Hier zeigt sich die Stadt von ihrer allerschönsten Seite: prachtvolle Altbauten, wunderschöne, lichtdurchflutete Kopfsteinpflasterstraßen, hippe Cafés und urige Buchläden, wo man nur hinsieht. Zwischen Gneisenaustraße, Mehringdamm, Südstern und Fidicinstraße kann man sich genauso schön verlieben wie in Paris, ähnlich gute Schnitzel essen wie in Wien und trotz dieser Referenzen bleibt der Kiez ein wunderschönes Stück Berlin. Während die namensgebende Bergmannstraße noch ziemlich trubelig ist und wie die Einkaufsstraße einer Kleinstadt daherkommt, erstreckt sich dahinter ein wundervolles, ruhiges Wohngebiet, in dem man das sonst so wilde und hektische Berlin vergebens sucht – und das, obwohl man mitten drin ist.

Gerade am Wochenende, wenn an der Marheinekehalle Markt ist und man bestenfalls den gesamten Tag frei hat, lohnt sich ein Ausflug hierhin. Um ein wunderschönes, unaufgeregtes und gemütliches Berlin zu entdecken.

Im Two Trick Pony auf der sonnigen Terrasse mit gegrillten Sandwiches und Mimosas starten

© Wiebke Jann

Wer im Bergmannkiez deftig und lecker in den Tag starten will, kommt am Two Trick Pony eigentlich nicht mehr vorbei. Obwohl die beiden Gründer pünktlich zur Corona-Pandemie eröffnet haben und einen mehr als schweren Start hatten, sind die Sitzplätze drinnen wie draußen – hier scheint morgens die Sonne herrlich auf die Terrasse – sehr begehrt. Auch wenn die Karte saisonal immer wieder angepasst wird, derzeit ist beispielsweise der gegrillte Spitzkohl auf Sauerteigbrot mit Ceasar-Dressing und Ei dabei, bleiben ein paar Klassiker ganzjährig im Programm. Zum Glück, denn die gegrillten Sandwiches sind wirklich zum Niederknien. Wer vegan frühstücken möchte, sollte unbedingt das Kichererbsen Masala Sandwich bestellen, das mit Bohnen und XY serviert wird. Wer's herzhaft und klassisch mag, dem empfehlen wir das grilled Cheese Sandwich, das mit scharfer, eingelegter Ananas kommt. Pro-Tipp: Bestellt Schinken und Ei dazu – der Schinken ist so zart und saftig, als hätte sich ein Pastrami Sandwich in euer Cheese Sandwich verknallt.

Two Trick Pony | Bergmannstraße 52, 10961 Berlin | Mittwoch – Montag: 10–16 Uhr | Mehr Info

Zwischen Schallplatten und Büchern stöbern im Antiquariat Fetting und Minx

© Wiebke Jann

In den letzten Jahren hat sich – wenig überraschend – auch der Bergmannkiez stark verändert. Immer mehr junge Leute sind hierher gezogen, schicke Restaurants und hippe Cafés haben eröffnet. Der Bergmannkiez hat sich aber trotz aller Veränderungen seinen alten Charme beibehalten und serviert einem stadtkulturelle Perlen, die seit Jahrzehnten im Kiez angesiedelt sind, klar, dass ihre Besitzer*innen und auch der Laden selbst viel über den Wandel des Kiezes erzählen können. Ein besonderes Schätzchen hierfür ist das Antiquariat Fetting und Minx direkt auf der Bergmannstraße. Schon von Weitem sieht man die vielen Tische vor dem Eckladen, auf dem sich in organengen Bäckerkisten jede Menge Bücher stapeln. Drinnen geht es dann mit noch mehr Büchern und Schallplatten weiter. Die beiden Besitzer Dr. Rainer Minx und Wilhelm Fetting können euch zu fast jedem Buch im Laden etwas erzählen, beraten gerne und unterstützen euch bei eurer Suche – und solltet ihr wider Erwarten nicht direkt etwas finden, können wir euch versichern, dass die zwei bald das Richtige für euch parat haben.

Antiquariat Fetting und Minx | Bergmannstraße 20, 10961 Berlin | Dienstag: 10.30 – 16 Uhr, Mittwoch – Sonntag: 10.30 – 17 Uhr | Mehr Info

Feministisch, queer, sex-positiv und vegan: Im Sexhladen Other Nature stöbern und shoppen****

© Other Nature

Wer Pornos für cis-männliches Publikum und Sexspielzeug aus der Schmuddelecke leid ist, sollte unbedingt einen Abstecher zu Other Nature machen. Mitten auf dem Mehringdamm hat mit diesem Laden Deutschlands erster veganer Sexladen eröffnet, wo ihr nicht nur von fachkundigem Personal beraten werdet, sondern auch hochwertiges Spielzeug, interessante Magazine, hilfreiche Bücher und feministische Pornos bekommt. Für wen Sexspielzeug und Co. Neuland sind, der*die wird hier wärmstens empfangen und das ganz ohne Judgement – erlaubt ist, was allen Beteiligten Spaß bereitet. Wer seine eigene Sexualität (neu) entdecken möchte oder einfach offen für Neues ist, der*die sollte sich von den Mitarbeiter*innen unbedingt über die verschiedenen Workshops informieren lassen, die sich u.a. mit Selbstbefriedigung, Bondage und der Frage, wie man mit seinen Kindern über Aufklärung sprechen kann, beschäftigen.

Other Nature | Mehringdamm 79, 10965 Berlin | Montag – Samstag: 12–19 Uhr | Mehr Info

Im Sputnik Kino auf gemütlichen Sofas Arthaus-Filme schauen

© Alexander Buchholz

Wer ganz hoch hinaus will, sollte sich das Sputnik-Kino nicht entgehen lassen, das sich im dritten Hinterhof im fünften Stock eines alten Gewerbekomplexes direkt am Südstern befindet. Mit Blick über die Dächer Berlins könnt ihr in der Kino-Bar nicht nur einen Sundowner schlürfen, sondern euch auch fabelhafte Filme auf gemütlichen Sofas ansehen. Til Schweiger, Elyas M'Barek und Co. sucht man hier auf der Leinwand vergebens, dafür laufen in den drei Kinosälen ganz fantastische Arthouse-Filme, Special Screenings und einige Filmfestivals wie etwa die British Shorts, das Berlin Lesbian Non-Binary oder das Human Rights Film Festival komplettieren das besondere Programm in Berlins höchstem Kino. Das Programm findet ihr hier, Tickets bekommt ihr aktuell online sowie vor Ort – sofern noch Plätze frei sind.

Sputnik Kino | Hasenheide 54, 10967 Berlin | Mehr Info

Abendessen bei Peter Schlemihl und anschließend auf einen Absacker in die Galander Haifischbar

© Wiebke Jann | © Galander

Wenn ihr nach dem Kinobesuch hungrig seid, empfehlen wir euch, das Peter Schlemihl anzusteuern. Wir haben mit österreichischen Freund*innen eine Feldstudie begonnen und sie haben uns versichert, dass die Käsespätzle hier wirklich die besten sind. Im Sommer könnt ihr draußen mit Blick auf den wunderschönen Chamissoplatz eure Spätzle futtern, wenn es etwas kühler ist, gibt es auch einen gemütlichen Innenraum mit großen Fenstern. Die Spätzle kommen übrigens in zwei Varianten: Spätzle Allgäu mit Bergkäse, Röstzwiebeln und Schnittlauch oder Spätzle Blau mit Gorgonzola, Rauke und Walnuss.

Wer dann noch nicht nach Hause oder den Käsespätzle-Bauch mit etwas Hochprozentigem beruhigen will, der*die kann 150 Meter weiter in die Galander Haifischbar stolpern. Seit 2017 gehört die Haifischbar zur Galander-Familie, serviert werden in der hübschen, stilvoll eingerichteten Bar feine Weine und Spirituosen, aber vor allem geniale Drinks – und die schmecken nicht nur fantastisch, sondern haben auch cute Namen wie "Lost & Found", "Cheek to Cheek", "Expectations" oder "Law of Attraction".

Peter Schlemihl | Willibald-Alexis-Straße 25, 10965 Berlin | Täglich: 17–23 Uhr | Mehr Info

Galander Haifischbar | Arndtstraße 25, 10965 Berlin | Dienstag – Sonntag: 18–02 Uhr | Mehr Info

Noch mehr Kieze erkunden

So verbringt ihr einen tollen Tag im Nollendorfkiez
Mit Boozy Brunch starten, Streetart gucken und über den Markt schlendern: Im queeren Nollendorfkiez ist jede Menge los.
Weiterlesen
So verbringt ihr einen schönen Tag im Wrangelkiez
Falafel essen, secondhand shoppen und auf Spätitour gehen: Im Wrangelkiez lässt sich die Zeit herrlich verbringen.
Weiterlesen
Buch, Mit Vergnügen, Berlin für alle Lebenslagen
Zurück zur Startseite